Architektur wie Himbeeressig: Gegenbauer öffnet seine Türen für Open House Wien

 

Künstler und Architekten sind häufig ruhelos im Streben nach dem perfekten Endergebnis. So auch Erwin Gegenbauer, wenn es um seine Produkte, aber auch um die Gestaltung seiner Umgebung geht. Am 14. und 15. September öffnet die Wiener Essig Brauerei im Rahmen der Open-House-Aktionstage ihre Türen. Besucher haben Zugang zu allen Bereichen der bis 2017 vom renommierten Architektenduo Heri&Salli aufwendig umgebauten Gebäude. Tausende Besucher werden an den Tagen von zahlreichen freiwilligen Helfern in ganz Wien durch architektonisch spannende Anlagen abseits der bekannten Sehenswürdigkeiten geführt.

 

Wien, September 2019. „Ich freue mich auf das Open-House-Wochenende, es ist wie ein riesiger Tag der offenen Tür der Architekturszene“, erklärt der Wiener Essigpapst Erwin Gegenbauer. Denn nicht nur seine Essige sind sehenswert, sondern auch die Stätte, an der sie produziert werden. Architektonisch ist alles bis ins letzte Detail durchdacht, von der Einrichtung der Wiener Gäste Zimmer bis hin zu den Katakomben, in denen die Essige in Glasballons reifen. Stück für Stück hat der Qualitätsfanatiker sein Fleckchen Erde in Wien-Favoriten nach seinen Vorstellungen um- und neugestaltet. Nach der Eröffnung der Wiener Gäste Zimmer, für die das Architektenduo Heri&Salli ebenso verantwortlich zeichnete wie für die Brauerei selbst, zeigt Gegenbauer stolz das veränderte Gesicht seines Refugiums. „Wir haben uns die Umgebung hier bewusst geschaffen. Es ist ein Umfeld, in dem wir leben wollen. Da ist es natürlich großartig, wenn sich so viele Menschen dafür interessieren.“

 

 

 

Besucherströme in der Essig Brauerei

 

Bereits in den letzten beiden Jahren hat Gegenbauer seine Türen für Interessenten geöffnet und wurde regelrecht von Besuchern überschwemmt. Mit einem Ansturm in diesem Ausmaß hatte niemand gerechnet. Gegenbauer erzählt: „Im ersten Jahr saßen wir in unserer Wohnung, als meine Frau mir zurief, dass ich sofort kommen soll. Da war hier alles auf einmal brechend voll. Wir haben uns dann zusammen mit den beiden Volunteers da durchgearbeitet. Das war mal ein Erlebnis!“ Dieses Jahr werden nicht weniger Besucher erwartet. „Deswegen bekommen wir jetzt vier Helfer. Die wissen schon, dass bei uns was los ist.“  

 

 

 

Vielschichtige Architektur für komplexe Produkte        
Es ist aber nicht nur die Architektur, die Gegenbauer seinen Besuchern näherbringen will. Im Gegenteil, die Gäste sollen erfahren, dass sich die Prinzipien des Wieners durch die gesamte Essig Brauerei ziehen. Geradlinig muss es sein, ohne viel Schnickschnack. Dafür aber umso vielschichtiger. „Nehmen wir zum Beispiel den Himbeeressig. Den fertigen wir nur aus einer Grundzutat, der Himbeere, sonst gehört da nichts rein. Auf den ersten Blick ist das ein sehr lineares, einfaches Produkt. Die einfachsten sind aber bekanntlich die schwersten. Gehen wir in die Tiefe, wird klar, wie komplex es ist. Genau so haben wir auch unsere Architektur konzipiert“, so Gegenbauer.

 

 

 

Die Essig Brauerei ist am 14. und 15. September von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Für die Besichtigung ist keine Voranmeldung nötig.

 

 

 

Weitere Informationen finden Sie unter www.gegenbauer.at 

 

 

Das saure Gold von Essigbrauer Erwin Gegenbauer gilt als der Rolls Royce unter den Essigen. Der Wiener stellt in seiner Manufaktur im zehnten Bezirk Favoriten mehr als 70 Sorten aus Zutaten wie Tomaten, Spargel, Melonen, Honig und ausgewählten Rebsorten unter viel Aufwand und aus qualitativ erstklassigen Zutaten her. Alle Produkte sind rein natürlich, werden weder pasteurisiert noch filtriert und lagern je nach Sorte mehrere Jahre in Eichenfässern auf dem Dach der Brauerei oder in Glasballons in den Katakomben. Mit der Wiener Öl Mühle widmet sich der Geschmacksfanatiker, der 2011 von der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung als Produzent des Jahres ausgezeichnet wurde, der Erzeugung von aromatischen Gewürzölen und sortenreinen Fruchtkernölen.

 

Immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen stellt Erwin Gegenbauer seit 2014 Wiener Bier aus steinzeitlichem Urkorn her und eröffnete Anfang 2015 fünf Wiener Gäste Zimmer, die für puristisches Wohnen fernab des Mainstream, Handwerkskunst und urbanen Genuss stehen. Gegenbauer erhielt wegen seines steten und nachhaltigen Engagements für den Erhalt und die Förderung kulinarischer Raritäten den Titel Kulinarischer Botschafter der Besten Österreichischen Gastlichkeit 2014.

 

 

Kontakt:

www.gegenbauer.at

Essig Brauerei Gegenbauer                             

Waldgasse 3                        

A-1100 Wien

Tel: +43 (0) 1 – 6041088   

Fax: +43 (0) 1- 6041088 – 22

office@gegenbauer.at

 

Pressekontakt: 

Patricia Freyer

Gourmet Connection GmbH

Tel.: +49 (0) 69 25 78 12 8 – 15
p.freyer@gourmet-connection.de

 

 

 

 

Veröffentlicht von:

Gourmet Connection GmbH

Münchener Straße 45
60329 Frankfurt
DE
Telefon: 069257812829

Ansprechpartner(in):
Alexandra Kampe
Herausgeber-Profil öffnen

Informationen sind erhältlich bei:

Gourmet Connection GmbH

Patricia Freyer

+49 69 25 78 128 15

p.freyer@gourmet-connection.de

Themenverwandte Pressemitteilungen: