Seit 1. Oktober 2019 wird für Reise nach Neuseeland Visum benötigt

Die Regierung Neuseelands hat am 1. Oktober dieses Jahres die Visumpflicht – auch für europäische Reisende – eingeführt. Das bedeutet, dass es nicht mehr möglich ist, ausschließlich mit dem Reisepass das Flugzeug zu besteigen und nach Neuseeland abzureisen. Früher war das Visum nur nötig, wenn man länger in Neuseeland bleiben wollte, jetzt wird es auch für einen kurzen Urlaub benötigt. 

Die Behörden Neuseelands haben wohl eine Erleichterung für europäische Reisende, im Vergleich mit Reisenden aus manchen anderen Ländern, eigeführt. Europäische Reisende müssen nicht zur Botschaft oder zum Konsulat Neuseelands, sondern können auch online das E-Visum (New Zealand Electronic Travel Authorizaton, abgekürzt NZeTA) beantragen, wenn sie nicht länger als 3 Monate in Neuseeland bleiben und die Voraussetzungen für die Erteilung und die Verwendung des E-Visums erfüllen. 

Das elektronische Visum Neuseeland, das Sie online beantragen und nach der Genehmigung per E-Mail erhalten, ist als zusätzliche Erleichterung 2 Jahre lang gültig und ein Multiple-Entry-Visum, wodurch Sie nach einem ersten Aufenthalt von bis zu 90 Tagen innerhalb der zweijährigen Gültigkeitsdauer erneut nach Neuseeland reisen können, ohne nochmals das Visum beantragen und bezahlen zu müssen. (Wohl müssen Sie dann mit demselben Reisepass reisen, mit dem Sie das Visum beantragt haben, da ein E-Visum immer unverbrüchlich mit dem Reisepass verbunden ist, mit dem es beantragt wurde). 

Sie können das Visum sowohl auf der Website der neuseeländischen Behörden als mit einer durch die neuseeländischen Behörden bereitgestellten speziellen App für Ihr Smartphone beantragen, aber dann ist das Antragsformular in englischer Sprache und nicht bei allen Fragen wird gut erklärt, was damit gemeint ist. Sie können das Visum Neuseeland auch auf der Website einer Visumagentur beantragen, wodurch es zwar teurer ist, aber Sie ein gut verständliches und erläutertes Formular in deutscher Sprache zur Verfügung haben. 

Achten Sie, wenn das Visum für Neuseeland auf der Website einer Agentur beantragt wird, darauf, dass diese Visumagentur Ihren Sitz in der Europäischen Union hat. Dann sind Sie nämlich durch europäische Verbraucherschutzbestimmungen geschützt, was nicht der Fall ist, wenn der Sitz der Visumagentur sich außerhalb der europäischen Union befindet.

Veröffentlicht von:

Visumbeantragen.at

Friedrichstr. 123
10117 Berlin
DE
Telefon: 0049-322-13000490
Homepage: https://visumbeantragen.at

Ansprechpartner(in):
Hannah Fischer
Pressefach öffnen


      

Firmenprofil:

Wir sind eine gewerbliche Visumagentur, die für Reisende unter anderem die Antragstellung für ein ESTA USA, eTA Kanada, en andere elektronische Visa übernimmt. Wir arbeiten sowohl in Deutschland, unter dem Namen www.visumantrag.de, als auch in Österreich unter dem Namen www.visumbeantragen.at und sind im Moment noch damit beschäftigt unser Angebot für beide Länder auszubauen, sodass wir innerhalb einiger Wochen wahrscheinlich noch Visa für andere Reiseziele/-länder anbieten können. Wir bieten deutlichen Mehrwert für Antragsteller, nämlich:

 

  • wir kontrollieren alle Visumanträge automatisch und die Lichtbilder und Reisepass-Scans oder -Fotos nochmals persönlich auf viel vorkommende Fehler

  • wir kontrollieren, ob alle Reisepassdaten korrekt im Antragsformular eingetragen sind, wenn wir über einen Reisepass-Scan oder -Foto verfügen

  • wir nehmen selbst Kontakt mit den Antragstellern auf, wenn wir Fehler bemerken, so dass ein korrekter Visumantrag gestellt wird ohne hierfür Kosten in Rechnung zu bringen,

  • wir bieten mehr und deutlichere Erläuterungen als die offiziellen Antrags-websites, in deutscher Sprache

  • wir sind rund um die Uhr telefonisch für deutschsprachige Unterstützung bei der Antragstellung erreichbar (während die Botschaft oft nur eine Voice-mail hat, auf der kein Bericht hinterlassen werden kann)

  • wir bieten mehr Bezahlungsmöglichkeiten, nämlich Sofortüberweisung, Giropay, eps-Überweisung, Paypal und Kreditkarte - und

  • wir bezahlen im Falle der Ablehnung des Antrags 100 % der Kosten an den Antragsteller zurück (was die Einwanderungsbehörden auch nicht tun).

Informationen sind erhältlich bei:

Hannah Fischer

h.fischer@visumbeantragen.at

0049-322-13000490

565 Besucher, davon 1 Aufrufe heute