Buchtipp: ICH CHEF – So geht’s!

Entscheidungshilfe und Ratgeber für den Weg in die Selbstständigkeit

Der Schritt in die Selbstständigkeit ist attraktiv, aber nicht immer ganz einfach. Christa Jäger-Schrödl hat für Existenzgründer, die diesen mutigen Schritt wagen möchten und auch für die, die sich noch nicht sicher sind, die relevanten Informationen in einem Ratgeber zusammengefasst: "Ich Chef: Leitfaden für Existenzgründer". Sie wartet mit praxisnahen Tipps und Tricks auf. Betriebswirtschaftliches Wissen ist nicht erforderlich. Aber Begeisterung für neue Ideen sollten die Leser schon mitbringen.

Endlich sein eigener Chef sein und selbstbestimmt leben – diesen Gedanken haben viele Menschen. Trotzdem trauen sich nur wenige, diesen Schritt zu gehen, selbst wenn sie eine gute Geschäftsidee mit sich herumtragen. Angst die Komfortzone zu verlassen, einen nicht erfolgreichen aber doch bezahlten Job womöglich aufzugeben, hält viele ab. Ein kleiner Selbsttest hilft hier weiter. Manche fürchten auch Gründungskosten, die sie nicht abschätzen können. Jäger-Schrödl gibt mögliche Wege vor, die das finanzielle Risiko auf ein Minimum reduzieren. Sie spricht Menschen an, die eine kleine, feine Unternehmung gründen könnten, nicht solche, die mit einem Vermögen einen Konzern übernehmen möchten. Es gibt Antworten auf die Fragen: Wie kann man testen, ob ein Produkt gekauft wird, ohne auch nur an Marktforschung zu denken? Wie finde ich überhaupt ein Produkt? Worauf sollte ich dabei achten, wenn ich zukünftig die Kosten klein halten möchte? Wie gehe ich es an, dass sich mein Geschäft erfolgreich etabliert? Und wie mache ich mich rar, wenn der Laden dann läuft?

Wer sich für die Gründung entscheidet, findet in diesem Leitfaden natürlich auch die nötigen Formalien einfach erklärt. Für viele Menschen stellen genau diese Dinge das größte Hindernis dar: Businessplan, Rechtsform, steuerrechtliche Aspekte, Anmeldeformalitäten etc. Wichtige Tipps und eine Businessplanvorlage helfen weiter.

Für Jäger-Schrödl ist der wichtigste Grundstein zur erfolgreichen Existenzgründung: Der Spaß an der Sache. Der Weg in die Selbstständigkeit gehört zu den spannendsten und aufregendsten Unternehmungen, die es im Leben gibt. "Von behördlichen Auflagen und steuerrechtlichen Vorschriften sollte sich niemand dieses Abenteuer verbauen lassen", so die Autorin. Jedes Unternehmen, sei es der kleine Bastelladen um die Ecke oder die Fast-Food-Kette am Rastplatz, hat mit einer vagen Idee seinen Anfang gefunden. Wenn Freude, Spaß und Begeisterung dahinter stecken, ist der Erfolg zum Greifen nah.

Aus diesem Grund hat die langjährige Projekt- und Interimsmanagerin ihre Erfahrungen in diesem kompakten Ratgeber zusammengestellt. Sie möchte die Begeisterung für das erste eigene Unternehmen wecken und helfen, Hindernisse zu überwinden. Jäger-Schrödl hat viele Jahre erfolgreich die Ideen ihrer Auftraggeber umgesetzt und so neue Unternehmen von der Gründung bis zum Erfolg begleitet. Mit dem Ratgeber gibt sie nun allen Menschen die Möglichkeit, eine Idee zu verwirklichen und ihren Traum zu leben. Ein Leitfaden, der den Weg in eine neue Zukunft ebnet. Ihr zweites Buch aus dieser Reihe: "Hilfe, wie bringe ich ein Produkt erfolgreich auf den Markt", schließt thematisch an und ist nicht nur für junge Unternehmer. Es nimmt Sie bei der Hand, gibt 125 Tipps und hilft so erfolgreich zu verkaufen und Umsatz zu generieren.
__________________

Leserstimmen zu "ICH CHEF"

" … verständlich geschrieben, wichtige Dinge praxisnah auf den Punkt gebracht! Ein Ratgeber, der vor allem unerfahrenen Interessenten eine gute Hilfe und Informationen bietet, den Schritt in die Selbständigkeit zu wagen. Das "ich Chef"-Buch ist für mich persönlich ein echt toller Begleiter, wenn man den Schritt in die Selbstständigkeit wagen möchte. Man merkt vor allem, die Autorin spricht aus eigenen Erfahrungen und bringt auch die nicht so interessanten Dinge, die nun mal auch zu der Selbständigkeit dazu gehören, interessant rüber. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der noch den einen oder anderen Denkanstoß für seine Selbständigkeit benötigt." – Weltenbuller in einer Amazon-Rezension

"Ausgezeichnet! Die Autorin stellt die wichtigen Fragen, die einen Unternehmer vor und während der Gründungsphase beschäftigen sollten. Gut gegliedert gibt Sie zahlreiche interessante Tipps zu Produktfindung, Nischenmarketing und vielen Aspekten von Vertrieb und Verkauf. In diesem Zusammenhang hat mir besonders ihre Mahnung gefallen, das Portfolio eines Unternehmens erst zu erstellen, wenn man die grundlegenden Bedürfnisse der künftigen Kunden kennt. Man mag das als Binsenweisheit betrachten, aber in Wirklichkeit ist es das oft vernachlässigte Fundament eines jeden Geschäfts. Als hilfreich empfinde ich auch den Anhang, mit dessen Hilfe ein aussagekräftiger Businessplans direkt umgesetzt werden kann. Die Zusammenstellung rechtlicher und steuerlicher Eckpunkte bieten eine gute Übersicht. Ich habe das eBook genau zum richtigen Zeitpunkt erworben, weil ich zweieinhalb Jahre nach meiner Gründung alle Aspekte meines Geschäfts überprüfe." – ebooksThomas in einer Amazon-Rezension.

"Man merkt, dass die Autorin Ahnung von der Materie hat. Jetzt ist mir klar, dass ich auch mit wenig Geld meine Ideen checken kann. Ich traue mich nun endlich an Dinge heran, an die ich vorher nicht einmal im Traum gedacht hätte." – Lydia E. auf ihrem Onlineblog

Und hier geht’s zum Buch: http://ratgeberliteratur.com/IchChef
*Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar.

* * * * *

Publiziert durch connektar.de.

Veröffentlicht von:

Atelier-CJ

Häcklgasse 6
84419 Schwindegg
Deutschland
Telefon: 09861-938 02 68
Homepage: http://www.atelier-cj.de

Ansprechpartner(in):
Christa Jäger-Schrödl
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Über mich

Kunst war immer schon mein Lieblingsfach. Doch sicher hätte ich das Malen und Zeichnen ganz schnell wieder aufgegeben, wäre nicht mein Lehrer Clemens Schletterer gewesen. Der Kunstmaler und Kunstpädagoge am Gymnasium in Rothenburg ob der Tauber ermutigte mich, meine eigene Ausdrucksform zu entwickeln. Ich sollte mich nicht weiter um die Meinungen der Klasse kümmern, sondern einfach wieder meinen Instinkten folgen. In den Jahren seines Unterrichts genoss ich die Freiheit, mich künstlerisch zu üben. Leider starb dieser wunderbare Lehrer viel zu früh.

Ich wechselte nach erfolgreicher Aufnahmeprüfung in den Gestaltungsbereich der FOS Würzburg. Der Bildhauer Herbert Spielmann brachte uns seine Kunst näher und wir trainierten vom Gipsschnitt bis zur Skulptur seine Techniken. Den letzten Schliff in Sachen Zeichnen, Malen und Darstellen gab uns der Maler, Graphiker und Kunsterzieher Josef Scheuplein. Sein Frontalunterricht war nicht sehr beliebt, aber ungemein lehrreich. Mich begeisterten seine 12 Würzburg-Ansichten, deren Reproduktionen in einem Aschaffenburger Verlag erschienen. Ich liebte aber auch die Bleistift-Zeichnungen von Horst Rosemann, der die Schönheiten meiner Geburtsstadt Rothenburg so einzigartig ins Licht rückte.

Trotzdem konnte mich die "realistische Darstellung" nicht wirklich inspirieren. Während meines Architekturstudiums übte ich mich dann bereits im Abstrahieren. Und einige Jahre später, während eines Praktikums in einer Werbeagentur, begann ich mit Siebdruckfarben zu arbeiten und versuchte unterschiedlichste Farben und Lacke zu kombinieren. Ich entwickelte eine eigene Technik nicht nur Farben, Glanz und Mattes zu kombinieren, es entstanden auch die ersten fühlbaren Strukturen, die den Bildern ihre Tiefe geben. Den Anfang machte meine Bildserie: Hope.

Heute sind meine Bilder, die man zum größten Teil als Collagen bezeichnen könnte, geprägt von Strukturen und einem ungewöhnlichen Material-Mix. Es sind der Bildaufbau in Schichten und die kräftigen Farbtöne, die vor allem den großformatigen Bildern eine besondere Tiefe verleihen. Trotz aller Abstraktion sind meine Bilder auch gegenständlich. Das macht vielen den Zugang einfach.

😉 Kunst ist schön - macht aber viel Arbeit. (Karl Valentin)

Informationen sind erhältlich bei:

FutureConcepts, Jäger-Schrödl & Kollegen
Frau Barbara Forster
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg

fon ..: 0171-501 84 38
web ..: www.futureconcepts.de
email : info@futureconcepts.de
Themenverwandte Pressemitteilungen: