Kaffee Dauerfilter – die nachhaltige Kaffeezubereitung

Diese Pressemitteilung erscheint nur noch bis zum 06.07.2019.

Als Herausgeber(in) können Sie die Laufzeit für nur 99 Cent pro Monat oder sogar alle unter derselben E-Mailadresse in einem Benutzerkonto veröffentlichten Pressemitteilungen für nur 4,99 € pro Monat um ein ganzes Jahr prolongieren (jeweils zzgl. MwSt.).

Ursprüngliche Kaffeezubereitung ohne Kaffee Dauerfilter

Ob als bewusste Pause im hektischen Alltag, aus Gründen des Umwelt-Schutzes oder als Hommage an die "gute alte Zeit": Kaffee Dauerfilter erleben eine erstaunliche Renaissance – und liefern dafür mehr als EINEN guten Grund:

Nachdem die Kaffeepflanze samt ihren Aroma-reichen Samen aus dem Morgen- ins Abendland gelangt war, entwickelte sich die Kaffeezubereitung stetig weiter. Wurde das Getränk anfangs noch nach orientalischem Vorbild hergestellt, folgten bald die ersten Änderungen. Das bloße Aufkochen von Wasser und Kaffeepulver wurde durch allerlei Zubehör perfektioniert. Allem voran stand ein Filter, der die Bildung von Kaffeesatz verhindern sollte und den fertigen "Caffee-Trank" dem europäischen Geschmack anglich.

Früher Usus: Kaffeezubereitung mit Kaffee Dauerfilter. Die dafür nötigen Handgriffe ähnelten einem kleinen Ritual: Zunächst wurde jede Kaffeebohne sorgfältig zerkleinert. Die dafür eingesetzte Kaffeemühle arbeitete im Hand-Betrieb und erforderte entsprechenden Aufwand. Das durch sie gewonnene Kaffeepulver kam in einen textilen Filter und wurde schluckweise mit kochendem Wasser übergossen. Den dabei entstehenden Kaffee-Aufguss fing die vorausschauende Hausfrau in einer vorgewärmten Kanne auf – denn bis auch der letze Tropfen Kaffee durch den Dauerfilter geronnen war, konnte viel Zeit vergehen. Das Ergebnis aber war ein Genuss und konnte es locker mit den Erzeugnissen der ersten Kaffeemaschine aufnehmen.

Papier-Filtertüte vs. Kaffee Dauerfilter

Sie war der staunenden Öffentlichkeit 1855 vorgestellt worden und arbeitete so, wie zahlreiche Kaffeezubereiter es heute noch tun: mit Papierfiltern, die den unerwünschten Kaffeesatz in einem engmaschigen Sieb zurückhalten. Doch sowohl die Geschwindigkeit, mit der moderne Coffee-Maker arbeiten, als auch die Qualität des Papiers beeinflussen den Geschmack des fertigen Kaffees nachhaltig.

Kaffee Dauerfilter in verschiedenen Varianten

Für alle, die Wert auf hochwertig schmeckenden Kaffee legen und die Kaffeezubereitung weiterhin als Ritual pflegen möchten, gibt es eine Alternative zur weit verbreiteten Filtertüte aus Papier. Genauer gesagt sind es zwei – denn die sogenannten Kaffee Dauerfilter sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Es gibt sowohl Metall- als auch Textil-Varianten. Bei beiden kannst du zwischen verschiedenen Lochungen wählen: Während sich die groberen Artikel vor allem für Espresso eignen, gewährleisten fein gelochte Kaffee Dauerfilter klassischen Genuss.

Gut für die Umwelt, den Geldbeutel und den Kaffee: Dauerfilter im Dauereinsatz. Allen gemeinsam ist, dass sie das Aroma des Kaffees besser ausschöpfen und dadurch eine deutlich geringere Menge an Kaffeepulver erfordern. Darüber hinaus sind Kaffee Dauerfilter gut für die Umwelt – denn sie kommen ganz ohne chemische Verfahren oder Bleichmittel aus und sparen wertvolle Ressourcen. Da es sich beim Kaffee Dauerfilter um einen einmalig anzuschaffenden Artikel mit langjährigem Nutzen handelt, schont er auch noch den Geldbeutel. Selbst die mit Gold bedampften Exemplare bilden auf Dauer gesehen eine preisgünstige Alternative und sind die beste Wahl, wenn es um aroma- und umweltfreundliche Kaffeezubereitung geht.

Weitere informationen finden Sie im Shop

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

amapodo.com a trademark of azobit GmbH

Wilthener Str. 32
02625 Bautzen
Deutschland
Telefon: +49 3591 272 26 120
Homepage: www.amapodo.com/

Ansprechpartner(in):
Michel Walther
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Die Idee zur Gründung des amapodo.com Onlineshops kam dem leidenschaftlichen Teetrinker und Geschäftsführer der azobit GmbH , Michel Walther, schon viele Jahre zuvor. Die ersten Artikel im Shop sind Teegläser, welche auf Reisen durch die Welt entdeckt und später direkt nach Europa importiert wurden. Was aus einer fixen Idee entstand, wird nun zu einem Onlineshop mit dem ersten selbst entworfenen und produzierten Produkt, dem doppelwandigen Thermo-Teeglas Modell #TEAFAVS. Vor allem die Füllmenge begeistert den Gründer von amapodo : Mit fast einem halben Liter Volumen, ist das Teeglas der ideale Begleiter im Büro oder der Freizeit. Solche großen Teebereiter gibt es eher selten.

Informationen sind erhältlich bei:

azobit GmbH
Wilthener Str. 32
02625 Bautzen
info@azobit.com
+49 3591 272 26 120
https://www.azobit.com
Themenverwandte Pressemitteilungen: