Grenzbebauung Was ist zu beachten??

 

Grenzbebauung Was ist zu beachten??

 

Eine Grenzbebauung ist ein schwieriges Thema, und sollte vorab gut geplant werden . Eine Anfrage beim Bauamt, macht nur Sinn wenn sie vorab mit ihren Nachbarn gesprochen haben und diese zustimmen. Generell geht es bei einer Grenzbebauung um Zäune, Carports, Garagen und manchmal Gartenhäuser. Und selbst da ist die Frage ob es genehmigt wird. In den Regelungen des Bebauungsplanes ist meist die Baulinien und Baugrenzen festgehalten.

 

Baulinie – diese schreiben genau vor wo die Gebäudeaußenkanten errichtet werden dürfen. Das heißt es muss auf der Baulinie gebaut werden.

 

Baugrenze – diese grenzen den Bereich ein, wo ein Gebäude errichtet werden darf, aber innerhalb dieser Baugrenze kann das Objekt beliebig verschoben werden.

 

Jedes Bundesland hat zu den Abstandsflächen eigene Vorschriften in den Landesbauordnungen. Meist sind die Abstandsflächen zwischen 2,5 bis 3,00 Metern. Manchmal kann mit Abstandsflächenbaulast die Grenze überschritten werden. Abstandsflächen sollen der Belüftung, den Brandschutz sichern und zu Beleuchtung dienen. Sollte der Bebauungsplan schon den Anbau einer Grundstücksgrenze regeln, entfallen die Abstandsflächen nach der greifende Landesbauordnung.

 

 

Wie werden die Abstandsflächen berechnet?

Sollte die Zustimmung des Nachbarn vorliegen, finden Sie in der jeweiligen Landesbauordnung die nötigen Faktoren F und FD, die zur Berechnung dienen.

Oft wird dennoch eine Baugenehmigung benötigt, sollte die Abstandsfläche hierbei überschritten werden, setzt die Baubehörde den Nachbarn darüber in Kenntnis und benötigt dessen Zustimmung dazu. Man kann auch, das setzt ein sehr gutes Nachbarschaftsverhältnis voraus, eine Abstandsflächenbaulast eintragen lassen, hierbei erklärt der Nachbar seine Flächen des Grundstücks als Abstandsfläche für das Bauvorhaben. Allerdings sollte man dort ein wirklich gutes Verhältnis haben um den Nachbarn um diese schon große Gefälligkeit zu bitten. Für das Gesamtvorhaben ist es dennoch ratsam , diese Punkte vorab zu klären um den Ablauf reibungslos zu gewährleisten.

 

Kann man auch ohne Zustimmung des Nachbarn eine Grenzbebauung in Erwägung ziehen?

Grundsätzlich kann man sagen, ist diese dann nicht erforderlich wenn der Bauherr so oder so gezwungen ist an der Grundstücksgrenze zu bauen. Dies kann aus zum Beispiel dann passieren wenn es bereits eingeführte Baulinien gibt. Es gibt auch die öffentlich-rechtlichen Verpflichtungen, die durch die Anbaubaulast, den Bauherrn teils verpflichten die Abstandsfläche zu unterschreiten und eine Grenzbebauung nötig machen. Der Bebauungsplan regelt auch ob eine geschlossene Bauweise vorgesehen ist, hierbei kommt es auch zur Grenzbebauung, wo man sich als Nachbar nicht wehren kann. Generell kann in den jeweiligen Bundesländern, die Regelungen von der Musterbauordnung kurz genannt MBO , abweichen.

 

Garage

 

Wer sich eine Garage bauen möchte , muss auf die Maße achten, eine Doppelgarage mit der Planung einer Verlängerung beispielsweise als Kellerersatz kann die maximale Abmessung , die möglich ist , schnell überschreiten.

 

Carport

 

Hier gilt meist die gleiche Regelung wie bei Garagen, man sollte beachten das man für einen Carport eine Baugenehmigung benötigt.

 

 

Gartenhaus

 

Hierbei gilt, sollte das Objekt eine eigene Feuerstätte haben, darf das Gartenhaus nicht im Bereich der Abstandsflächen erbaut werden, hier muss der Abstand , der Landesbauordnung , eingehalten werden. Überprüfen Sie vorher ob das Gartenhaus in ihrer Landesbauordnung überhaupt, genehmigungspflichtig ist. Bei dem Bau eines Gartenhaus erspart man sich lieber die Zeit und vor allem die Nerven und baut es an eine Stelle , wo man keine Baugenehmigung benötigt.

 

Zäune bzw. Grenzmauern

Diese sind dafür da um eine Art soziale Grenze zu den Nachbarn zu haben. Achtung bei Grenzmauern ist es in fast allen Bundesländern notwendig sich eine Baugenehmigung einzuholen.Grundsätzlich sollte man den Bebauungsplan und die Landesbauordnung vorher prüfen, denn die Regelungen des öffentlichen Rechts , haben Vorrang und das vor den Regelungen des Nachbarrechts der einzelnen Bundesländer. Es gibt viele Regelung über die Einfassung von Gebäuden und Grundstücken, oft werden die Art des Zaunes und die mögliche Höhe schon vorgegeben.

 

Fazit:

Überprüfen Sie vorher die nötigen Schritte bevor sie ein teures Bauvorhaben aufgrund von nicht erteilten Baugenehmigungen ,starten möchten.

Veröffentlicht von:

IM/CON Immobilienconsult UG (haftungsbeschränkt)

Bückchener Str.7
15913 Gröditsch
DE
Telefon: 01763902245
Homepage: https://www.imcon-bb.de

Ansprechpartner(in):
Melanie Boese-Czekala
Herausgeber-Profil öffnen


   

Firmenprofil:

Immobilienbüro

Informationen sind erhältlich bei:


IM/ CON Immobilienconsult UG ( haftungsb.)
Bückchener Str.7

15913 Gröditsch

Tel. 035476 154974

info@imcon-bb.de

www.imcon-bb.de

Themenverwandte Pressemitteilungen: