Konzert: Die Saitenstraße – Ein Zusammenspiel der chinesischen Konghou und der westlichen Harfe

Die Konghou ist ein traditionelles chinesisches Zupfinstrument, das an die europäische Zither oder Harfe erinnert. Historischen Aufzeichnungen zufolge gab es die Konghou in China schon im Jahre 770 v.Chr. Sie stammt wie die europäische Harfe aus Persien – die beiden Instrumente sind also ursprünglich miteinander verwandt. Nun begegnen sie sich in Berlin bei einem Konzert im Pfefferberg Theater wieder. Am 15.05.2019 werden die chinesische Konghou-Meisterin CUI Junzhi und die junge Berliner Harfenistin Jessyca Flemming die alte Verbindung zwischen den beiden Instrumenten neu aufleben lassen.

Die Konghou hat eine bewegte Geschichte hinter sich. In der Ballade „Der Pfau fliegt gen Süden“ (Kongque Dong Nan Fei), die um 300 n. Chr. entstanden ist, heißt es: „Die Mädchen lernen mit 13 Jahren das Weben, mit 14 Jahren das Schneidern, mit 15 Jahren die Konghou zu spielen und mit 16 Jahren Gedichte zu lesen.“ Zwei Jahrtausende lang war die Konghou ein sehr beliebtes Instrument in China, das gleichermaßen am Hof wie im Volk gespielt wurde. Im 14. Jahrhundert geriet die Konghou jedoch in Vergessenheit.

Erst in den 1980er Jahren wurde das alte Instrument rekonstruiert und wieder spielbar gemacht. Seitdem hat sich die international bekannte Konghou-Spielerin CUI Junzhi der Aufgabe gewidmet, die traditionelle chinesische Harfenmusik wiederzubeleben. Sie hat dabei ganz neue, eigene Spieltechniken entwickelt und wurde von der UNESCO für ihre Arbeit ausgezeichnet.

CUI Junzhi ist Professorin am Zentralen Musikkonservatorium in Peking. Sie wird gemeinsam mit ihren Studentinnen auftreten. Unterstützt werden die Konghou-Spielerinnen zudem von den jungen, preisgekrönten Musikerinnen YANG Xi an der Guzheng und ZHOU Hui an der Pipa.

Datum: Mittwoch, 15.05.2019, 19:00 Uhr

Ort: Pfefferberg Theater

Adresse: Schönhauser Allee 176, 10119 Berlin

Eintritt: 15 €/9 €

Reservierung: reservationbambuspforte.de

Eintrittskarten: an der Abendkasse oder über die Hotline: 030 93 93 58 555

 

Pressekontakte: 

Frau Yue Liu, yue.liubambuspforte.de

Frau Judith Hollnagel, judith.hollnagelbambuspforte.de

 

Mehr Informationen zum Programm und zu den Künstlerinnen: https://www.bambuspforte.de/?event=konghou-konzert-die-saitenstrassen 

Veröffentlicht von:

Frau

Zimmermannstr. 36
12163 Berlin
DE
Telefon: +493098371183
Homepage: https://www.bambuspforte.de/portal.php

Ansprechpartner(in):
Yue LIU
Herausgeber-Profil öffnen


   

Firmenprofil:

Wir sind die „Bambuspforte Gesellschaft für Deutsch-Chinesischen Kulturaustausch Berlin e.V.“. Bambus ist in China und in anderen östlichen Kulturen ein Glückssymbol, das für Freundschaft, langes Leben und den anständigen Menschen schlechthin steht. Wir sind eine kleine Gruppe von Deutschen und Chinesen, die sich mit dem Interesse an der jeweils anderen Kultur zusammengefunden haben. Unser Anliegen ist es, die Verständigung zwischen Chinesen und Deutschen zu fördern und somit den Kulturaustausch zwischen Deutschland und der Volksrepublik China zu intensivieren.

Informationen sind erhältlich bei:

Frau Yue Liu, yue.liu@bambuspforte.de

Frau Judith Hollnagel, judith.hollnagel@bambuspforte.de

Themenverwandte Pressemitteilungen: