Vegane Wandfarbe von Kreidezeit

Schon die alten Ägypter nutzten Kaseinfarben, um ihre Häuser zu streichen und auch die Wandmalereien der Sixtinischen Kapelle verdanken ihre Beständigkeit diesen traditionellen Rezepturen mit natürlichem Milcheiweiß (Kasein).
Der Naturfarben-Hersteller Kreidezeit bietet jetzt eine vegane Kaseinfarbe an, die auf pflanzlichem Eiweiß basiert. Statt aus Milch oder Quark wird das Bindemittel aus Soja, Erbsen und Lupinen gewonnen.
Das Pflanzenkasein wird durch die Zugabe von Soda aufgeschlossen und erst dann zu einem Eiweißleim, dem eigentlichen Bindemittel. Marmormehle verleihen der Farbe ihren harmonischen Weißton. Durch die Zugabe von Erd- und Mineralpigmenten kommt Farbe ins Spiel.
Eine Alternative zu veganen, volltönigen Wand- und Deckenfarben ist das diffusionsoffene Vollton-Bindemittel mit Pflanzenkasein. Es kann im Innenbereich auf alle trag- und saugfähigen Untergründe aufgetragen werden. Angereichert mit Pigmenten können Vollton-Wandfarben individuell gemischt werden.
Auch auf die Raumluft wirken Kaseinfarben wohltuend. Sie sind antistatisch und sehen dadurch lange wie neu aus. Zudem ist die Farbe sehr geruchsarm, so dass in einem frisch gestrichenen Schlafzimmer noch am selben Tag bedenkenlos geschlafen werden kann.
Die Verarbeitung des veganen Wandfarben-Systems ist einfach. Zunächst wird eine vegane Grundierung aufgebracht, die Pflanzenkasein-Farben werden dann direkt mit Wasser angerührt und konsequenterweise mit einem veganen Pinsel aufgetragen. Weitere Informationen unter www.kreidezeit.de.

Veröffentlicht von:

Jäger Management GmbH

Kettelerstr., 31
97222 Rimpar
DE

Ansprechpartner(in):
biobaunetz
Herausgeber-Profil öffnen

Themenverwandte Pressemitteilungen: