Augenarzt aus Neuss zum Einfluss von Vitamin C auf Grauen Star

Diese Pressemitteilung erscheint nur noch bis zum 03.12.2019.

Als Herausgeber(in) können Sie die Laufzeit für nur 99 Cent pro Monat oder sogar alle unter derselben E-Mailadresse in einem Benutzerkonto veröffentlichten Pressemitteilungen für nur 4,99 € pro Monat um ein ganzes Jahr prolongieren (jeweils zzgl. MwSt.).

NEUSS. Ist der Graue Star genetisch bedingt oder durch andere Faktoren beeinflusst? Auch in der Praxis von Augenarzt Benno Janßen in Neuss stellen Patienten immer mal wieder die Frage nach den Ursachen der meist altersbedingten Eintrübung der Augenlinse. Zudem wollen Patienten häufig wissen, ob man dem Grauen Star vorbeugen kann. Benno Janßen verweist dazu auf eine Studie, die im Fachjournal Ophtalmology[1] erschienen ist. Danach scheint sich eine hohe Zufuhr von Vitamin C positiv auszuwirken und eine vorbeugende Wirkung mit Blick auf den Grauen Star zu entfalten. In der Zwillingsstudie konnten die Forscher nachweisen, dass die Entwicklung einer Katarakt (medizinisch für Grauer Star), nur zu einem Drittel genetisch, zu zwei Dritteln dagegen umweltbedingt ist. Die ausreichende Versorgung der Augenlinse mit Vitamin C könnte, so die Studie, die Entwicklung einer Katarakt zumindest verzögern.

Augenarzt aus Neuss: Beeinflusst das antioxidative Vitamin den Fortschritt von Grauem Star?

Etwa 40 Prozent der Bevölkerung in höherem Alter entwickelt einen Grauen Star. In Deutschland werden jährlich etwa 900.000 Operationen am Grauen Star durchgeführt. Vitamin C ist in hoher Konzentration im Kammerwasser vorhanden, in dem die natürliche Augenlinse schwimmt. Schon länger verfolgt die Wissenschaft den Gedanken, dass das antioxidative Vitamin vorbeugende Wirkung mit Blick auf die Eintrübung der Linse entfaltet. Bisher war die Studienlage dazu jedoch nicht einheitlich. Die Studie, die ein Team um Chris Hammond vom King"s College in London vorgelegt hat, fand heraus, dass etwa 65 Prozent der Ursachen für die Entwicklung einer Katarakt durch Umweltfaktoren beeinflusst werden. Die Teilnehmer der Zwillingsstudie machten auch Angaben zu ihrer Ernährung. Zudem wurde die Augenlinse fotografiert. Durch erneutes Fotografieren der Linsen nach zehn Jahren konnte das Ausmaß und der Fortschritt der Linsentrübung dokumentiert werden. Die Daten wurden mit den Ernährungsfaktoren in Übereinstimmung gebracht.

Augenarzt aus Neuss: "Die Ernährung scheint Einfluss auf den Grauen Star zu haben."

Eine Regressionsanalyse hat letztlich die Ernährungsfaktoren, die sich auf die Entwicklung einer Katarakt auswirken, auf zwei reduziert. Der erste von beiden ist Vitamin C. Die Autoren konnten nachweisen, dass Zwillinge mit einer hohen Vitamin C-Zufuhr zu 19 Prozent seltener am Grauen Star erkrankten als Zwillinge mit einer geringeren Vitamin C-Zufuhr. Der Fortschritt eines Grauen Stars wurde um 33 Prozent durch eine hohe Aufnahme von Vitamin C gebremst. "Die Ernährung scheint einen Einfluss auf die Entwicklung und den Fortschritt von Grauem Star zu haben", bilanziert Augenarzt Benno Janßen aus Neuss.

[1] 2016; doi: 10.1016/j.ophtha.2016.01.036

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

Augenarzt Benno Janssen / Facharzt für Augenheilkunde

Krefelder Str. 15
41539 Dormagen
Deutschland
Telefon: 02133 24 780
Homepage: http://www.eyedoc-janssen.de

Ansprechpartner(in):
Benno Janssen
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Der Augenarzt Benno Janssen in Dormagen bei Neuss bietet in seiner Praxis Operation zu Grauer Star / Katarakt und Vorsorgeuntersuchungen bzw. Therapien zur Makuladegeneration. Sowohl eine Katarakt Operation als auch eine Therapie bei einer Makuladegeneration sollte frühzeitig erfolgen. Ihr Augenarzt in Dormagen bei Neuss berät Sie gerne.

Informationen sind erhältlich bei:

Augenarzt Benno Janssen / Facharzt für Augenheilkunde
Krefelder Str. 15
41539 Dormagen
presse@eyedoc-janssen.de
02133 24 780
http://www.eyedoc-janssen.de
Themenverwandte Pressemitteilungen: