Reservierungsvertrag – Für den Verkäufer und Käufer eine Absicherung?

Diese Pressemitteilung erscheint nur noch bis zum 01.10.2019.

Als Herausgeber(in) können Sie die Laufzeit für nur 99 Cent pro Monat oder sogar alle unter derselben E-Mailadresse in einem Benutzerkonto veröffentlichten Pressemitteilungen für nur 4,99 € pro Monat um ein ganzes Jahr prolongieren (jeweils zzgl. MwSt.).

Reservierungsvertrag – Für den Verkäufer und Käufer eine Absicherung?

Sie möchten lieber bis zum Notartermin, ruhige Nächte haben , und nicht mit der inneren Unruhe leben, was wenn  der Käufer 5 Minuten vorher absagt. Diese Sache können Sie umgehen, denn mit einem Reservierungsvertrag,sind sie wenn es Probleme gibt abgesichert, wichtig ist zentrale Punkte darin festzuhalten. Auch für manchen Käufer ist der Vertrag eine Absicherung an seine Traumimmobilie zu kommen.

Was ist ein Reservierungsvertrag?
Der Vertrag bestätigt Ihnen , das der vermeintliche Käufer, tatsächlich die Absicht eines Kaufes hat.  Die Immobilie ist durch diesen  so lange reserviert bis zum Kauf. Im Vertrag kann man auch den ausgehandelten Preis . Auch für den Käufer hat das Vertrag den Vorteil das er das Exklusivrecht mit dem ausgehandelten Preis an der Immobilie erwirbt.

Wie lange kann man einen Reservierungsvertrag abschließen?
Eigentlich sind die Vertragszeiten von den beiden Vertragspartnern zu entscheiden, meist wird ein Vertrag abgeschlossen um eventuelle Finanzierungsmöglichkeiten oder die Prüfung des Vertrages durch den Anwalt oder Notar zu vollführen. Die Zeit sollte aber eine Zeit von 6 Monaten nicht überschreiten, der Vertrag erhält auch nur seine Rechtskräftigkeit nach aktueller Rechtslage, wenn die Dauer darin festgelegt  wurde. Man muss nicht, sollte aber eine Beurkundung für den Reservierungsvertrag anstreben um im Falle eines Streitfalls ,  ein juristisch, bestätigtes Werk zu haben.

Warum ein Reservierungsvertrag? Wen schützt er?
Ein solcher Vertrag kann niemanden schützen, das der Vertrag hunderprozentig zu Stande kommt, denn nur die notarielle Beurkundung des Kaufvertrages überträgt die Immobilie in das Eigentum des Käufers. Dieser Vertrag schützt soll aber nicht Knebeln! Das heißt die Aufgabe ist es von Ihm sie im Ernstfall zu schützen. Sollte der Vertrag nicht eingehalten werden, greifen die im Reservierungsvertrag ausgehandelten Klauseln, um Schadensansprüche gelten zu machen. Dadurch ist es möglich ohne große finanzielle Einbußen , die Immobilie erneut zu vermitteln.

Was kostet ein Reservierungsvertrag?
Erst einmal noch mal , aus diesem Vertrag geht keine Kaufverpflichtung hervor. Wenn sie einen guten Verkäufer haben , verlangt dieser keine Gebühr für die eigentliche Reservierung. Sollte der Vertrag über ein Maklerbüro abgewickelt werden kann es allerdings zu einer Gebühr der Bearbeitung kommen. Ein Reservierungsvertrag wird an Stelle einer Anzahlung als verbindliche Reservierung gewertet. Er greift nur , mit den ausgehandelten Punkten , sollte der Kaufvertrag nicht zu Stande kommen, und das dadurch keine Einbußen entstehen.

Wichtig – Lassen Sie sich beim Aufsetzten dieses Vertrages von einem Anwalt oder Makler helfen

Veröffentlicht von:

IM/CON Immobilienconsult UG (haftungsbeschränkt)

Bückchener Str.7
15913 Gröditsch
DE
Telefon: 01763902245
Homepage: https://www.imcon-bb.de

Ansprechpartner(in):
Melanie Boese-Czekala
Herausgeber-Profil öffnen


   

Firmenprofil:

Immobilienbüro

Informationen sind erhältlich bei:


IM/ CON Immobilienconsult UG ( haftungsb.)
Bückchener Str.7

15913 Gröditsch

Tel. 035476 154974

info@imcon-bb.de

www.imcon-bb.de

Themenverwandte Pressemitteilungen: