Schüleraustausch USA: – 8 Gründe für den Wechsel der Gastfamilie und wie man das vermeiden kann

Diese Pressemitteilung erscheint nur noch bis zum 29.08.2019.

Als Herausgeber(in) können Sie die Laufzeit für nur 99 Cent pro Monat oder sogar alle unter derselben E-Mailadresse in einem Benutzerkonto veröffentlichten Pressemitteilungen für nur 4,99 € pro Monat um ein ganzes Jahr prolongieren (jeweils zzgl. MwSt.).

Im Schüleraustausch USA kommt der Wechsel von einer Gastfamilie in eine andere häufig vor. Der Wechsel der Gastfamilie während des Auslandsjahres ist für die Austauschschüler ein einschneidendes Ereignis. Was sind die Gründe und wie kann man das vermeiden?

1 Schüleraustausch USA – wie viele Gastfamilien-Wechsel gibt es? Die Erfahrungsberichte der Austauschschüler zeigen: Es kommt relativ oft vor, dass die Austauschschüler während des Auslandsjahres einmal die Gastfamilie wechseln müssen; manche Schüler wechseln die Familie sogar mehrfach. Die Erfahrungen gehen bis zu einem Drittel der Schüler. Auffällig ist die die Häufung beim USA Classic Programm.

2 Das Schüleraustausch Programm USA Classic bedeutet, dass die Schüler in den USA eine öffentlichen High School besuchen und in einer Gastfamilie in der Nähe wohnen. Bei diesem Programm entscheidet die Austausch-Organisation allein über die Region in der man lebt, über die Schule und über die Gastfamilie.

3 Wie die Austausch-Organisationen die Gastfamilien für den Schüleraustausch USA finden. Bei den USA Classic Programmen suchen die Austausch-Organisationen eine Schule und eine Gastfamilie in der Nähe. Die örtlichen Vertreter der Austausch-Organisation sprechen alle ihnen bekannten Familien in der Region an. Außerdem versuchen die Austausch-Organisationen, über öffentliche Werbung neue Gastfamilien zu gewinnen.

4 Die Ursachen für den Gastfamilien-Wechsel im Schüleraustausch sind komplex. Der Wechsel der Gastfamilie kann ganz unterschiedliche Gründe haben. Das kann sowohl auf der Seite der Gastfamilie liegen als auch beim Gastschüler. Mitunter gibt es Punkte auf beiden Seiten, die zum Wechsel führen.

5 Der Gastfamilien-Wechsel im Schüleraustausch USA: Gründe in der Familie. Ursachen können in Veränderungen auf der Seite der Gastfamilie liegen, beispielsweise wenn die Gasteltern ihre Arbeit verlieren oder ändern, umziehen oder wichtige Familienmitglieder längerfristig erkranken. Es kommt auch vor, dass die Gastfamilie noch nicht viele Erfahrungen mit Austauschschülern hatte und daher den Aufwand unterschätzt hat. Kritisch wird es, wenn die Zeit für die Betreuung der Schüler fehlt, etwa wenn die Gasteltern sehr viel arbeiten müssen.

6 Der Gastfamilien-Wechsel im Schüleraustausch USA: Gründe der Gastschüler. Auf der anderen Seite kommt es vor, dass die Austauschschüler mit den Umgangsregeln der Familie Probleme haben oder sich in der Familie nicht verstanden fühlen, weil die Lebensstile so unterschiedlich sind, dass ihnen die Anpassung nicht gelingt.

7 Der Gastfamilien-Wechsel im Schüleraustausch USA: Generelle Ursachen. Wenn die Profile der Familie und der Schüler nur bedingt zusammen gepasst haben. Die Austausch-Organisation hatte im Moment aber keine Alternative und hat die Zuordnung vorgenommen mit der Hoffnung, dass im Alltag keine Probleme entstehen.

8 Wie man den Gastfamilien-Wechsel im Schüleraustausch vermeiden kann. Die beste Möglichkeit zur Vorbeugung ist die Auswahl der passenden Gastfamilie. Dafür benötigt man eine qualifizierte Austausch-Organisation. Die Erfahrungen zeigen, dass es zwischen den Austausch-Organisationen Unterschiede gibt, wie oft ihre Schüler einen Gastfamilien-Wechsel benötigen. Wenn man ins Internet sieht, stellt man fest: Es gibt sehr viele Anbieter für die USA. Darunter nicht nur gute und seriöse Firmen. Wichtig ist, nur solche Anbieter anzusehen, die sowohl leistungsfähig als auch seriös sind. Dafür ist es am einfachsten, wenn man eine vor-selektierte Anbieter-Auswahl nutzt. Dafür gibt es die Anbieter-Suchmaschine auf dem Schüleraustausch-Portal: (www.schueleraustausch-portal.de/organisationen). Vor der Entscheidung sollte man mit mehreren guten Anbietern persönlich sprechen. Dafür gibt es die bundesweiten AUF IN DIE WELT-Messen, die Deutschen Schüleraustausch-Messen der gemeinnützigen Stiftung Völkerverständigung, die nur seriöse Anbieter zulässt. Orte und Termine: www.aufindiewelt.de/messen. Der Eintritt ist frei.

Veröffentlicht von:

Deutsche Stfitung Völkerverständigung

An der Reitbahn 1
22926 Ahrensburg
DE
Homepage: https://www.deutsche-stiftung-voelkerverstaendigung.de/

Ansprechpartner(in):
Michael Eckstein
Herausgeber-Profil öffnen


      

Firmenprofil:

Die Deutsche Stiftung Völkerverständigung ist eine gemeinnützige Stiftung mit Sitz in der Nähe von Hamburg. Die Stiftung ist ordentliches Mitglied des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen.
Auf dem Gebiet des Schüler- und Studentenaustausches und der internationalen Bildung engagiert sich die Stiftung aktuell mit den Austausch-Stipendien, Universitätsstipendien für die USA, den bundesweiten AUF IN DIE WELT-Messen, den Deutschen Schüleraustausch-Messen, dem SchülerAustausch-Preis, Fachtagungen und Publikationen. Mit den Informations- und Vergleichsportalen www.internationale-hochschulen.de, www.schueleraustausch-portal.de, www.sprachreise-suche.de gibt die Stiftung unabhängige Informationen im Internet.

Informationen sind erhältlich bei:

Deutsche Stiftung Völkerverständigung
Dr. Michael Eckstein
An der Reitbahn 1
D-22926 Ahrensburg
E-Mail: presse@schueleraustausch-portal.de

Themenverwandte Pressemitteilungen: