Geschichten rund um die Großeltern-Kind-Beziehung

Diese Pressemitteilung erscheint nur noch bis zum 12.10.2019.

Als Herausgeber(in) können Sie die Laufzeit für nur 99 Cent pro Monat oder sogar alle unter derselben E-Mailadresse in einem Benutzerkonto veröffentlichten Pressemitteilungen für nur 4,99 € pro Monat um ein ganzes Jahr prolongieren (jeweils zzgl. MwSt.).

"Großelterngeschichten aus der Geschichtenküche" von Charlie Hagist greift auf 98 Seiten eine wichtige Beziehung innerhalb der Familie auf.

Stimmen die Rahmenbedingungen, ist die Integration von Oma und Opa eine echte Bereicherung für eine Familie. Dabei geht es nicht darum, jederzeit eine Aufsichtsperson zur Hand zu haben, wenn eigene Termine der Eltern anstehen. Vielmehr besitzen Großeltern ganz eigene Lebenserfahrungen, die sie den Enkeln vermitteln können. Sie bringen die Ruhe mit, die den Eltern im Berufs- und Familienalltag oft fehlt. Alle können die gemeinsame Zeit entspannt und liebevoll genießen. Diese spezielle Beziehung steht im Mittelpunkt der fünfzehn Geschichten in der Kinderbuch-Anthologie des Autors.

In "Opa räumt ab" kommen die kleinen Leser dem Geheimnis auf die Spur, wie es dem Opa von Tim und Jana gelingt, auf dem Rummelplatz immer alle Büchsen an der Ballwurf-Bude abzuräumen. Hat das etwa mit dem Popcorn zu tun, das er sich vor jedem Wurf in den Mund steckt? Und was passiert, wenn Pia ohne Fahrschein unterwegs ist, das soll die Erzählung "Die Fahrausweise, bitte" klären – oder ist das alles ein Irrtum? Eine leicht verwirrte Oma, ein abgefahrener Zug und noch viel mehr spannende Abenteuer stecken in den liebevoll geschriebenen Geschichten, die Charlie Hagist hier für Großeltern, Eltern und natürlich alle Enkelkinder ersonnen hat.

"Großelterngeschichten aus der Geschichtenküche" ist nach den Weihnachtsgeschichten der zweite Band aus der Geschichtenküche des Autors. Der 1947 in Berlin geborene Charlie Hagist lebt im Ruhestand in Dallgow-Döberitz, wo er sich neben dem Schreiben von Kindergeschichten lange Zeit verschiedenen Ehrenämtern widmete. Die "Großelterngeschichten" sind wunderbar geeignet, die gemeinsame Zeit in der Familie mit gemeinsamem Lesen und Vorlesen zu verbringen. Vor dem Einschlafen oder bei schlechtem Wetter auf das Sofa gekuschelt erfahren die Kinder Liebe und Zuwendung. Enkel brauchen Großeltern, denn Oma und Opa gehen anders mit ihnen um als Mutter und Vater. Bestes Beispiel dafür sind diese kleinen Geschichten von Charlie Hagist.

Charlie Hagist: Großelterngeschichten aus der Geschichtenküche
ISBN: 978-3-86196-861-0, Taschenbuch, 98 Seiten

Das Buch ist auch als eBook erhältlich. Weitere Informationen dazu.

* * * * *

Publiziert durch connektar.de.

Veröffentlicht von:

Papierfresserchens MTM-Verlag

Oberer Schrannenplatz 2
88131 Lindau
Deutschland
Telefon: 08382 7159086
Homepage: http://www.papierfresserchen.de

Ansprechpartner(in):
Martina Meier
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden. Weiteres Bildmaterial zum Buch oder Informationen zur Autorin senden Ihnen auf Anfrage gerne zu.

Informationen sind erhältlich bei:

Papierfresserchens MTM-Verlag
Frau Martina Meier
Oberer Schrannenplatz 2
88131 Lindau

fon ..: 08382 7159086
web ..: www.papierfresserchen.de
email : info@papierfresserchen.de
Themenverwandte Pressemitteilungen: