Ausgezeichnete Auszubildende: Wolf ehrt die besten Nachwuchskräfte

Diese Pressemitteilung erscheint nur noch bis zum 03.11.2019.

Als Herausgeber(in) können Sie die Laufzeit für nur 99 Cent pro Monat oder sogar alle unter derselben E-Mailadresse in einem Benutzerkonto veröffentlichten Pressemitteilungen für nur 4,99 € pro Monat um ein ganzes Jahr prolongieren (jeweils zzgl. MwSt.).

Strahlende Gesichter bei Wolf in Mainburg. Erst vor wenigen Tagen hat das Unternehmen 34 neue Auszubildende zum Start ins Berufsleben begrüßt. Ihre "Vorgänger", die Auszubildenden des Abschlussjahrgangs Sommer 2019, haben vor kurzem ihre Abschlussprüfungen vor der Industrie- und Handelskammer Regensburg für Oberpfalz/Kelheim bestanden und konnten nun ihre Zeugnisse entgegennehmen. Werksleiter Sven Druhmann, der Betriebsrat Detlef Süß und das Wolf-Ausbilderteam mit Verena Israel, Herbert Frauenholz und Anton Peter beglückwünschten die frischgebackenen Berufsanfänger.

Zwei Drittel sehr gut oder gut
Erneut erreichten die Wolf Auszubildenden ausgezeichnete Ergebnisse. Mit zehn Auslernern schlossen knapp die Hälfte der insgesamt 21 Nachwuchskräfte ihre Ausbildung im Gesamtschnitt mit einer Eins vor dem Komma ab. Das beste Ergebnis des Jahrgangs erreichte Thomas Hilz. Der Industriemechaniker legte seine Prüfung mit 96 Punkten sowie einer Note von 1,2 ab und besucht nun die Berufsoberschule. Maschinen- und Anlagenführer Onur Barsan erhielt als besondere Anerkennung der Regierung von Niederbayern für seinen hervorragenden Abschluss der Berufsschule den Preis der Stadt Mainburg.

Wolf Förderpreis: Ehrung der Besten
Im Rahmen der Zeugnisübergabe wurden die besten Auszubildenden und angehenden Wolf Fachkräfte zudem mit dem seit 2005 existierenden Wolf-Förderpreis ausgezeichnet. Der erste Preis – ein viertägiger Aufenthalt in Madrid – ging an Dominik Bachmeier. Der Elektroniker für Betriebstechnik hatte seine Prüfung mit 93 Punkten und einer Note von 1,4 abgelegt. Den zweiten Preis – eine Fahrt im Wolf-Heißluftballon – teilen sich Julia Fischl (Industriekauffrau), Alexander Inderst (Fachkraft für Lagerlogistik) und Vinzent Lohner (Maschinen- und Anlagenführer). Alle drei erreichten 92 Punkte und einen Notenschnitt von 1,4.

Tag der offenen Ausbildung
Wer seine Berufskarriere ebenfalls bei Wolf starten möchte und sich für eine Ausbildung im Unternehmen interessiert, kann sich auch dieses Jahr bei einem Berufsinformationstag über die verschiedensten Ausbildungsmöglichkeiten informieren. Am Samstag dem 12. Oktober 2019 lädt Wolf von 10 bis 15 Uhr wieder zum "Tag der offenen Ausbildung" ins Wolf Ausbildungszentrum (Wolf "Südhof", Industriestraße, gegenüber dem Empfangsbereich; ehemals Bayern-Fass) ein.

Offene Stellen gibt es zudem unter www.wolf.eu/stellenangebote

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Themenverwandte Pressemitteilungen: