Schüleraustausch: 10 Punkte für die erfolgreiche Bewerbung

Viele Schülerinnen und Schüler möchten an den Austauschprogrammen ihrer Schule teilnehmen. Die Anzahl der Bewerber ist normalerweise deutlich höher als die Anzahl verfügbarer Plätze. Damit man zu den Gewinnern gehört, kommt es auf die schriftliche Bewerbung an. Bei vielen Bewerbern wird es eine Vor-Auswahl der besten Bewerber geben, mit denen dann Auswahlgespräche stattfinden. Soweit muss man es also schaffen. Die gemeinnützige Stiftung Völkerverständigung hat die wichtigsten Punkte zusammengestellt.
1 Der Ausgangspunkt für die Bewerbung um den Schüleraustausch. Am wichtigsten sind die Kriterien, die für die spezielle Bewerbung gelten. Wenn es dazu von der Schule Hinweise gibt, sollte man diese genau beachten. Falls das im Einzelfall nicht so ist, ist es am besten, wenn man selbst überlegt, was für diesen Austausch von Bedeutung sein kann.
2 Die Ziele für den Schüleraustausch. Austausche dienen normalerweise dazu, eine andere Kultur kennen zu lernen und die Sprachkenntnisse zu verbessern. Hinzu kommt die Rolle als Botschafter der eigenen Schule, der deutschen Kultur und für Deutschland insgesamt. Daher wird es auch wichtig sein, dass man erläutert, warum der Schüler / die Schülerin in dieses spezielle Austauschland reisen will und was man dort kennen lernen will. Ergänzend kann man auch anführen, was man über das Land bereits weiß und was der Schüler dort über Deutschland berichten will.
3 Was jeder Schüler für den Schüleraustausch in seiner Schule beitragen kann. Das betrifft die Kenntnisse über dieses oder auch andere Länder, die Weltoffenheit, eventuelle Erfahrungen mit anderen Austauschen oder zumindest Auslandsaufenthalten.
4 Wie der Schüler die eigene Schule im Ausland vertreten will. Das betrifft vor allem Kenntnisse über die eigene Schule, das pädagogische Konzept und das Austausch-Programm. Dazu kann auch gehören, was man tun will, um den Schüleraustausch zu einem Erfolg für alle zu machen. Beispielsweise kann jeder Teilnehmer  einen Vortrag über die eigene Schule vorbereiten, der im Ausland gehalten wird.
5 Was man für die Auswertung des Schüleraustausches machen kann. Hier geht es um die Erlebnisse im Ausland, die eigenen Erlebnisse und die der gesamten Reisegruppe. Das kann in verschiedener Weise erfolgen: als schriftlicher Bericht, als Video oder auch als Blog.
6 Antwort zur Frage „Warum ist der Schüleraustausch für dich wichtig?“ Das betrifft nicht nur die Sprachkenntnisse und touristische Aspekte, sondern vor allem Themen wie länderübergreifende Kontakte und die Völkerverständigung, der Nutzen für die eigene Persönlichkeitsentwicklung und Schullaufbahn.
7 Wie sieht die eigene Vorbereitung auf den Schüleraustausch aus? An den Ideen zur Vorbereitung wird die Schule ablesen, wie ernsthaft man sich mit dem Schüleraustausch befasst und wie sehr die Schüler sich engagieren wollen. Dafür kann man sich zum Beispiel mit der Geschichte des Gastlandes vertraut machen
8 Wie unterstützt die Familie den Wunsch des Schülers zum Schüleraustausch? Das kann beispielsweise bedeuten, dass die Familie anbietet, im nächsten Jahr selbst Gastschüler aufzunehmen.
9 Schüleraustausch Erfahrungsberichte für die Bewerbung nutzen. Dafür sind Gespräche mit Schülern hilfreich, die beim letzten Austausch dabei waren und die berichten, was für ihre Bewerbung wichtig war.
10 Informationen zum Schüleraustausch sammeln und auswerten. Dafür gibt es im Internet das Schüleraustausch-Portal (www.schueleraustausch-portal.de). Persönlich gibt es diese Informationen auf den bundesweiten AUF IN DIE WELT-Messen der gemeinnützigen Stiftung Völkerverständigung, die nur seriöse Aussteller zulässt. Orte und Termine: www.aufindiewelt.de/messen. Der Eintritt ist frei.

Veröffentlicht von:

Deutsche Stfitung Völkerverständigung

An der Reitbahn 1
22926 Ahrensburg
DE
Homepage: https://www.deutsche-stiftung-voelkerverstaendigung.de/

Ansprechpartner(in):
Michael Eckstein
Herausgeber-Profil öffnen


      

Firmenprofil:

Die Deutsche Stiftung Völkerverständigung ist eine gemeinnützige Stiftung mit Sitz in der Nähe von Hamburg. Die Stiftung ist ordentliches Mitglied des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen.
Auf dem Gebiet des Schüler- und Studentenaustausches und der internationalen Bildung engagiert sich die Stiftung aktuell mit den Austausch-Stipendien, Universitätsstipendien für die USA, den bundesweiten AUF IN DIE WELT-Messen, den Deutschen Schüleraustausch-Messen, dem SchülerAustausch-Preis, Fachtagungen und Publikationen. Mit den Informations- und Vergleichsportalen www.internationale-hochschulen.de, www.schueleraustausch-portal.de, www.sprachreise-suche.de gibt die Stiftung unabhängige Informationen im Internet.

Informationen sind erhältlich bei:

Deutsche Stiftung Völkerverständigung
Dr. Michael Eckstein
An der Reitbahn 1
D-22926 Ahrensburg
E-Mail: presse@schueleraustausch-portal.de

Themenverwandte Pressemitteilungen: