Kennen Sie Sams Weihnachtsgeschichte?

Und es begab sich zu einer Zeit …
Nein das hatten wir schon.
Hier geht es um Sam, der die Weihnachtsgeschichte auf seine Art erlebt hat.
Sam ist ein großer, schwarzer, wunderschöner Hund, gehört zur Rasse den LaStraMi (Landstraßenmix) – worauf er sehr stolz ist.
Er hat die Größe eines Bernhardiners, die Kraft eines Bullterriers, seidiges Fell wie ein Cockerspaniel, den Mut eines Chihuahuas, hellblaue, freundliche Augen, denen man bis auf den Grund der Seele blicken kann, und ein Herz aus purem Gold.
Es geschah genau vor einem Jahr im Dezember. Sam war schon seit Tagen unterwegs mit seiner kleinen Freundin Shila. Eine ganz bezaubernde zarte, weiße Raterohündin mit einem schwarz-braun-weiß gezeichneten Kopf, die er eines Tages auf der Landstraße getroffen hatte, halb verhungert, sehr schwach und auf einem Auge blind.
Irgendwie war es ihr gelungen, aus einem Versuchslabor zu entkommen.
Über die Zeit dort und wie sie entkommen konnte, hat sie nie mit ihm gesprochen und er hatte nie gefragt. Er kannte die Geschichten aus den Versuchslaboren, und wusste, was dort vor sich ging, das erblindete Auge sagte ihm genug.
Auch ihm ging es damals nicht so gut. Sein Fell war struppig, ganz ohne Glanz und er fühlte sich müde und war immer hungrig. Ein Leben auf der Straße ist gefährlich und anstrengend. Stets auf Futtersuche im Kampf mit den anderen Straßenhunden und immer auf der Hut sein vor den Hundefängern, welche die eingefangenen Hunde in eine Perrera bringen.
Sam wusste nicht viel von den Perreras, aber er war an einigen vorbei geschlichen, denn dort roch es nach Essen. Doch er war schnell wieder umgedreht, denn ein anderer Geruch war viel stärker gewesen: Der nach Angst und Tod! Seit dem war er nur auf der Flucht vor allen Menschen.
Er hatte sich mit Shila zusammen getan und gemeinsam ging es ihnen langsam besser. Doch eines Tages ging es Shila plötzlich wieder schlechter. Sie konnte kaum etwas essen und war immer müde. Komisch war, dass ihr Bauch trotzdem immer dicker wurde, und dann, an einem sonnigen Morgen, nach einer recht kühlen Nacht … bewegte sich etwas in ihrem Bauch: Plötzlich wussten sie beide was mit ihr los war: Sie bekam Babys!
Es war nicht gerade der richtige Zeitpunkt dafür, denn es gab in der Umgebung kaum Unterschlupfmöglichkeiten und das Nahrungsangebot, jetzt im Dezember, war auch nicht mehr so groß. Trotzdem, sie freuten sich beide darüber  und machten sich auf den Weg, um ein geeignetes Zuhause für die zukünftige Familie zu finden.
Doch es war schwerer, als sie gedacht hatten.
Immer, wenn sie glaubten, etwas gefunden zu haben, erwies es sich als Irrtum. Einmal fanden sie einen verlassenen Fuchsbau und wollten diesen gerade beziehen, als zwei riesige schwarze Hunde vor ihnen auftauchten und ihnen drohten. Dieser Bau war leider schon besetzt und so trotteten sie weiter des Weges.
Ein anderes Mal hielten sie an einem verfallenen kleinen Stall abseits der Straße auf einem Mohnfeld.
Sie waren sooo müde und freuten sich, endlich etwas gefunden zu haben. Doch auch dieses Mal hatten sie Pech. Ein paar Jugendliche hatten sich hier getroffen und waren nicht begeistert über den tierischen Besuch. Mit lautem Geschrei und Stöcken in den Händen verjagte man sie …
© Linda Marie Haupt

Ob die zwei Hunde noch ein geeignete Bleibe finden, erfahren Sie hier:
Sam lebt auf einer Insel, er ist ein Straßenhund und hat schon einige schlimme Erlebnisse hinter sich. Da trifft er auf eine Hundedame und die beiden beschließen nun ihren Weg gemeinsam zu gehen.
Doch das Schicksal macht es ihnen nicht leicht.
Das Buch ist ein Wendebuch, der gesamte Text ist sowohl in Deutsch als auch in Englisch. Das ideale Kinderbuch zum Üben der Sprache.
Liebevolle Illustrationen der Malerin Karin Pfolz begleiten die Abenteuer von Sam.
von Linda Marie Haupt erschien Sam in anderer Form auch in "Rudolf mit der blassen Nase"

Produktinformation:
Taschenbuch: 64 Seiten
Verlag: Karina-Verlag; Auflage: 1 (14. Oktober 2016)
Sprache: Englisch, Deutsch
ISBN-10: 3903161314
ISBN-13: 978-3903161313

Mehr Infos unter:
https://www.karinaverlag.at/

Firmeninformation:
Britta Kummer ist Autorin. Sie schreibt Kinder-, Jugend- und Kochbücher, wurde in Hagen geboren und wohnt heute in Ennepetal.
Zusätzlich gibt es auch zwei Bücher zum Thema MS. Diese sind aber keine Fachbücher über die Krankheit MS (Multiple Sklerose), sondern die MS-Geschichte der Autorin.
Ihr Buch „Willkommen zu Hause, Amy" wurde im Januar 2016 mit dem Daisy Book Award ausgezeichnet. Der Kärntner Lesekreis „Lesefuchs“ vergibt in unregelmäßigen Abständen diese Auszeichnung für gute Kinder- und Jugendliteratur.
http://brittasbuecher.jimdo.com/
http://kindereck.jimdo.com/
http://pressemeldungen.jimdo.com/
https://lesenmachtgluecklich.jimdofree.com/
https://www.instagram.com/brittasbuchtipps/
https://pixabay.com/de/users/BrittaKummer-6894213/

Veröffentlicht von:

Kummer

Rollmannstrasse
58256 Ennepetal
Homepage: http://brittasbuecher.jimdo.com/

Ansprechpartner(in):
Britta Kummer
Pressefach öffnen


      

Firmenprofil:

Britta Kummer ist Autorin. Sie schreibt Kinder-, Jugend- und Kochbücher, wurde in Hagen geboren und wohnt heute in Ennepetal.

Weitere Informationen zur Autorin und ihren Büchern findet man im Rosengarten-Verlag und bei BoD.

http://brittasbuecher.jimdo.com/

http://hottemaexe.jimdo.com/

227 Besucher, davon 1 Aufrufe heute