Schüleraustausch USA und weltweit: 6 Punkte zu den beliebtesten Länder für das Auslandsjahr an der High School

 

Wer für ein Jahr mit dem Schüleraustausch in die Welt will, hat als erstes zu entscheiden, in welches Land es gehen soll. Früher waren das fast ausschließlich die USA. In den letzten Jahren sind andere Länder in der Rangliste ebenfalls nach vorne gekommen. Die Gründe und die Vorteile der neuen Ziele für die deutschen Schüler.

1 Schüleraustausch: wie viele Schüler gehen in welche Länder? Wenn man alleine die Anzahl der Schüler/innen nimmt, die für einen High School-Aufenthalt ins Ausland gehen, ist das Ergebnis eindeutig: Hier sind die englischsprachigen Länder USA, Kanada, Neuseeland und Australien, Großbritannien, Frankreich vorne. In diesem Programm gehen mehr als 90 % aller Schüler in diese Länder.

2 Was spricht für die neuen Trend-Länder im Schüleraustausch? Der wichtigste Grund, warum die Länderwahl heute nicht mehr automatisch auf die USA fällt, ist einfach: Das Angebot in den anderen Ländern ist stark gewachsen, mengenmäßig und auch von her Qualität her. Vor allem Kanada, Neuesseland und Australien werben intensiv um Gastschüler aus Deutschland. Damit wollen gerade diese Länder auch ein Gegengewicht zu der stark wachsenden Zahl chinesischer Gastschüler schaffen. 

3 Was macht Australien, Kanada und Neuseeland für deutsche Schüler interessant? Aus Sicht der Schüler sind die neuen Länder in mehrfacher Hinsicht attraktiv: Spannende Natur, freundliche Menschen und ein sehr gutes Bildungsangebot, das über dem Niveau der staatlichen High Schools in den USA liegt.

4 Schüleraustausch: wie lange gehen die Schüler ins Ausland? Anstelle der Ganzjahresprogramme werden die Austauschprogramme beliebter, bei denen du nur ein halbes Jahr ins Ausland gehst. Neuerdings gibt es sogar immer mehr Interesse für Programme, die nur vier Wochen, zwei Monate oder drei Monate dauern. Diese Kurzzeit-Programme werden normalerweise nur von privaten High Schools angeboten. Diese High Schools sind in Kanada, Neuseeland und Australien, Großbritannien stark vertreten. Daher sind diese Länder hier sehr beliebt, gemessen an der Anzahl der Schüler.

5 Schüleraustausch: welche Länder sind besonders kostengünstig? Für viele Schüler ist die Finanzierung des Auslandsaufenthaltes eine Hürde. Da hilft es, wenn das Auslandsjahr allein dadurch machbar wird, dass das Zielland nicht teuer ist. Bei diesen Schülern sind Länder in Südamerika und in Europa attraktiv und beliebt. Bei den englischsprachigen Ländern kommt noch Südafrika hinzu. In Europa sind Schottland und Irland günstige englischsprachige Ziele. 

6 Schüleraustausch an einer High School: Wie man ein gutes Angebot findet. Eine gute Auswahl guter Angebote für High School-Programme von seriösen Anbietern findet man im Netz in der Anbietersuche auf dem SchülerAustausch-Portal (www.schueleraustausch-portal.de/organisationen). Wie man ein gutes und kostengünstiges Ziel findet, zeigt der Schüleraustausch Blog: https://www.schueleraustausch-portal.de/detail/schueleraustausch-wie-du-eine-gute-und-guenstige-austausch-organisation-findest/ Persönlich können die Schüler und ihre Familien diese Anbieter vor Ort auf den bundesweiten AUF IN DIE WELT-Messen der Stiftung Völkerverständigung sprechen und vergleichen. Orte und Termine: www.aufindiewelt.de/messen. Der Eintritt ist frei.

Veröffentlicht von:

Deutsche Stfitung Völkerverständigung

An der Reitbahn 1
22926 Ahrensburg
DE
Homepage: https://www.deutsche-stiftung-voelkerverstaendigung.de/

Ansprechpartner(in):
Michael Eckstein
Herausgeber-Profil öffnen


      

Firmenprofil:

Die Deutsche Stiftung Völkerverständigung ist eine gemeinnützige Stiftung mit Sitz in der Nähe von Hamburg. Die Stiftung ist ordentliches Mitglied des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen.
Auf dem Gebiet des Schüler- und Studentenaustausches und der internationalen Bildung engagiert sich die Stiftung aktuell mit den Austausch-Stipendien, Universitätsstipendien für die USA, den bundesweiten AUF IN DIE WELT-Messen, den Deutschen Schüleraustausch-Messen, dem SchülerAustausch-Preis, Fachtagungen und Publikationen. Mit den Informations- und Vergleichsportalen www.internationale-hochschulen.de, www.schueleraustausch-portal.de, www.sprachreise-suche.de gibt die Stiftung unabhängige Informationen im Internet.

Informationen sind erhältlich bei:

Deutsche Stiftung Völkerverständigung
Dr. Michael Eckstein
An der Reitbahn 1
D-22926 Ahrensburg
E-Mail: presse@schueleraustausch-portal.de

Themenverwandte Pressemitteilungen: