Voidarmes Löten durch Vakuum

Diese Pressemitteilung erscheint nur noch bis zum 06.10.2019.

Als Herausgeber(in) können Sie die Laufzeit für nur 99 Cent pro Monat oder sogar alle unter derselben E-Mailadresse in einem Benutzerkonto veröffentlichten Pressemitteilungen für nur 4,99 € pro Monat um ein ganzes Jahr prolongieren (jeweils zzgl. MwSt.).

Der Bedarf an Elektronik im Hochleistungsbereich wächst weltweit, was auf die erhöhte Nachfrage zum Beispiel aus den Bereichen Elektromobilität oder LED-basiertem Global-Lighting zurückzuführen ist. Für diese unterschiedlichen elektronischen Applikationen sind Lötstellen mit möglichst geringem Porenanteil als Aufbau- und Verbindungsmerkmal zwingend notwendig. Zur reproduzierbaren Erzeugung von porenarmen Lötstellen sind Lötsysteme mit Vakuumkammern unabdingbar, um nach dem Umschmelzen der Lotpaste die Gase aus der schmelzflüssigen Lötstelle zu entfernen. Rehm Thermal Systems bietet mit dem Konvektionslötsystem VisionXP+ Vac eine energieeffiziente Lösung mit flexibler Vakuumoption.

Das Konvektionslötsystem VisionXP+ mit Vakuumoption entfernt Voids während sich das Lot noch im optimalen schmelzflüssigen Zustand befindet. Mit einem Vakuumwert kleiner 100mbar sind Porenflächenanteile von unter 2 Prozent realisierbar. Das Löten unter Vakuum bietet sich vor allem bei besonders anspruchsvollen Baugruppen bezüglich Wärmeableitung oder bei Baugruppen für die Leistungselektronik an. Durch das Vakuum werden die Voidanteile minimiert, womit eine bessere elektrische und thermische Anbindung erreicht wird. Die integrierte Pyrolyse und separate Filterung der in der Vakuumkammer abgesaugten Atmosphäre sind weitere Pluspunkte im Bereich der Wartung und Reinigung der Anlage.

Die Verwendung von Vakuum beim Löten elektronischer Baugruppen ist in der Firmengeschichte von Rehm Thermal Systems tief verwurzelt. Bereits Ende der 1990er Jahre wurde das erste Vakuumlötsystem auf den Markt gebracht und kurz darauf die Dampfphasenlöttechnologie mit der geeigneten Vakuumtechnik in einem Lötsystem kombiniert. Die Anforderungen des Marktes und die Bedürfnisse der Kunden nach höheren Durchsätzen und einer besseren Linienintegration verlangten neue technologische Lösungsansätze: Durch die Kombination eines Reflow-Konvektionslötsystems und einer Vakuumkammer wurde das bereits vorhandene Know-how für beide Technologien erfolgreich in einer neuen Option für diesen Anlagentyp vereinigt – es entstand die VisionXP+ Vac.

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

Rehm Thermal Systems

Leinenstraße 7
89143 Blaubeuren
Deutschland
Telefon: 07344 9606 746
Homepage: www.rehm-group.com

Ansprechpartner(in):
Anna-Lena Kast
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Die Firma Rehm zählt als Spezialist im Bereich thermische Systemlösungen für die Elektronik- und Photovoltaikindustrie zu den Technologie- und Innovationsführern in der modernen und wirtschaftlichen Fertigung elektronischer Baugruppen. Als global agierender Hersteller von Reflow-Lötsystemen mit Konvektion, Kondensation oder Vakuum, Trocknungs- und Beschichtungsanlagen, Funktionstestsystemen, Equipment für die Metallisierung von Solarzellen sowie zahlreichen kundenspezifischen Sonderanlagen sind wir in allen relevanten Wachstumsmärkten vertreten und realisieren als Partner mit knapp 30 Jahren Branchenerfahrung innovative Fertigungslösungen, die Standards setzen.

Informationen sind erhältlich bei:

Rehm Thermal Systems
Leinenstraße 7
89143 Blaubeuren
an.kast@rehm-group.com
07344 9606 746
www.rehm-group.com
Themenverwandte Pressemitteilungen: