WiSo Nürnberg – weltweit vernetzt und lokal verbunden

Diese Pressemitteilung erscheint nur noch bis zum 25.05.2019.

Als Herausgeber(in) können Sie die Laufzeit für nur 99 Cent pro Monat oder sogar alle unter derselben E-Mailadresse in einem Benutzerkonto veröffentlichten Pressemitteilungen für nur 4,99 € pro Monat um ein ganzes Jahr prolongieren (jeweils zzgl. MwSt.).

Der Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, kurz WiSo, ist ein wichtiger Impulsgeber für den Wirtschaftsstandort Nürnberg und ein wertvoller Partner für die Weiterentwicklung der Region. Wenn das kein Grund zum Feiern ist!

Was haben GfK, DATEV und Ludwig Erhard gemeinsam? Sie alle sind eng mit der WiSo verbunden – als Keimzelle der wissenschaftlich begründeten Markt- und Verbraucherforschung in Deutschland, seit Jahrzehnten als wichtiger Kooperationspartner des Fachbereichs oder, wie Ludwig Erhard, als Student der ersten Stunde.

Es war das Wintersemester 1919/20, als die Handelshochschule Nürnberg unter städtischer Trägerschaft ihren Forschungs- und Lehrbetrieb mit 180 Studenten aufnahm – ein akademischer Innovationsschub für die Stadt und die Region. Rund 40 Jahre später fusionierte sie mit der FAU und der neue Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften (WiSo) war geboren. In seiner bewegten Geschichte hat der Fachbereich viele Persönlichkeiten und Gestaltende aus Wirtschaft und Gesellschaft hervor- und stets Wissenschaft und Innovation mit der Unternehmenswelt und der Politik zusammengebracht. Heute ist die WiSo mit über 6.000 Studierenden aus dem In- und Ausland ein wichtiger Akteur der Nürnberger Wissenschaftslandschaft und universitäre Denkfabrik mit Praxisbezug. Neben der Funktion als Forschungs- und Entwicklungspartner für die Wirtschaft ist eine vielschichtige Hochschul- und Forschungslandschaft für Unternehmen bei der Suche nach hoch qualifizierten Mitarbeitenden ein erheblicher Standortvorteil. Dazu trägt die WiSo mit jährlich allein 1.500 Absolventinnen und Absolventen bei.

Forschung setzt Impulse

Schon bei ihrer Gründung stand bei der späteren WiSo die Idee von Interdisziplinarität und Vernetzung im Fokus – und damit verbunden das Ziel einer ganzheitlichen ökonomischen Bildung. Denn schon damals hatten Nürnbergerinnen und Nürnberger die Wichtigkeit von Wissen und Forschung für ihre Zukunft und Prosperität erkannt – eine Haltung, die bis heute Gültigkeit hat. Die Kompetenzen der Nürnberger Wirtschaftslandschaft und Forschungsschwerpunkte der WiSo greifen ineinander und schaffen neue Keimzellen für Ausgründungen und Projekte. Beste Beispiele aus dem Umfeld der WiSo sind der Energie Campus Nürnberg, das JOSEPHS® oder zahlreiche Unternehmensausgründungen.

Wie die Zukunftsstrategie der WiSo aussieht und mit welchen Aktionen das hundertjährige Jubiläum gefeiert wird, zeigt der aktuelle Blogbeitrag der Wirtschaftsförderung Nürnberg (www.wirtschaftsblog.nuernberg.de):

WiSo Nürnberg – weltweit vernetzt und lokal verbunden

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

Ferus

Keßlerplatz 11
90489 Nürnberg
Deutschland
Telefon: +49911469518
Homepage: www.catcomm-pr.de

Ansprechpartner(in):
Cathrin Ferus
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:


Die hekra Kälte- und Klimatechnik GmbH bietet seit 2012 maßgeschneiderte Lösungen und jahrzehntelange Erfahrung im Bereich Kältetechnik, Klimatechnik, Wärmerückgewinnung, Energiesparsystemen und Lüftungsanlagen. Das Leistungsportfolio deckt sowohl die Konzeption und

hekra Kälte- und Klimatechnik GmbH



Umsetzung in der eigenen Fertigung ab, als auch die Entwicklung von Schaltanlagen und Regelungskonzepten. Darüber hinaus ist das inhabergeführte Unternehmen spezialisiert auf die Umsetzung und Einhaltung von ATEX- und Reinraum-Richtlinien. Namhafte Hersteller in aller Welt schätzen hekra als verlässlichen Partner für die Lieferung, Installation und Wartung selbst hochkomplexer Anlagen – darunter SIEMENS, MAN, BMW und EMERSON.

www.hekra-gmbh.com

Informationen sind erhältlich bei:

+491792164845
Themenverwandte Pressemitteilungen: