Raumluftqualität von Schüler*Innen und Lehrerkräften schützen

Heutzutage wird es immer geläufiger, die Raumluftqualität in Schulen und Kindergärten zu überprüfen. In manchen Regionen ist es sogar mittlerweile Pflicht, beispielsweise Radon-Messungen durchzuführen. Auf diese Weise werden sowohl die Gesundheit von Schüler*Innen und Lehrerkräften besser geschützt, als auch die kognitive Leistungsfähigkeit, Testergebnisse und die allgemeine Gesundheit verbessert. In seiner aktuellen Infografik hat Airthings fachkundige Ratschläge zum radioaktiven Gas Radon, TVOCs, (flüchtige organische Verbindungen), Asthma und Kohlenstoffdioxid zusammengefasst.

Die Airthings Infografik in voller Auflösung finden Sie hier.

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

Airthings

Wergelandsveien 7
0167 Oslo
Deutschland
Telefon: +498999388725
Homepage: https://airthings.com/

Ansprechpartner(in):
Pippa Boothman
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Airthings ist ein norwegisches Technologieunternehmen, das sowohl professionelle, als auch verbraucherorientierte Technologien entwickelt und herstellt. Diese Produkte haben die Art und Weise, wie Menschen Radon und andere gefährliche Luftschadstoffe in Innenräumen überwachen und analysieren, völlig verändert. Die Produkte des 2018 gegründeten Unternehmens haben die Radon-Erkennung einfach, genau und benutzerfreundlich gemacht - all das sind aktuelle Herausforderungen bei anderen Lösungen auf dem Markt. Airthings hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen auf der ganzen Welt die Kontrolle über ihre Raumluftqualität (engl. indoor air quality, IAQ) durch einfache, erschwingliche und genaue Lösungen zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie unter www.airthings.com.

Informationen sind erhältlich bei:

HBI Helga Bailey GmbH
Stefan-George-Ring 2
81929 München
ebru_oezalan@hbi.de
+498999388725
www.hbi.de

Zuletzt veröffentlicht:

Raumluftqualität von Schüler*Innen und Lehrerkräften schützen - 6. November 2019


Auch interessant: