Für harte Jungs nicht nur zum Vatertag: Der feurig scharfe Cocktail „Red Pepper Padre“

Diese Pressemitteilung erscheint nur noch bis zum 11.07.2019.

Als Herausgeber(in) können Sie die Laufzeit für nur 99 Cent pro Monat oder sogar alle unter derselben E-Mailadresse in einem Benutzerkonto veröffentlichten Pressemitteilungen für nur 4,99 € pro Monat um ein ganzes Jahr prolongieren (jeweils zzgl. MwSt.).

München, Mai 2019Bald ist Vatertag, olè, olè, olè! Dieser ultimative scharfe Vatertags Cocktail mit dem Premium Tequila Parde Azul kombiniert die süße Schärfe der roten Paprika mit feurigem schwarzem Pfeffer und dem unvergleichlichen Geschmack nach frischer Agave des Tequila Blanco. Orangenlikör und frisch gepresster Limettensaft vervollständigen den Cocktail mit einer Citrus Note. Es wird nicht so schmecken oder aussehen wie alles, was „Papa“ zuvor versucht hat. Das ist eine Garantie!

Die Herausforderung heißt also, wie mache ich einen mexikanischen Agavenbrand "vaterfein"? Die Antwort hier in dem nachfolgenden Rezept "Red Pepper Padre":

      Zutaten:             

·         6 cl Tequila Blanco

·         3-4 Streifen roter Paprika

·         schwarzer Pfeffer                                       

·         9 cl Orangenlikör

·         3 cl frischer Limettensaft

·         3 cl Zuckersirup

 

Zubereitung:

1.       Tequila, rote Paprikastreifen und schwarzen Pfeffer vorbereiten.

2.       Alle Zutaten mixen. Schütteln, dann zweimal abseihen. In ein Coupe-Glas geben (Option: das halbe Glas mit schwarzem Pfeffer zu bestreichen).

3.       Mit einem roten Paprikastreifen garnieren.

Das Rezept auch unter: https://padreazul.com/de/red-pepper-padre/


Der Premium Tequila Padre Azul ist nicht nur am Vatertag ein Lieblingsgetränk für coole Jungs. In USA und Asien boomt der Premium Tequila bereits, auch in Europa ist er immer gefragter. Männer wie Padre Azul "Compadre" Patrick Knapp Schwarzenegger, Schauspieler Ralf Möller, Handballer Stefan Kretzschmar, Model Papis Loveday und viele andere stehen auf Padre Azul:

                          
Der Premium Tequila Padre Azul, der für seine Vanille- und Karamellaromen und seinen unvergleichlichen sanften Abgang bekannt ist und zu 100% aus der blauen Weber Agave gewonnen wird, gibt es in drei Varianten. Der klare Padre Azul Blanco wird direkt nach seiner doppelten Destillation in Flaschen abgefüllt, das verleiht ihm den unvergleichlichen Geschmack nach frischer Agave. Der Padre Azul Reposado reift mindestens acht Monate in Eiche-Bourbon-Fässern und entwickelt eine Komplexität, die sich am besten unverdünnt am Gaumen entfaltet. Der Padre Azul Añejo reift in handselektierten Eichenfässern mindestens 18 Monate heran. Durch den zusätzlichen Einfluss der Eiche hat dieser Premium Tequila komplexe Aromen wie Zimt, Schokolade und karamellisierte Nüsse. Schon die traditionelle Herstellung, die lange Lagerung und die kunstvolle Flasche sind besonders: 

 

Der Name „Padre“ ist abgeleitet von: „que padre“, ein Ausdruck für große Freude, der so viel wie „wie fantastisch“ oder „wie wunderbar“ bedeutet. „Azul“ bezieht sich auf die „blaue“ Weber Agave, aus der der Tequila hergestellt wird. Nur das Beste ist gut genug für Padre Azul, innen wie außen. Die handgefertigte Flasche, inspiriert vom mexikanischen Erbe und der Kultur, krönt quasi als einzigartiges Markenzeichen ein 270 Gramm schwerer Metallschädel als Hommage an den „Dia de los Muertos“ und die ewige Freundschaft. Die Ledermanschette mit Schnürung zollt den mexikanischen „Lucha Libre“ Ringermasken Tribut.

 

Die wichtigste Zutat für den Padre Azul ist Zeit. Daher wird der Tequila nur aus 8-10 Jahre gereiften, handselektierten Agaven hergestellt. Dieser Reifeprozess garantiert eine bessere Fermentierung. 24 bis 48 Stunden dauert die Dampfgarung im „mamposteria“, einem traditionellen Ofen aus Vulkanerde. Diese langsame Garung verleiht dem Tequila die besondere Geschmacksnote. Der anschließende Fermentierungsprozess, der zwischen 72 und 96 Stunden dauert, passiert rein mit der natürlichen Hefe. Für die Destillation wird nur das „Herz“-Stück genommen. Gleich zwei Mal wird der Padre Azul bei niedriger Temperatur destilliert, um den milden Nachgeschmack zu erzeugen.

 

Hinter dem Start-up Label Padre Azul stehen gleich sieben innovative Macher, die „Compadres“: Co- Founder Hans Peter Eder, Stephan Kothgasser, Marco Bachler, Martin Peer und Stefan Lackner. Sowie Unternehmer und Staranwalt Patrick Knapp Schwarzenegger und Georg Weis aus der Swarovski-Familie. Die Padre Azul Produktion ist in Mexico, der Vertrieb – in Österreich.      

 

Kostenfreie Bilder (für Print, Online und Apps) gibt es unter: https://www.picdrop.de/zierercom/cyVm61qu1G

©Padre Azul

www.padreazul.com

www.instagram.com/padreazul.tequila

#padreazul

 

Pressekontakt

Annette Zierer

ziererCOMMUNICATIONS

Effenerstr.44-46

D-80807 München

Tel: +49 89-356 124-88

E- mail: annette.zierer@zierer.com

www.zierercom.com

Themenverwandte Pressemitteilungen: