Jetzt auch als Taschenbuch

Das Buch „Unheimliche Geschichten“ ist nun endlich auch als Taschenbuch erhältlich.

Dreizehn unheimliche Geschichten sorgen für ein angenehm kribbelndes Gänsehautgefühl.

 

 

Unheimliche Geschichten 

Aberglauben hatte stets seinen festen Platz in der menschlichen Gesellschaft. Tief verwurzelt scheint die Angst vor schwarzen Katzen, die von links unseren Weg überqueren, der Zahl 13 sowie Freitag dem Dreizehnten zu sein. Ebenso soll es Unglück bringen, unter einer Leiter hindurchzugehen oder einen Spiegel zu zerbrechen. Daher ist es also kein Zufall, dass dieses Buch genau 13 unheimliche Geschichten, eine schwarze Katze und einen Spiegel enthält. Wirken Flüche wirklich oder nur, wenn man an sie glaubt? Existieren Aliens und Zeittore ausschließlich in unserer Fantasie? Was ist möglich oder unmöglich, Wahrheit oder Fiction? Das müssen Sie, lieber Leser und liebe Leserin, selbst herausfinden. Doch Vorsicht! Verlieren Sie sich nicht zwischen den Zeilen dieses Buches.

 

Taschenbuch: 116 Seiten

ISBN-13: 978-1093338331

 

Leseprobe aus dem Buch

 

Der Fluch der Moorhexe

Bewundernd ging das junge Mädchen durch den Garten. Unglaublich, was hier alles grünte und blühte, exotisch anmutende Pflanzen, während es in der Landschaft rings umher doch recht karg aussah. Überall nur schroffe Felsen und dann das düstere Moor. Doch vielleicht speiste das ja irgendwie den Garten.

Plötzlich ertönte Kichern von allen Seiten. Verwirrt sah sie sich um und nahm aus den Augenwinkeln huschende Schatten wahr.

Georgina krabbelte unter einer riesigen Sonnenblume hervor. Sie trug ein knallig gelbes Kleid, das nun bereits Dreckspuren aufwies.

„Erzählst du mir von den Kobolden?“, fragte Eileen.

Das Kind legte die Finger auf die Lippen und sah sich vorsichtig um.

„Gut. Sie sind fort. Sie mögen es nicht, wenn man über sie spricht. Und eines Tages nehmen sie mich vielleicht mit.“

„Wie kommst du denn da drauf?“, entgegnete Eileen entsetzt.

„Nun, Beth hat einmal gesagt, ich sei bestimmt ein Wechselbalg, so wie ich mich benehme.“

„Was ist ein Wechselbalg?“

„Das weißt du nicht?! Ich erzähle dir am besten die ganze Geschichte! Die Kobolde wohnen in Erdhöhlen und beobachten die Menschen ganz genau. Wenn sie eine geeignete Familie gefunden haben, dann tauschen sie das Baby gegen eines ihrer Kinder aus. Das gestohlene Kind wächst bei den Kobolden auf und das Koboldkind bei den Menschen.“

„So etwas erzählt dir Beth?“ Eileen war entgeistert. Wie verantwortungslos von der Haushälterin!

„Ach, sowas erzählen hier alle.“

„Du musst keine Angst haben. Es gibt keine Kobolde. Das ist nur eine Legende – wie die Moorhexe auch.“

Georgina sah sie aufmerksam an.

„Die Moorhexe gibt es wirklich. Manchmal gehe ich zum Moor, und sie zeigt mir den Weg hindurch. Und vor den Kobolden habe ich keine Angst. Sie kennen so lustige Spiele.“

 

 

©byChristine Erdic 

 

Firmeninformation

Die deutsche Buchautorin Christine Erdic lebt zur Zeit hauptsächlich in der Türkei. 
Beruflich unterrichtet sie in der Türkei Deutsch für Schüler (Nachhilfe), sie gab 
Sprachtraining an der Uni und machte Übersetzungen für türkische Zeitungen.

 

Veröffentlicht von:

Frau Christine Erdiç

115 sok no 30
35050 Izmir
TR
Homepage: https://christineerdic.jimdo.com

Ansprechpartner(in):
Christine Erdic
Herausgeber-Profil öffnen


      

Firmenprofil:

Die deutsche Buchautorin Christine Erdic lebt zur Zeit hauptsächlich in der Türkei. 
Beruflich unterrichtet sie in der Türkei Deutsch für Schüler (Nachhilfe), sie gab 
Sprachtraining an der Uni und machte Übersetzungen für türkische Zeitungen. 

Informationen sind erhältlich bei:

Christine Erdic
35050  Izmir 
Tel:0000/000000  
info.christineerdic@yahoo.de
christineerdic.jimdo.com 

Themenverwandte Pressemitteilungen: