60 % der Retailer in Deutschland setzen Voice Search bereits im Shop ein

London, 6. Juni 2019_ Neben dem Offline-Shopping ist der Online-Handel für die Retail-Branche wichtiger denn je: Unternehmen müssen nicht nur ihre Kunden über digitale Kanäle ansprechen und mit ihnen interagieren, sondern auch Bestände und Promotions effizienter verwalten. Das treibt die internationalen IT-Ausgaben deutlich in die Höhe: Gegenüber 2018 wird hier ein Anstieg von 3,6 Prozent erwartet. So werden laut Gartner die Ausgaben für Retail-Technologien 2019 weltweit bei 203,6 Milliarden US-Dollar liegen.

Grund genug für Tech. – eine Kooperation des UK-Nachrichtenmagazins Retail Week und dem World Retail Congress, eines der größten Retail-Events weltweit – Retail-Experten auf C-Level- und Manager-Ebene aus Deutschland, Großbritannien, Frankreich, den USA und Russland zur digitalen Transformation sowie zu neuen Technologietrends und -strategien zu befragen.

Einige interessante Ergebnisse aus der Tech.-Umfrage "A world in motion: Retail digital transformation across the globe, and the technology supporting it":

– In Deutschland haben Einzelhändler bereits ein ausgeprägtes Verständnis, wie sich neue Technologien auf das eigene Geschäft auswirken. 60 Prozent investieren deshalb unter anderem in Voice-Technologien.
– In den USA geben 75 Prozent der Einzelhändler an, dass die Dringlichkeit der digitalen Transformation zunimmt. 40 Prozent nutzen bereits künstliche Intelligenz, auch neue Zahlungsmethoden sind sehr beliebt.
– In Frankreich setzt die Hälfte der Befragten bereits Robotik ein, künstliche Intelligenz ist ebenfalls ein wichtiger Punkt auf der Tagesordnung. Um die digitale Transformation voranzutreiben und entsprechende Technologien effizient einzusetzen, sind 90 Prozent der Einzelhändler der Meinung, dass hierfür vor allem ein Umdenken in der Führungsetage nötig ist.
– In Großbritannien plant ein Drittel der Einzelhändler in den nächsten 18 Monaten eine sechsstellige Summe zu investieren. Tools für die visuelle Suche stehen dabei ganz oben auf der Wunschliste, um Kunden ein intuitiveres Einkaufserlebnis zu ermöglichen.
– Auch russische Retailer sind der Meinung, dass die digitale Transformation eine neue Denkweise der Unternehmensführung erfordert. Drei von vier Einzelhändlern geben hier allerdings zu, dass es aktuell noch an Fachkräften mangelt. Eingesetzt werden derzeit von 75 Prozent der Unternehmen Technologien, die auf künstlicher Intelligenz basieren.

Die Einzelhändler in den genannten Märkten stehen unter großem Druck. Das Wachstum und die Komplexität des E-Commerce sorgen dafür, dass Unternehmen effizienter und kostengünstiger agieren müssen, um im Wettbewerb zu bestehen. Gleichzeitig gilt es, Kunden auf neue und kreative Weise anzusprechen und an sich zu binden.

In Deutschland ist daher mit 60 Prozent die Sprachsuche ein beliebtes Instrument. Nutzer können so schnell, einfach und bequem ihre Frage oder den jeweiligen Produktwunsch über ihr mobiles Endgerät oder einen vernetzten Lautsprecher äußern. Otto ist hier einer der ersten deutschen Einzelhändler, der es seinen Kunden durch die Partnerschaft mit Google ermöglichte, Produktwünsche über die App mittels Sprachassistent einzugeben.

Die visuelle Suche findet bei 45 Prozent der Retailer in Großbritannien großen Anklang, vor allem wenn es darum geht, hochpreisige Artikel zu verkaufen. Kunden bekommen so ein viel besseres Gefühl dafür, wie die neue Küche oder das neue Sofa im eigenen Zuhause aussehen würde. In Frankreich unterstützen Roboter bei der Produktkommissionierung in großen Warenlagern.

Poppie Mickleburgh, Event Director bei Tech., fasst zusammen: "Neue innovative Technologien eröffnen der Retail-Branche Möglichkeiten, die noch vor einigen Jahren völlig undenkbar gewesen wären. Alle Märkte sind sich einig, dass die digitale Transformation auf der Prioritätenliste ganz oben stehen sollte. Wie die einzelnen Länder damit umgehen und welche Technologien sie präferieren, ist sehr faszinierend und bietet internationalen Peers die Möglichkeit, voneinander zu lernen."

Der komplette Tech.-Report "A world in motion: Retail digital transformation across the globe, and the technology supporting it" steht unter folgendem Link kostenlos zum Download zur Verfügung: https://www.tech-festival.com/a-world-in-motion

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

ReachAd GmbH

Josef-Ruederer-Str. 5
80335 München
Deutschland
Telefon: 089 - 720 137 18
Homepage: http://www.reachad.de/

Ansprechpartner(in):
Karl Ott
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Über die ReachAd GmbH
Als Full-Service-Agentur mit Sitz in München zählt ReachAd zu den führenden Unternehmen im Bereich Digitales Marketing in Europa. ReachAd prägt die Entwicklung der Branche mit, mehrere Branchenstandards gehen auf die Initiative des Unternehmens zurück. Mit der Spezialisierung auf die Vermarktung von exklusiven E-Mail-Verteilern im B2B- und B2C-Bereich entwickelt ReachAd Cross-Channel-Strategien und liefert E-Mail- und Display-Werbekampagnen zielgenau aus. Für einen regelmäßigen und effektiven Kunden-Dialog im E-Mail-Marketing werden innovative Inhouse-Tools eingesetzt. Auf die erfahrenen Spezialisten von ReachAd vertrauen weltweit zahlreiche Top-Unternehmen bei der Markenbildung, Absatzsteigerung oder Leadgenerierung. Dafür wird der exklusive Pool an reichweitenstarken Publishern in einem internationalen Netzwerk genutzt.
Weitere Informationen unter www.ReachAd.de

Informationen sind erhältlich bei:

ELEMENT C GmbH
Aberlestraße 18
81371 München
s.luening@elementc.de
089 - 720 137 25
http://www.elementc.de
Themenverwandte Pressemitteilungen: