Der Fall der Rebellen Engel

Dieses schwindelerregende Gemälde von Frans Floris entführt Sie in den biblischen Kampf zwischen Gut und Böse. Es ist ein dichtes Gewirr aus Armen, Beinen, Flügeln und Schwänzen. An der Spitze kämpfen die gottliebenden Engel mit dem Erzengel Michael als ihrem Hauptmann. Zusammen jagen sie die untreuen Engel und Dämonen aus dem Himmel. Sie erkennen letztere an ihren beängstigenden, bestialischen Zügen. Geschwungene Krallen, Genitalien wie ein Adlerkopf, kratzende Hände, der Kopf eines Wildschweins, eine grinsende Ziege. Unter den Füßen des Schutzengels Michael sehen Sie Satan, einen roten Drachen mit sieben gekrönten Köpfen.

Rebellenengel mit Liebe zum Detail

Brust- und Trapezmuskeln, Becken und Schlüsselbeine: Frans Floris kannte ihre genaue Position und wie sie verbunden waren. Er nahm subtile Details in die sich windenden Körper auf, wie die Frau der Apokalypse aus dem Buch der Offenbarung. Sie finden sie in der kleinen Lücke links neben der brennenden Fackel, die einer der gefallenen Engel umklammert. Sie steht auf einem Halbmond, mit der Sonne bekleidet und mit 12 Sternen gekrönt. Der dämonische Drache bedroht sie, während Engel ihr Kind retten und es in den Himmel führen. Ein Adler verleiht ihr zwei Flügel, damit sie in die Wüste fliehen kann. Unten links sehen Sie eine Biene. Ein Symbol für Luzifer in der Bibel?

Triptychon im Auftrag einer Milizgilde

Sturz der rebellierenden Engel war die zentrale Tafel eines Triptychons. Es ist das berühmteste Werk von Frans Floris, der es für die Antwerpener Fechtergilde gemalt hat: eine der Milizen der Stadt, die für die öffentliche Sicherheit verantwortlich ist. Das Altarbild hing in der Kathedrale Unserer Lieben Frau in Antwerpen über dem Altar der Gilde. Die Fechter hatten wie jede andere Gilde oder Kompanie einen Schutzheiligen, in diesem Fall den Erzengel Michael.

Die Rebellenengel blieben verschont

Die Seitenwände des Altarbildes gingen während der Welle der Bilderstürme im Jahr 1566 verloren. Glücklicherweise blieb der Mittelteil verschont. Es erhielt 1670 eine neue Einfassung, die dem Geschmack der Zeit entsprach. Artus Quellinus der Jüngere und Norbertus van den Eynde zeichneten den Entwurf. Sie schmückten den architektonischen Portikus mit monumentalen Skulpturen.

Einfluss von Michelangelo, Raphael und Dürer

Frans Floris war ein "Romanist", einer der Künstler der Generation ab dem 16. Jahrhundert, der nach Italien reiste. Während seines Aufenthalts in Rom wurde Floris von der italienischen Renaissancekunst Michelangelos und Raffaels beeinflusst. Die brillante Komposition mit ihren sich windenden Körpern erinnert an Michelangelos Jüngstes Gericht in der Sixtinischen Kapelle. Die Frau und der Drache weisen mittlerweile Ähnlichkeiten mit der Bildsprache des deutschen Künstlers Albrecht Dürer auf.

Sturz der Rebellenengel: Auch Bruegel

1562 malte Pieter Bruegel der Ältere auch das Thema des Engelaufstands. Seine Arbeit ist jetzt in den Königlichen Museen der Schönen Künste von Belgien in Brüssel.