MCM Investor Management AG über Eigenleistungen beim Hausbau

Diese Pressemitteilung erscheint nur noch bis zum 31.05.2019.

Als Herausgeber(in) können Sie die Laufzeit für nur 99 Cent pro Monat oder sogar alle unter derselben E-Mailadresse in einem Benutzerkonto veröffentlichten Pressemitteilungen für nur 4,99 € pro Monat um ein ganzes Jahr prolongieren (jeweils zzgl. MwSt.).

Beim Hausbau ergreifen viele Bauherren Eigeneinitiative – mit diesen Eigenleistungen soll gespart werden. Doch wie realistisch ist das?

 

Magdeburg, 16.04.2019. „Oft entscheiden sich Bauherren dieser Tage ihre Eigenleistung zu nutzen, um Geld zu sparen. Im besten Fall zahlen sie auf diese Weise weniger für den Bau der Immobilie. Natürlich muss man differenzieren, welche Eigenleistungen sich lohnen und vor allem, wie Probleme, Unkosten sowie Verzögerungen vermieden werden können“, so die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG aus Magdeburg. 

 

Die Frage, die laut MCM Investor durchaus diskutabel ist, ist die, ob man mit Eigenleistungen beim Neubau auch tatsächlich Geld sparen kann. „Hausanbieter geben bei Verkaufsverhandlungen durchaus tausende von Euros für Maler- oder Fußbodenarbeiten aus. Dies soll bezwecken, dass das gesamte Angebot attraktiver ist und sich die Immobilie zu einem höheren Verkaufspreis inserieren lässt“, so die MCM Investor Management AG weiter. 

 

Tatsächlich machen die Löhne für Arbeiten an der Immobilie mit am meisten aus, wie der Verbandes Privater Bauherren (VPB) bestätigt. So wurden für Maler- und Tapezierarbeiten für einen Zeitaufwand von 125 Stunden zwischen 4300 und 5000 ausgegeben – natürlich standortabhängig. „Viele Bauherren unterschätzen aber, dass ihre eigene Arbeitskraft und Arbeitsstunden auch bares Geld sind, was nicht außer Acht gelassen werden sollte. Im schlimmsten Fall können Eigenleistungen beim Hausbau das ganze Projekt sogar stören oder verzögern. Braucht der Bauherr beispielsweise länger, als der Fachmann, kann dies im Umkehrschluss anschließende Arbeiten behindern“, erklärt die MCM Investor Management AG. 

 

Abschließend empfehlen die Immobilienexperten aus Magdeburg, geplante Eigenleistungen im Vorfeld mit dem Bauleiter abzusprechen. „Dies verhindert auch Folgeschäden, die sich manchmal erst später feststellen lassen und enorme Probleme verursachen können. Man sollte auch nicht unterschätzen, dass es teilweise schwierig ist Firmen zu finden, die sich auf diese Art von Kooperation einlassen. So sind beispielsweise Elektrik, Wasser, Gas und Heizung ausschließlich von Profis durchzuführen“, so die MCM Investor Management AG. 

Veröffentlicht von:

MCM Investor Management AG

Hegelstraße 36
39104 Magdeburg
Deutschland

Ansprechpartner(in):
Enrico Selig
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Die MCM Investor Management AG kann auf eine 15-jährige Unternehmenshistorie verweisen. Das Management hat sich in dieser Zeit das Wissen angeeignet, Investitionen in Immobilien als ganzheitlichen Prozess zu begleiten, um den Kunden maximalen Nutzen bieten zu können. Doch nicht allein das Wissen zählt, sondern auch die Erfahrung, es richtig anzuwenden. So entstehen Kapitalanlageprodukte, die in ihrer Wirkung einzigartig, effizient und vor allem werthaltig sind. Zum Beispiel die sachwert- und zukunftsorientierte Vermögensanlage MCM LIFE-FLEX ist bereits die dritte Auflage einer Genussrechtsbeteiligung. Eine Anlageform, die u.a. die höchste Flexibilität für den Anleger bietet – unabhängig von seiner Lebenssituation und seinen individuellen Wünschen und Zielen.



Informationen sind erhältlich bei:

MCM Investor Management AG

Hegelstraße 36

D-39104 Magdeburg

Tel. 0391 - 53 64 527

Fax 0391 - 53 64 519

E-Mail: info@agmcm.de

Web: www.mcm-investor.de
Themenverwandte Pressemitteilungen: