Von Schweißgeräten und Ultraschallwellen: So plant Aesthetic Sports, den Markt aufzumischen

Diese Pressemitteilung erscheint nur noch bis zum 30.08.2019.

Als Herausgeber(in) können Sie die Laufzeit für nur 99 Cent pro Monat oder sogar alle unter derselben E-Mailadresse in einem Benutzerkonto veröffentlichten Pressemitteilungen für nur 4,99 € pro Monat um ein ganzes Jahr prolongieren (jeweils zzgl. MwSt.).

Die Textilindustrie geht neue Wege. Herkömmliche Nähte werden durch neue, hochtechnologische Fügeverfahren ersetzt. So auch in der ersten Fitnesskollektion des neuen Labels „Aesthetic Sports“.

Mit der ersten nahezu vollständig nahtfreien Fitness-Kollektion geht die neu gegründete Innovationsmarke „Aesthetic Sports“ im Februar 2019 an den Markt. Statt herkömmlicher Nähte setzt Firmengründer Marlon Scholz auf ein hochspezialisiertes Verfahren aus der Textiltechnik, das bislang vor allem in der Medizin oder der Fahrzeugtechnik zum Einsatz kam: Das Bonding. Hierbei handelt es sich um Klebnähte, die ganz ohne Nachtlöcher und Faden auskommen. Das minimiert die Schwachstellen herkömmlicher, genähter Bekleidung.

 

Die wichtigsten Antworten rund um das Textil-Fügeverfahren „Bonding“ werden nachstehend beantwortet:  

 

Was bedeutet Bonding?

Es gibt verschiedene Bonding-Verfahren in der Textiltechnologie, die grundsätzlich alle auf einem Prinzip beruhen: Mittels Hitze und/oder Druck werden Textilien aufeinander geklebt und/oder verschweißt. Die meisten Verfahren verwenden dazu Klebebänder, die den herkömmlichen Faden und Nadel ersetzen und durch den großen Temperaturanstieg adhäsiv werden.

Ein besonderes Verfahren ist das Ultraschall-Bonding: Statt eines Klebebandes werden die textilen Einheiten direkt aufeinander geschweißt. Dabei kommen hochspezialisierte Maschinen zum Einsatz, die Hochfrequenz-Vibrationswellen erzeugen. Diese werden kanalisiert und bewirken einen schnellen Temperaturanstieg im Material, das so zusammengefügt (verschweißt) wird. Anschließend wird die Schweißnaht durch spezielles „Reinforcement Tape“ (Verstärker-Klebeband) verstärkt, welches unter Einwirkung von Hitze aufgepresst wird. Der Ultraschall-Prozess ist schnell, genau und effizient. Durch die Verwendung von Ultraschall werden keine Verbrauchsmaterialien wie Klebestoffe mehr benötigt. Zusätzlich läuft die Produktion effizienter, weil es keine Klebebeschichtung oder andere Flüssigstoffe mehr gibt, die trocknen müssen.

Beide Verfahren, das „herkömmliche“ Bonding und das Ultraschall-Bonding, werden vom Newcomer Aesthetic Sports in seiner ersten Kollektion eingesetzt.

 

Welche Maschinen werden dafür eingesetzt? 

Beim Bonding und beim Ultraschall-Bonding kommen hochspezialisierte Maschinen zum Einsatz. Die Ultraschall-Schweißmaschinen beispielsweise verfügen über einen Ultraschall-Generator, der elektrische Schwingungen erzeugt. Diese werden in einem Wandler (Konverter) in mechanische Schwingungen umgewandelt und kanalisiert. Die Energie, die so ins „Schweißgut“ übertragen wird, sorgt dafür, dass die hitzeverformbaren Anteile des Materials zum Schmelzen gebracht werden. Eine Verbindung entsteht.

Aesthetic Sports-Gründer Marlon Scholz ließ sich bei der Auswahl der richtigen Produktionsstätte viel Zeit. Die komplexen Maschinen müssen von geschultem Personal bedient werden. Der richtige Schmelzpunkt des Materials und die richtigen Reinforcement Tapes müssen gefunden werden, damit das Material optimal gefügt werden kann und keine Wellen schlägt. Nach eingehender Suche und in intensiver Zusammenarbeit mit Textiltechnikern entschied sich Scholz für ein Werk in der Türkei.

 

Welche Vorteile bringt das Bonding im Vergleich zur traditionellen Nähtechnik?

Nahtlose Fitnessbekleidung erhöht nicht nur den Tragekomfort (dank des Fehlens störender Nähte) enorm: Sie ist auch robuster und garantiert so eine gewisse Langlebigkeit und Pflegeleichtigkeit.

Darüber hinaus sind die gebondeten Textilien einfach schick – ganz ohne Nahtlöcher und Fäden sieht die Bekleidung modern, stark und futuristisch aus. Auch das Gewicht wird reduziert, Textilien werden leichter.

Zudem wird die Funktionalität des Textils erhöht. Nähte sind immer auch gleichzeitig die Schwachstellen von Bekleidung, sei es, was die Robustheit, Wasserdichtigkeit oder Atmungsaktivität angeht: Dort, wo eine Naht ist, ist die Funktion eingeschränkt. Nahtfreie Bekleidung performt deshalb auch besser.

Zuguterletzt verleiht das Bonding-Verfahren Designern mehr Schaffensfreiheit, denn es können geometrische Formen kreiert werden, die mit herkömmlichen Nähten nicht möglich sind. In der neuen Aesthetic Sports-Kollektion wurde das Klebeverfahren auch dazu genutzt, um spezielle Kompressionstapes anzubringen, die durch gezielte Muskelkompression zur Regeneration beitragen.  

 

Sind die Klebebänder sicher?  

Diverse Praxistests haben belegt, dass die Klebebänder, die bei der Bondingtechnologie eingesetzt werden, sehr robust sind. Bei Zerreißproben gibt der Stoff nach, bevor die Tapes reißen. Der eingesetzte Klebstoff ist darüber hinaus umwelt- und hautfreundlich und hält hohen Temperaturen und zahllosen Waschgängen stand. Darüber hinaus hat das Fehlen störender Nähte einen nachweislich positiven Einfluss auf den Tragekomfort, was besonders für Menschen mit empfindlicher Haut relevant ist.

 

 

 

 

Veröffentlicht von:

Aesthetic Sports

Alfons - Duffner Weg 2a
77830 Bühlertal
DE
Telefon: +4915224181033
Homepage: https://www.aestheticsports.de/

Ansprechpartner(in):
Aesthetic Sports.
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Aesthetic Sports ist ein junges, dynamisches Sport- & Fitness Label, dass ein klares Ziel vor Augen hat:
Den Markt für Sportbekleidung mit neuen und innovativen Technologien zu revolutionieren.

 

Hinter allem was wir tun, steht ein einziger, simpler Gedanke: Wir stellen stets grundlegende Annahmen in Frage und glauben daran anders zu denken.

 

Als Ergebnis ist eine Kollektion entstanden, die Sportswear neu definiert – wir nennen das Sportswear 2.0.

 

Sportswear 2.0 ist für höchste Ansprüche konzipiert und verkörpert ausschließlich das, was aktive Sportler und Sportlerinnen wirklich benötigen: Ausdrucksstarke und futuristische Designs, die auf das wesentliche reduziert sind: Cleane Eleganz in Kombination mit hoher Funktionalität und innovativen Technologien zeichnen die Marke Aesthetic Sports aus.

 

Wir denken den Ansatz Sportswear neu und setzen gezielt und ausdrucksstark den Sportler und seine Ansprüche in den Fokus. Unsere Sport- und Fitnessbekleidung ist frei von überflüssigen Designelementen und schrillen Looks die das Trainingserlebnis reduzieren. Die Kollektion wurde bewusst auf die Farben Schwarz und Weiß ausgelegt, damit die einzelnen Teile untereinander einfach kombinierbar sind. Ein cleaner und minimalistischer Look gepaart mit innovativen Technologien und intelligenten Features zieht sich charakteristisch durch die gesamte Linie.

 

Wir sind davon überzeugt, dass dies die Art und Weise ist, wie wir für Sportler ein besseres Trainingserlebnis schaffen können und arbeiten daran – Tag für Tag.

Informationen sind erhältlich bei:

Liebe Journalistinnen und Journalisten, hier finden Sie alle wichtigen Presseinformationen und Bilder von Aesthetic Sports. Bei Presseanfragen bezüglich Aesthetic Sports oder über aktuelle Themen senden Sie uns bitte eine E-Mail an: presse@aestheticsports.de

Falls Sie weitere Fragen zu unserem Startup haben oder noch mehr Material benötigen, wenden Sie sich gerne jederzeit an uns. Ihr Ansprechpartner ist:

Marlon Scholz

Alfons-Duffner-Weg 2a
D-77830 Bühlertal

Tel: +49 (0) 152 24181033

E-Mail: marlon@aestheticsports.de

Web: https://www.aestheticsports.de/

Bei Veröffentlichung würden wir uns sehr über einen kurzen Hinweis freuen!

Themenverwandte Pressemitteilungen: