Aktiv-Physiopark Moers verstärkt sein Team – Im Mittelpunkt steht die ganzheitliche Behandlung

Diese Pressemitteilung erscheint nur noch bis zum 08.10.2019.

Als Herausgeber(in) können Sie die Laufzeit für nur 99 Cent pro Monat oder sogar alle unter derselben E-Mailadresse in einem Benutzerkonto veröffentlichten Pressemitteilungen für nur 4,99 € pro Monat um ein ganzes Jahr prolongieren (jeweils zzgl. MwSt.).

(hob) Zeliha Sarsik fühlt sich fast wieder so, wie vor ihrem Unfall. Beim Skiurlaub, Anfang des Jahres in den französischen Alpen, verdreht sie sich ihr rechtes Knie. Die Folge: Kreuzbandriss, Operation, Reha. Zu ihrem Glück erfuhr die 34-Jährige von Physiotherapeutin Rebecca Houf. Dank ihrer hochprofessionellen Unterstützung  ist die Sozialpädagogin nun auf einem guten Weg.

„Ein Kreuzbandriss ist eine langwierige Angelegenheit“, meint die 27-jährige Expertin des Aktiv-Physiopark Moers. „Es kann bis zu einem Jahr dauern, bis man wieder voll belastbar ist.“ Damit Zeliha Sarsik möglichst schnell wieder komplett fit wird, trainiert sie mehrmals in der Woche gemeinsam mit Rebecca Houf. Ein intensives, auf sie abgestimmtes Aufbau- und Stabilisierungstraining, bringt sie ihrem Ziel jeden Tag ein bisschen näher.

Genau hier beginnt der ganzheitliche Ansatz des Aktiv-Physiopark und macht den Unterschied zu anderen Einrichtungen. „Seit einem Jahr bieten wir dieses Konzept als ideale Verknüpfung aus Gesundheitssport und Physiotherapie an“, so Rebecca Houf weiter. „Im Mittelpunkt meiner Arbeit steht die Betrachtung der unmittelbaren Zusammenhänge von Körper, Geist und Seele, da sich diese Körpersysteme gegenseitig beeinflussen.“ Auf diese Weise werde ein schneller und möglichst langanhaltender Therapieerfolg ermöglicht.

Dieser ganzheitliche Ansatz kommt bei den Patientinnen und Patienten hervorragend an. Der Terminkalender von Rebecca Houf und ihrer Mitarbeiterin Barbara Schnock ist prall gefüllt. Deshalb sucht der Aktiv-Physiopark weitere Physiotherapeuten. „Unsere zukünftigen Kolleginnen und Kollegen können bei uns in Teil- oder Vollzeit beginnen“, freut sich die Chefin. „Wir geben auch Berufsanfängern eine Chance. Prima wären dazu Erfahrungen in der Manuellen Therapie, aber definitiv keine Voraussetzung.“ Darüber hinaus sucht der Aktiv-Physiopark noch Fachkräfte für die Rezeption.

Und wie sieht’s bei Zeliha Sarsik aus? „Ich mache fleißig meine Übungen und kann mittlerweile wieder alle Sportarten betreiben. Im nächsten Sommerurlaub möchte ich mit dem Surfen beginnen. Meine Skier habe ich dagegen in die Ecke gestellt.“ 

www.aktivsportpark.de

Veröffentlicht von:

redaktionsbüro holger bernert

Auf dem Driesch 12a
47199 Duisburg
DE
Telefon: +4928418874451
Homepage: https://www.der-reporter.net

Ansprechpartner(in):
Holger Bernert
Herausgeber-Profil öffnen


   

Firmenprofil:

Bohrende Ungewissheit? Ihnen fehlen manchmal die Worte? Macht nichts. Ich recherchiere gerne und hartnäckig, weil ich professionell neugierig bin. Und wenn es sein muss, sogar investigativ. Ich habe keine Schreibe, sondern Stil. Hinter nackten Nachrichten sehe ich lesenswerte Magazingeschichten. Meine eigenen Bildideen setze ich in gelungenen Fotos um - und das seit 1988. Seither bin ich professionell als freier Journalist, Fotograf und Filmemacher unterwegs. Immer auf der Suche nach der Geschichte hinter der Geschichte.
Themenverwandte Pressemitteilungen: