„Geheimnisvolle Lichterwelten – Zoo-Lights Osnabrück“ vom 14. September bis 10. November

Diese Pressemitteilung erscheint nur noch bis zum 30.09.2019.

Als Herausgeber(in) können Sie die Laufzeit für nur 99 Cent pro Monat oder sogar alle unter derselben E-Mailadresse in einem Benutzerkonto veröffentlichten Pressemitteilungen für nur 4,99 € pro Monat um ein ganzes Jahr prolongieren (jeweils zzgl. MwSt.).

160 leuchtende Tierfiguren flankieren die Wege des abendlichen Zoos: Vom 14. September bis 11. November zeigt der Zoo Osnabrück bei der Veranstaltung „Geheimnisvolle Lichterwelten – Zoo-Lights Osnabrück“ erstmals seine eigenen Lichtfiguren. Zusätzliche Events sorgen an mehreren Wochenenden für Abwechslung.

 

Vier Meter hohe Giraffen schauen auf die Köpfe der Besucher, funkelnde Schnee-Eulen scheinen zwischen den Bäumen zu fliegen und leuchtende Bisons grasen auf einer Wiese: Im Herbst erhellen die tierischen Lichtfiguren der Ausstellung „Geheimnisvolle Lichterwelten – Zoo-Lights Osnabrück“ den abendlichen Zoo und sorgen für eine beinahe mystische Atmosphäre. Vom 14. September bis zum 10. November können Besucher immer freitags bis sonntags von 18 bis 22 Uhr (ab dem 3.11. ab 16:30 Uhr) die leuchtenden Artgenossen der tierischen Zoobewohner auf einer Route durch den Zoo entdecken. Unter den insgesamt rund 160 Lichtfiguren können Besucher viele neue „Tiere“ entdecken, denn der Zoo Osnabrück ließ die Ausstellung in diesem Jahr eigens herstellen: Von einer Orang-Utan-Familie über ein Wolfsrudel bis zu Stinktieren bekommen zahlreiche Zoobewohner ein leuchtendes Pendant. Bei den Zoo-Lights können Besucher aber auch viele tatsächliche Tiere entdecken: Während die Dämmerung über dem Zoo herein bricht, legen sich zwar einige Zoobewohner schlafen, andere werden jetzt aber richtig aktiv: Die Stachelschweine knabbern an frischem Gemüse und die Seelöwen ziehen ihre Runden durch das Becken oder schlummern am Beckenrand.   

 

Zusatzprogramm während der Zoo-Lights-Zeit

An einigen Wochenenden lohnt sich der abendliche Zoobesuch gleich doppelt, denn neben den neuen Zoo-Lights warten dann noch verschiedene Zusatzveranstaltungen auf die Besucher: Die Lachmuskeln werden am 20. und 21. September stark beansprucht, wenn Entertainer Stephan Rodefeld bei den Tierischen Comedy Nights durch das Programm mit verschiedenen Comedians leitet. Mit dabei: Zauberer Sascha Lange und „NDR Comedy Contest“–Gewinner Herr Niels, der mit einer Mischung aus Visual- und Stand-Up Comedy begeistert. In die Vergangenheit entführt das Mittelalter Spectaculum vom 3. bis 6. Oktober, bevor es beim Halloween-Festival vom 30. Oktober bis 2. November gruselig wird. Zum Abschluss lädt die Laternenwoche Kinder zum Laternelaufen in den abendlichen Zoo. Weitere Infos finden Interessierte unter www.zoo-osnabrueck.de. Tickets für die Veranstaltungen gibt es (ab Ende August) unter shop.zoo-osnabrueck.de sowie an der Zookasse.

 

 

„Geheimnisvolle Lichterwelten – Zoo-Lights Osnabrück“ im Überblick

·         14. September bis 10. November

·         Freitags bis sonntags 18 bis 22 Uhr

·         Ab dem 3. November bereits ab 16:30 Uhr

·         Einlass zu den Zoo-Lights ist jeweils erst ab 18 bzw. 16:30 Uhr

·         160 große Lichtfiguren

·         Preis regulär: Erwachsene: 25 Euro, Kinder (7-16 Jahre): 18 Euro, Kinder (3-6 Jahre): 15 Euro. Rabatte über Zoopartner erhältlich.

·         Kombiticket für zwei Abende: Erwachsene: 30 Euro, Kinder (7-16 Jahre): 22 Euro, Kinder (3-6 Jahre): 17,50 Euro. Nicht mit weiteren Rabatten kombinierbar.

·         Preise Jahreskartenbesitzer: Erwachsene: 9,50 Euro, Kinder (7-16 Jahre): 6,50 Euro, Kinder (3-6 Jahre): 5 Euro. Nicht mit weiteren Rabatten kombinierbar.

·         Tickets ab Ende August unter: shop.zoo-osnabrueck.de oder an der Zookasse

·         Zoo-Lights Eventwochenenden:

o   20./21. September: Tierische Comedy Nights

o   3.-6. Oktober: Mittelalter Spectaculum

o   19./20. Oktober: Indian Summer

o   30. Oktober bis 2. November: Halloween-Festival

o   3.-10. November: Laternenwoche (ab 16:30 Uhr)

Veröffentlicht von:

Zoo Osnabrück gGmbH

Klaus-Strick-Weg 12
49082 Osnabrück
DE
Telefon: 05419510524
Homepage: https://www.zoo-osnabrueck.de/

Ansprechpartner(in):
Zoo Osnabrück
Herausgeber-Profil öffnen


      

Firmenprofil:

Über den Zoo Osnabrück

Der Zoo Osnabrück wurde 1935 als Arbeitsgemeinschaft Heimattiergarten von Osnabrücker Bürgern gegründet und bereits 1936 als Heimattiergarten eröffnet. Während des Zweiten Weltkriegs wurde der Heimattiergarten größtenteils zerstört, doch anschließend verfolgten die Osnabrücker weiterhin ihr Ziel, für die Stadt einen Zoo zu schaffen. Im Laufe der Jahrzehnte entwickelte sich der Heimattiergarten zum Tiergarten und schließlich zum zoologischen Garten. Heute beherbergt der Zoo auf 23,5 Hektar über 2.656 Tiere aus 298 Arten. Neueste Erlebniswelten sind der Unterirdische Zoo (2009), die afrikanische Erlebniswelt „Takamanda“ (2010), die nordische Tierwelt „Kajanaland“ (2011) und der Affentempel „Angkor Wat“ (2012). 2014 wurde der Tigertempelgarten im Bereich „Angkor Wat“ eröffnet. Als dritter Bestandteil wurde im Herbst 2017 der „Orang-Utan Dschungeltempel“ in diesem Bereich fertig gestellt. Im Oktober 2018 neu hinzugekommen ist die nordamerikanische Tierwelt „Manitoba“ mit u.a. Hudson-Bay-Wölfen, Schwarzbären, Waldbisons, Stinktieren und Kanadischen Bibern. 2017 besuchten den Zoo Osnabrück 1.020.000 Besucher.

Informationen sind erhältlich bei:

Lisa Josef

Pressesprecherin

Presse & Sponsoring

Zoo Osnabrück gGmbH

Klaus-Strick-Weg 12

49082 Osnabrück

Tel.: 0541-95105-28

FAX: 0541-95105-22

Handynummer: 0151-46727045

E-Mail: josef@zoo-osnabrueck.de

www.zoo-osnabrueck.de

Themenverwandte Pressemitteilungen: