Jetzt in Kultur einsteigen! Freie Projektarbeit für Musik- und Literaturveranstaltungen

Weiterbildungsangebot des Bezirks Pankow im Rahmen des Programms Lokales Soziales Kapital für arbeitssuchende Alleinerziehende

Im Haus für Poesie, dem einzigen Literaturhaus für Lyrik in Deutschland und in der Musikschule Tomatenklang (gGmbH), der größten privaten Musikschule Berlins, können Alleinerziehende in den Job des Kulturmanagers hineinschnuppern und sich ohne Druck erproben. 

In vier Workshops lernen sie alle Bereiche und Abläufe von Literatur- und Musikgroßveranstaltungen kennen (Presse und ÖA, Veranstaltungstechnik, Festivalorganisation, Produktionsmanagement). Sie können mit Hilfe erfahrener ProjektmanagerInnen und ErwachsenenbildnerInnen ihre Stärken und ihre Motivation in der Kulturarbeit und der Kulturellen Bildung überprüfen und so herausfinden, ob freischaffende Projektarbeit etwas für sie ist.

Die Workshops finden statt (jeweils von ca. 10:00-15 Uhr) am:

 

27. Februar (Projektmanagement)

26. März (Presse & Öffentlichkeitsarbeit)

29. April (Veranstaltungsmanagement)

13. Mai (Veranstaltungstechnik)

 

Von März bis Juni können sie wöchentlich 0-15 Stunden bei den Vorbereitungen des Konzertes Tomate Rockt! oder dem Poesiefestival berlin 2019 hospitieren (unvergütet). In Einzelcoachings wird den TeilnehmerInnen dabei geholfen, ein aussagekräftiges Profil im Bereich Kulturarbeit und Kulturelle Bildung zu erstellen und sie werden bei Bildung neuer Netzwerke und sozialer Kontakte im Kulturellen Umfeld von Musik und Literatur unterstützt. 

Bewerbung bitte mit Kurzvita und kurzem Motivationsschreiben an: 

mitmachen@haus-fuer-poesie.org

 

Bewerbungsfrist ist der 17. Februar 2019.

 

 

Veröffentlicht von:

Musikschule Tomatenklang

Marienburger Straße 31
10405 Berlin
Deutschland
Telefon: 0178-1883694
Homepage: www.tomatenklang.de

Ansprechpartner(in):
Bettina Henningsen
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

In den letzten 15 Jahren machten rund 5.000 Schüler*innen ihre ersten musikalischen Schritte mit tomatenklang. 2016 feiert die Musikschule im Prenzlauer Berg ihr 15-jähriges Jubiläum. Alles begann, als Adrian eines Sonntag morgens immer noch mit Freunden und Musikern in einer Kneipe zusammen saß und beschloss nicht mehr alleine als Einzelkämpfer zu unterrichten. Der Name „tomatenklang“ war lustiger als „Musikmarie“ und als er nicht mehr lustig war, war er schon zu bekannt, um noch geändert zu werden.



Was mit zwei Räumen in der Marienburger Straße begann, findet heute in 40 Unterrichtsräumen über Berlin-Pankow verteilt statt. Was mit Gitarrenunterricht und Klavier begann, deckt heute die Spannbreite vom Symphonieorchester bis zur Rockband ab. Mit der gleichen Leidenschaft und Überzeugung. Gut, wir haben dazu gelernt und können neben Musikunterricht auch Konzerte organisieren und ein Café eröffnen. Aber die Improvisationskunst und die Liebe zur Musik bleibt. Deswegen finden wir auch für jede/n Schüler*in die passende Lehrer*in.



Informationen sind erhältlich bei:

Bettina Henningsen

bettina@tomatenklang.de
Themenverwandte Pressemitteilungen: