Mehr Service bei der Bahn nach Sylt

Diese Pressemitteilung erscheint nur noch bis zum 31.07.2019.

Als Herausgeber(in) können Sie die Laufzeit für nur 99 Cent pro Monat oder sogar alle unter derselben E-Mailadresse in einem Benutzerkonto veröffentlichten Pressemitteilungen für nur 4,99 € pro Monat um ein ganzes Jahr prolongieren (jeweils zzgl. MwSt.).

Hamburg/Sylt| Auf der Marschbahn-Strecke nach Sylt werden von kommender Woche an in den Hauptverkehrszeiten längere Züge eingesetzt. Der erste Zug der DB Regio mit zwölf statt zehn Wagen werde am Montag von Husum aus starten, sagte eine Bahn-Sprecherin in Hamburg. Die Zahl der Sitzplätze erhöhe sich damit von 820 auf 1000 pro Zug.

Um den Einsatz der Züge zu ermöglichen, waren die Bahnsteige in Morsum, Keitum, Klanxbüll, Langenhorn und Bredstedt für knapp achteinhalb Millionen Euro verlängert worden. Wegen voller Züge und störungsbedingter Verspätungen und Ausfälle auf der Strecke nach Sylt steht die Bahn immer wieder in der Kritik.

Info für Gäste der Ferienwohnung auf Sylt Sylter Deichwiesen

 

Es habe lange genug gedauert, meinte Schleswig-Holsteins Verkehrsminister Bernd Buchholz (FDP). „Aber jetzt sind die Bahnsteige fertig.“ Ob mittelfristig auch mehr Züge eingesetzt werden, müsse gemeinsam mit der Bahn auf Grundlage der Fahrgastzahlen entschieden werden.

Neues Ladeverfahren beim Sylt-Shuttle im Test

Laut Bahnsprecherin wird auch weiter an der Verbesserung der Fernverkehrsverbindung nach Sylt gearbeitet. Dazu gehörten kurzfristige Maßnahmen wie die Modernisierung der Sylt-Shuttle. „Um die Verladung der Fahrzeuge auf die Shuttle zu optimieren, prüfen wir gerade ein neues Ladeverfahren.“ Bis Ende Juli werde die Einfahrt zum Autozugterminal Westerland um rund zwölf Meter verbreitert, damit Lkw und Pkw zeitgleich in die Anlage einfahren können.

„Der Einsatz längerer Züge ist eine erfreuliche Nachricht für Schleswig-Holstein“, sagte die Grüne Bundestagsabgeordnete Ingrid Nestlé. Jedoch verdeutlichten die Ankündigungen zum Inselverkehr einmal mehr die Ideenlosigkeit der Bahn. „Die geplanten neuen Ladeverfahren sowie die Ausweitung der Einfahrt ins Autozugterminal Westerland sind bestenfalls Stückwerk. Notwendig wäre eine Lösung für das Autoterminal, bei welcher der Autozug nicht jedes Mal um die Personenzüge herumrangiert werden müsste.“ Es stelle sich außerdem die Frage, wie mit Hilfe kluger Mobilitätkonzepte der Autoverkehr nach und auf Sylt reduziert werden kann, sagte die Politikerin.

– Quelle: https://www.shz.de/24271152 ©2019

Veröffentlicht von:

Ferienwohnung auf Sylt Sylter Deichwiesen

Peter-Andresen-Wai 10
25980 Westerland/Sylt
Homepage: https://www.sylter-deichwiesen.de

Ansprechpartner(in):
axel klein
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Vermietung Ferienwohnung Sylt auf Sylter Deichwiesen in Westerland für 2 bis 5 Personen. Moderne Ferienwohnung mit 4 Zimmern und Garten mit Terrasse. Ruhig und zentral auf Sylt

Themenverwandte Pressemitteilungen: