Ohne Energie geht nichts

Diese Pressemitteilung erscheint nur noch bis zum 31.08.2019.

Als Herausgeber(in) können Sie die Laufzeit für nur 99 Cent pro Monat oder sogar alle unter derselben E-Mailadresse in einem Benutzerkonto veröffentlichten Pressemitteilungen für nur 4,99 € pro Monat um ein ganzes Jahr prolongieren (jeweils zzgl. MwSt.).

Das konnte man jüngst beim Stromausfall in Manhattan sehen. Weltweit ist das Thema Energie eng mit dem Thema Klimawandel und CO2 verknüpft.

Noch diese Woche tagt das Klimakabinett in Deutschland. Dabei geht es um die Frage, ob eine Steuer auf Kohlendioxid helfen kann Klimaziele zu erreichen. Die CO2-Steuer hat jedoch auch Gegner. Die Pariser Klimaziele sind schwer erreichbar, vor allem wenn sich ein Land wie Deutschland von der Atomenergie abgewendet hat. Andere Länder setzen nach wie vor stark auf die Kernkraft, ist sie doch sauber und im allgemeinen Energiemix unabdingbar.

Auch die USA haben erkannt, wie wichtig eine ausreichende Versorgung mit Energie ist und damit auch der Rohstoff Uran. Gerade hat US-Präsident Donald Trump eine Arbeitsgruppe ins Leben gerufen, die sich um die Ausweitung der heimischen Kernbrennstoffproduktion, Uranabbau mitinbegriffen, kümmern soll. Denn hier gehe es um die nationale Sicherheit, so Trump. Noch immer müssen die USA sehr viel Uran einführen.

Dies hat natürlich auch Urangesellschaften wie Uranium Energy – https://www.rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=298863 – erfreut, die umweltfreundliche Vor-Ort-Wiederherstellungsprojekte (ISR) entwickeln. Uranium Energy besitzt in Südtexas eine voll lizenzierte Aufbereitungsanlage sowie mehrere Uranprojekte. Ein weiteres Uranprojekt in Wyoming, diverse Projekte in Arizona, Paraguay und New Mexico sowie ein Uran-Vanadiumprojekt in Colorado gehören zum Portfolio. Auch eine große und reichhaltige Ferro-Titan-Lagerstätte in Paraguay ist dabei.

Für Uranunternehmen scheint sich auch die Zukunft gut zu entwickeln. Denn der Bau und die Planung von Reaktoren läuft in vielen Ländern auf Hochtouren, anders als in Deutschland. Das Defizit zwischen Angebot und Nachfrage vergrößert sich.

Auch IsoEnergy – https://www.rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=299170 – mit seinen Projekten, die sich alle in der Uranhochburg Athabascabecken in Saskatchewan befinden, dürfte sich über die Entwicklung freuen. Hochgradige Uranmineralisierungen wurden bereits ausgemacht.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Frau Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Uranium Energy (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/uranium-energy-corp/ -) und IsoEnergy (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/iso-energy-ltd/ -).

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier – https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.

* * * * *

Publiziert durch connektar.de.

Veröffentlicht von:

JS Research

Bergmannsweg 7a
59939 Olsbeg
Deutschland
Telefon: 017155515639
Homepage: http://www.js-reserch.de

Ansprechpartner(in):
Jörg Schulte
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

-

Informationen sind erhältlich bei:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsbeg

fon ..: 015155515639
web ..: www.js-reserch.de
email : info@js-research.de

Zuletzt veröffentlicht:

Saturn Oil & Gas – warum sich der Einstieg jetzt lohnt - 21. August 2019

Gold ist mächtig - 20. August 2019

JSR-Wochenrückblick KW 33-2019 - 19. August 2019

Ghana – größter Goldproduzent in Afrika - 18. August 2019

Gold gewinnt - 16. August 2019

Bargeld ab in den Tresor - 15. August 2019

Die USA brauchen Uran - 14. August 2019

JSR-Wochenrückblick KW 32-2019 - 12. August 2019

Warren Buffet und sein nächster Deal - 11. August 2019

Bergbau in der Zukunft - 10. August 2019

Themenverwandte Pressemitteilungen: