Sinnvolle Kalibrierintervalle für VDE Prüfgeräte

Diese Pressemitteilung erscheint nur noch bis zum 03.10.2019.

Als Herausgeber(in) können Sie die Laufzeit für nur 99 Cent pro Monat oder sogar alle unter derselben E-Mailadresse in einem Benutzerkonto veröffentlichten Pressemitteilungen für nur 4,99 € pro Monat um ein ganzes Jahr prolongieren (jeweils zzgl. MwSt.).

Regelmäßige Kalibrierungen von VDE Prüfgeräten sollen sicherstellen, dass diese zuverlässig messen. Zu den Kalibrierintervallen finden sich in den Normen und Vorschriften keine genauen Angaben. Die Normen ISO 9001:2000 im Abschnitt 7.6, die DIN VDE 0701-0702: 2008 sowie die DGUV Vorschrift 3 gehen zwar auf die Verpflichtung zur Prüfung und Kalibrierung der VDE Prüfgeräte ein. Die Verantwortlichen in den Betrieben selbst sollen jedoch die Fristen im Rahmen einer Gefährdungsbeurteilung individuell festlegen.

Die Kalibrierintervalle von DGUV V3 Prüfmitteln werden von verschiedenen Einflussfaktoren bestimmt. Die Angaben des Herstellers, die Beanspruchung der Mess- und Prüfmittel sowie die Umgebungsbedingungen entscheiden über die Häufigkeit der Kalibrierungen. So sollten VDE Prüfgeräte, die auf Baustellen und in Werkstätten zum Einsatz kommen, häufiger kalibrieren werden als solche, die elektrische Betriebsmittel nur gelegentlich in einem Labor prüfen. Auch können die Ergebnisse vergangener Kalibrierungen mit einbezogen werden in die Entscheidung, wie oft kalibriert werden sollte.

Je nach Einsatzbereich gibt es unterschiedliche Toleranzgrenzen der Messabweichungen. Die Anforderungen an die Messgenauigkeit unterscheiden sich dementsprechend. Und auch eventuelle Qualitätssicherungssysteme in den Betrieben beeinflussen, welche Kalibrierintervalle in der Gefährdungsbeurteilung angegeben werden.

Fazit: Unternehmen müssen selbstständig und verantwortungsvoll Maßnahmen für die Arbeitssicherheit treffen. Auch die regelmäßige Kalibrierung von Prüfgeräten gehört dazu, da es sonst zu unentdeckten Fehlmessungen kommen kann.

Prüfdienstleister, die ihre Aufgabe ernst nehmen, müssen sicherstellen, dass ihre Prüfgeräte zuverlässige Ergebnisse liefern. Dies erreichen sie in dem die Geräte regelmäßig kalibriert werden. Zusätzlich achten ihre Mitarbeiter auch im täglichen Gebrauch auf die Messgenauigkeit, um auffällige Abweichungen rechtzeitig zu bemerken und zu korrigieren.

Der Prüfdienstleister ESG Elektro Service Gesellschaft mbH informiert hierzu weiter auf der Seite https://www.esg-gesellschaft.de/elektrosicherheit-blog/die-kalibrierintervalle-fuer-vde-pruefgeraete-gehoeren-in-die-gefaehrdungsbeurteilung.

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Themenverwandte Pressemitteilungen: