Deutsch-Chinesisches Kulturfestival Berlin 2019

Das siebte Deutsch-Chinesische Kulturfestival Berlin steht in diesem Jahr unter dem Motto der „Vielfalt der Kultur“. Parallel zu den Asien-Pazifik-Wochen bringt das Kulturfestival vom 14.05.2019 bis zum 19.05.2019 ca. 100 Künstler und Künstlerinnen aus China und Deutschland zusammen, die auf verschiedensten spannenden Veranstaltungen in Berlin ihre Werke präsentieren werden.

Der Historiker Yuval Harari erläutert in seinem Bestseller „Eine kurze Geschichte der Menschheit“, dass jede Kultur natürlich ihre eigenen Charakteristiken aufweise, sich aber auch ständig in einem Prozess der Veränderung befinde. Dieser Prozess lasse sich neben Dynamiken innerhalb der jeweiligen Kultur selbst auch auf Einflüsse anderer Kulturen zurückführen. Laut Harari führt der Trend menschlicher Entwicklung unweigerlich zu einer Vereinigung von Kulturen, wobei nicht eine Kultur alle anderen dominiert, sondern vielmehr Charakteristiken verschiedener Kulturen mehr und mehr miteinander verschmelzen. In diesem Sinne soll das diesjährige Kulturfestival eine Plattform für den Austausch zur Vielfalt in der Kultur bieten.

Das Festival beginnt am Abend des 14.05.2019 mit der feierlichen Eröffnung einer Fotoausstellung anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft zwischen Berlin und Peking. Thema der Ausstellung im Bikini Berlin sind „Geschichten aus China“. Nach einem Jahr intensiver Zusammenarbeit haben der Chinesische Fotografenverband und der BFF Berufsverband Freie Fotografen und Filmgestalter e.V. gemeinsam 80 Fotografien ausgewählt, in denen unterschiedlichste Blickwinkel auf China eröffnet werden.

Bei der Eröffnungszeremonie wird die berühmte Konghou-Meisterin CUI Junzhi in einem Konzert mit der deutschen Harfenistin Jessyca Flemming die Klänge westlicher und chinesischer Saiteninstrumente vereinen. Der Kultur-Gesandte der chinesischen Botschaft in Deutschland CHEN Jianyang wird anwesend sein und eine Rede halten.

In den darauffolgenden Tagen wird es für Liebhaber deutscher und chinesischer Kultur eine ganze Reihe an sehenswerten Veranstaltungen geben. Für eine weitere Ausstellung in der erstklassigen Berliner Galerie me Collectors Room Berlin haben der Verlag „Dokumentationen zeitgenössischer chinesischer Kunst“ und der Veranstalter Bambuspforte e.V. gemeinsam ca. 40 Gemälde von 20 herausragenden zeitgenössischen Künstlern aus China zusammengestellt. Für die Abschlussveranstaltung „Meine Geschichte aus China“ hat der Veranstalter Bambuspforte e.V. Liebhaber der Fotografie eingeladen, ihre liebsten Chinafotos zu präsentieren und die jeweilige Geschichte dahinter zu erzählen.

Mehr Informationen gibt es unter: http://chinesisches-kulturfestival-berlin.de/2019/index.php

 

Pressekontakte: 

Frau Yue Liu, yue.liu@bambuspforte.de

Frau Judith Hollnagel, judith.hollnagel@bambuspforte.de

Veröffentlicht von:

Frau

Zimmermannstr. 36
12163 Berlin
DE
Telefon: +493098371183
Homepage: https://www.bambuspforte.de/portal.php

Ansprechpartner(in):
Yue LIU
Herausgeber-Profil öffnen


   

Firmenprofil:

Wir sind die „Bambuspforte Gesellschaft für Deutsch-Chinesischen Kulturaustausch Berlin e.V.“. Bambus ist in China und in anderen östlichen Kulturen ein Glückssymbol, das für Freundschaft, langes Leben und den anständigen Menschen schlechthin steht. Wir sind eine kleine Gruppe von Deutschen und Chinesen, die sich mit dem Interesse an der jeweils anderen Kultur zusammengefunden haben. Unser Anliegen ist es, die Verständigung zwischen Chinesen und Deutschen zu fördern und somit den Kulturaustausch zwischen Deutschland und der Volksrepublik China zu intensivieren.

Informationen sind erhältlich bei:

Frau Yue Liu, yue.liu@bambuspforte.de

Frau Judith Hollnagel, judith.hollnagel@bambuspforte.de

Themenverwandte Pressemitteilungen: