An Board der Citytour Karlsruhe – Sightseeing mit dem Doppeldeckerbus

Hamburg, Juni 2019 

Karlsruhe kann auf unterschiedliche Arten entdeckt werden. Egal ob zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Bus. Dabei ist nicht die Rede von irgendeinem Bus, sondern dem beliebten roten Doppeldeckerbus. Er hält an neun Haltestellen und bietet so die Möglichkeit, Karlsruhe in eigener Geschwindigkeit zu erkunden. Denn die Hop-On/Hop-Off-Tour vertritt das Konzept, dass man an jeder Haltestelle aus- bzw. wieder einsteigen kann. 

Während der Fahrt begleiten die Informationen eines multilingualen Audioguides die gesamte Citytour. Englisch, französisch, spanisch, italienisch, russisch, niederländisch und natürlich deutsch sind die sprachlichen Wahlmöglichkeiten. Als Besonderheit ist zuletzt der badische Audioguide verfügbar. Der authentische süddeutsche Dialekt verleiht den bis zu 63 Tourmitgliedern das authentische Gefühl, wirklich in der Stadt angekommen und ein Teil Karlsruhes zu sein. Ein weiterer Vorteil dieser Bustouren ist die Rampe in jedem Bus, die es auch Menschen mit eingeschränkter Mobilität erlauben, Karlsruhe ebenso wie alle Fußgänger zu erleben.

Die über 1000 Hektar Grünfläche in Karlsruhe teilt sich auf öffentliche Parks, Grünanlagen und grüne Plätze auf. Ein Teil davon ist der eindrucksvolle Botanische Garten, der unmittelbar an das Bundesverfassungsgericht grenzt. Er hat seinen Ursprung bereits im 18. Jahrhundert beginnend mit einer Tulpensammlung, die sich im Laufe der Jahrhunderte durch Investitionen in exotische und internationale Pflanzen zu einem großen Botanischen Garten entwickelt hat. 

Der Turmberg im Stadtteil Durlach bietet mit der preisgekrönten Turmbergterrasse, ausgestattet mit einer Stufenanlage, genügend Sitzplätze für einen atemberaubenden Ausblick auf die Stadt und die grüne Umgebung. Auf dem Karlsruher Turmberg befinden sich zudem Wanderwege und ein Kletterpark. Das kulinarische Highlight – das Restaurant „Anders auf dem Turmberg“ von Meisterkoch Sören Anders – muss erst verdient sein, denn es führen 528 Stufen der „Hexenstäffele“ auf den Berg.

Tierliebhaber sind genau richtig bei einem Stopp im Zoologischen Garten. Exotische Tiere aus diversen Kontinenten können bestaunt und teilweise gestreichelt werden. Außerdem entfalten zahlreiche Blüten und Pflanzen ihre Pracht in unterschiedlichen Gartenteilen, wie dem Japangarten. Besonders Kinder fühlen sich wohl im Streichelgehege mit Zwergziegen, Shetlandponys und Kaninchen. Wer die Tour durch den Zoologischen Garten in Karlsruhe nicht zu Fuß machen möchte, kann komfortabel die Rundfahrt mit einem Gondolettaboot nutzen.

Der Schlossgarten Karlsruhe am Hardtwald existiert seit dem Jahr 1731 und ist von seinem ursprünglichen französischen Barockstil anlässlich der Bundesgartenschau 1967 umstrukturiert zu einem englischen Landschaftspark. Denkmäler und Brunnen aus unterschiedlichen Epochen und ein großer See machen den Schlossgarten einzigartig. Der Garten lässt sich besonders schon mit einer 15-minütigen Dampflockfahrt erkunden.

Ein weiteres Highlight der Citytour ist das ZKM | Zentrum für Kunst und Medien inmitten der Günther-Klotz-Anlage, eines der größten innerstädtischen Erholungsgebiete Deutschlands. Das ZKM ist wahrlich kein Museum wie jedes andere oder eine von vielen Kunstausstellungen. Weltweit hat sich diese Karlsruher Institution einen fantastischen Ruf unter Kunstkennern sowie Besuchern aus aller Welt erarbeitet. 30 Jahre nach Gründung ist die Stadt Karlsruhe zu Recht stolz darauf, dass es das ZKM auf Platz 4 der Liste der Top 100 Museen (Ranking von ArtFacts.Net) weltweit geschafft hat.

Weitere Informationen unter https://www.karlsruhe-tourismus.de

Karlsruhe besticht mit seinem einzigartigen Stadtbild als „Fächerstadt“. Rückzuführen ist dies auf den Markgraf Karl Wilhelm, der sein Schloss so bauen ließ, dass die Straßen wie Strahlen von dem Gebäude abgehen. Bekannt für ihr mildes Klima, gilt Karlsruhe als zweitwärmste Stadt Deutschlands und vereint ein urbanes Flair mit herrlicher Naturlandschaft. Neben einer lebhaften Einkaufsstraße, mit einem der größten Indoor-Shoppingcenter Süddeutschlands, finden sich auch viele grüne Oasen für ausgiebige Spaziergänge. Der Zoologische Stadtgarten zählt zu den größten, innerstädtischen Parkanlagen Deutschlands. Auch kulturell ist in Karlsruhe einiges zu erleben, wie z. B. im ZKM | Zentrum für Kunst und Medien, das beim jüngsten Ranking der wichtigsten Kunstinstitutionen weltweit unter die ersten zehn gewählt wurde. Für kulinarische Feinschmecker hat Karlsruhe hervorragende Restaurants, Cafés und Szene-Bars zu bieten. Hier bereitet die berühmte badische Küche zahlreiche Spezialitäten aus lokaler Produktion liebvoll zu. Mit seiner lange zurückliegenden, interessanten Geschichte, dem malerischen Marktplatz und den engen Gassen bietet der Stadtteil Durlach, als kleiner Geheimtipp, ein historisches Ambiente. Kultur, Natur, Genuss und Ambiente – es gibt viele Gründe, nach Karlsruhe zu kommen. 

Pressekontakt:

rausch communications & pr

Martina Rausch 

Deichstraße 29 / 20459 Hamburg

Fon 040 360 976 92

E-mail: martina.rausch@rauschpr.com

www.rauschpr.com

Themenverwandte Pressemitteilungen: