Mit dem richtigen Buch wird auch der Lesemuffel zur Leseratte

Dieses Buch ist ein ganz besonderes Geschenk! Hier gibt es nicht nur Lesespaß sondern Rätsel, Spiele und Backrezepte. Da sind die Kinder auch bei schlechtem Wetter sinnvoll beschäftigt, und sogar Lesemuffel kommen hier auf ihren Geschmack!

 

Neue Abenteuer mit Nepomuck und Finn

Kobold Nepomuck und Mäuserich Finn nehmen Dich auf spannende Abenteuer mit.
Sei gewiss, wo die zwei auftauchen, ist immer etwas los. Sie haben es nämlich faustdick hinter den Ohren und sind stets zu neuen Späßen aufgelegt. Freundschaft und gegenseitiges Vertrauen sind sehr wichtige Aspekte in dieser Geschichte. Denn, wer wünscht sich nicht einen Freund, auf den er sich voll und ganz verlassen kann?! Zusätzlich gibt es passende Ausmalbilder zum Text.
So kannst Du Deiner Kreativität freien Lauf lassen und das Buch nach Deinen Vorstellungen mitgestalten.
Natürlich warten am Ende auch noch ein paar tolle Überraschungen auf Dich!
Neugierig geworden?
Dann nichts wie los!

ISBN-13: 978-3749454280

 

Leseprobe aus dem Buch

Das große Fest

„Wo wohl Merlin steckt?“, wundert sich Nepomuck. Die beiden Feldhamster sind schon vor einiger Zeit eingetroffen.

„Wer ist Merlin?“, möchte Trixi wissen.

„Ein schwarzer Kater, an den Nepomuck sein Herz verloren hat“, erklärt Finn, und ein wenig Eifersucht klingt in seiner Stimme mit.

„Unsinn, Finn! Ich habe mein Herz nicht an ihn verloren, aber er hat uns geholfen, das weißt du! Deshalb fand ich es sehr nett von mir, ihn einzuladen. Aber mein wirklicher Freund bist DU!“

„Ein Kater?“ Nun ist auch Toni beunruhigt. „Vielleicht haben wir ja Glück – und er kommt gar nicht erst.“

„Papa, wir haben Hunger!“, meldet sich Luis zu Wort.

„Es ist aber unhöflich, anzufangen, bevor alle Gäste eingetroffen sind“, mahnt Finn.

Da erscheint ein dunkler Kopf am Fenster, und mit einem Satz landet Merlin auf dem Scheunenboden.

„Herzlich willkommen!“ Nepomuck ist begeistert. „Dann können wir ja jetzt das Büffet eröffnen! Komm, Merlin!“

„Danke, ich habe schon gegessen“, wehrt der Kater ab und beobachtet interessiert, wie sich alle anderen über den Kuchen und die Kekse hermachen.

„Überfresst euch nicht gleich! Wir wollen nachher noch spielen und tanzen“, mahnt Lilly. „Mit überfüllten Bäuchen geht das schlecht.“

Es ist so viel Backwerk vorhanden, da muss wirklich keiner Angst haben, nicht genug abzubekommen.

Draußen wird es langsam dunkel, dafür scheint der Vollmond nun hell zum Fenster herein.

„Alle mal herhören! Wir spielen jetzt Blinde Kuh!“, ruft Felix ausgelassen. Da sind natürlich alle gleich dabei!

Fridolin werden als erstem die Augen verbunden. Dann wird er ordentlich im Kreis herumgewirbelt, bis ihm fast schwindelig wird.

„Sich hinter Heuballen und Säcken zu verstecken ist verboten“, ermahnt Felix die anderen.

Hier und da ertönt leichtes Kichern, doch immer wieder greift Fridolin daneben. Endlich bekommt er Emma zu fassen, die sich lachend das Tuch vor die Augen binden lässt. Sie tastet wie blind umher. Das Spiel macht unglaublich Spaß! Da trifft sie plötzlich auf etwas seltsam Flauschiges.

„Schon gut, schon gut“, erklingt eine heisere Stimme. Merlin! Erschrocken reißt Emma sich die Augenbinde herunter. Grinsend bindet Nepomuck Merlin einen größeren Stoffstreifen um, denn der andere ist natürlich viel zu klein. Nun wollen die Mäuse nicht mehr mitmachen.

„Wen der erwischt, der ist ein gefundenes Fressen für ihn“, wispert Susi.

Es kostet Nepomuck viel Überredungskraft, bis sie sich bereit erklären, dem Kater eine Chance zu geben.

Es dauert nicht lange, da wird Finn in einer Ecke erwischt. Er zittert ein wenig, als Merlin ihn vorsichtig antippt und atmet dann erleichtert auf. Finn wird kurz darauf von Trixi abgelöst, und die packt den kreischenden Nepomuck am großen Zeh.

Die Stimmung ist auf Hochtouren, als der Kobold ungeschickt durch die Scheune tappt und immer wieder ins Leere greift. Die Mäuse sind einfach zu schnell und zu klein.

„Hier bin ich“, lockt eine Stimme. Er kriecht auf allen Vieren und stößt sich dabei heftig den Kopf an einem Sack. Doch Toni hat längst das Weite gesucht. Erschöpft richtet Nepomuck sich auf und tritt in etwas Matschiges.

„Oh nein! Die schöne Erdbeerschnitte!“, kreischt Amanda. Zack! Eine Hand greift zu – und der Kobold ist erlöst.

„Lass mich sofort runter!“ Die protestierende Stimme der kleinen Maus geht im Gelächter unter.

„Wir sollten vielleicht doch lieber die Reste vertilgen, solange das noch geht“, lacht Felix, und Merlin gesteht: „Ich hätte nie gedacht, dass mir das hier so viel Spaß machen würde. Eigentlich wollte ich gar nicht kommen, aber ich konnte Nepomuck nicht enttäuschen.“

 

Weitere Bücher mit unseren kleinen Helden:

Die Abenteuer des kleinen Finn

ISBN-13: 978-3844815993

 

Nepomucks Abenteuer

ISBN-13: 978-3903056183

 

Geschichten aus dem Reich der Hexen, Elfen und Kobolde 

ISBN-13: 978-3735790729

 

Nepomucks Märchen

ISBN-13: 978-3746019260

 

Mit Nepomuck auf Weltreise

ISBN-13: 978-3961112760

 

©byChristine Erdic

 

Firmeninformation
Die deutsche Buchautorin Christine Erdic lebt zur Zeit hauptsächlich in der Türkei.
Beruflich unterrichtet sie in der Türkei Deutsch für Schüler (Nachhilfe), sie gab
Sprachtraining an der Uni und machte Übersetzungen für türkische Zeitungen.

 

Veröffentlicht von:

Frau Christine Erdiç

115 sok no 30
35050 Izmir
TR
Homepage: https://christineerdic.jimdo.com

Ansprechpartner(in):
Christine Erdic
Herausgeber-Profil öffnen


      

Firmenprofil:

Die deutsche Buchautorin Christine Erdic lebt zur Zeit hauptsächlich in der Türkei. 
Beruflich unterrichtet sie in der Türkei Deutsch für Schüler (Nachhilfe), sie gab 
Sprachtraining an der Uni und machte Übersetzungen für türkische Zeitungen. 

Informationen sind erhältlich bei:

Christine Erdic
35050  Izmir 
Tel:0000/000000  
info.christineerdic@yahoo.de
christineerdic.jimdo.com 

Themenverwandte Pressemitteilungen: