Was wäre die Weihnachtszeit ohne Lebkuchenhäuser, Hexen und Märchen

Lebkuchenhäuser, Hexen und  Märchen geben der Weihnachtszeit nochmal ein ganz besonderes Flair. So gibt es auch auf manchen Weihnachtsmärkten geheimnisvolle Hütten, in denen aus einem Märchenbuch vorgelesen wird. Da lassen sich nicht nur Kinder verzaubern. Verschenken auch Sie ein wenig Zauber. Mit diesen Büchern gelingt es Ihnen sicherlich.

 

Geschichten aus dem Reich der Hexen, Elfen und Kobolde 

Dieses Buch lädt den Leser mit seinen märchenhaften und lehrreichen Geschichten aus dem Reich der Hexen, Elfen und Feen zu einer Reise in die bunte Welt der Fantasie ein. Mit seinen lustigen Ausmalbildern ist es für Kinder ebenso geeignet wie für all jene, die im Herzen jung geblieben sind.

ISBN-13: 978-3735790729

 

Nepomucks Märchen 

Kobold Nepomuck entführt euch in die bunte Welt der Märchen. Und hier ist allerlei los! Das ganze Zauberland steht Kopf, denn der vergessliche Zauberer Ugoblix hat sein Zauberbuch verlegt, Ginny findet sich an ihrem siebten Geburtstag plötzlich im Elfenland wieder, Nepomuck reist mit einem Flaschengeist durch die Lüfte und Jenny versucht das Märchenland zu retten, das die Hexe Babula in einem See aus flüssiger Schokolade ertränken will.
Zu jedem der 14 spannenden Märchen gibt es ein lustiges Ausmalbild – so können die kleinen Leser das Buch ganz individuell mitgestalten.
Neugierig geworden? Dann auf ins Märchenland!

ISBN-13: 978-3746019260

Leseprobe aus dem Buch:

Die Koboldhexe

Nepomuck lief und lief bis er in ein ihm völlig unbekanntes Gebiet kam. Hier standen die Nadelbäume dicht an dicht und schienen alles Leben zu erdrücken. Kein Vogel sang, und auch sonst ließ sich kein Tier blicken. Der Koboldjunge stolperte weiter über Wurzeln und Unebenheiten am Boden. Dann sah er die Hütte, umgeben von giftigen Fliegenpilzen.

Wer mochte hier wohl hausen? Sicherlich eine böse Hexe. Dem Kobold lief ein Schauder über den Rücken, denn einladend sah das hier nicht gerade aus. Dennoch musste er fragen, ob Nelly hier vorbeigekommen war.

Knarrend öffnete sich die Tür, noch bevor Nepomuck anklopfen konnte. Erstaunt sah er auf die rundliche Gestalt mit der dicken Knubbelnase, die plötzlich vor ihm stand.

„Was ist dein Begehr?“, fragte sie mit krächzender Stimme.

Nepomuck schielte misstrauisch auf den kleinen bunten Papageien, den die Hexe auf der Schulter hatte. Eigentlich gehörte dort eine schwarze Katze hin, so kannte er es zumindest aus den Märchen.

„Ich suche mein Schwesterchen Nelly. Sie ist noch klein, hat schwarzes Haar und einen Schnuller im Mund. Hast du sie vielleicht gesehen?“, fragte Nepomuck, alle Scheu überwindend.

„Komm doch rein, mein Junge. Wir sehen gemeinsam nach“, lockte die Hexe. Das Unbehagen des Kobolds wuchs.

„Bist du eine Hexe?“, fragte er jetzt ganz direkt.

„Ja, so sagt man zumindest. Hast du irgendwelche Zweifel daran?“

Die kugelförmige Frau mit der rotkarierten Schürze und dem schneeweißen Haar musterte ihren Gast aufmerksam.

„Naja“, stotterte der Kobold verlegen, „I … ich dachte immer, Hexen sehen anders aus, ähm, dünner, größer und mit einer Katze auf dem Buckel.“ Die lange Nase mit der hässlichen Warze konnte er sich im letzten Moment gerade noch verkneifen.

Die Hexe lachte: „Soso. Und nun bist du enttäuscht?“

„Ein wenig schon. Du hast ja nicht einmal Lebkuchen am Haus!“, platzte es aus Nepomuck, der ein kleines Schleckermäulchen war, heraus.

„Du hast wohl einmal zu oft Hänsel und Gretel gelesen“, die Hexe hielt sich glucksend den Bauch, und der Papagei kreischte durchdringend bevor er ebenfalls meckernd lachte. Das klang richtig unheimlich!

„Komm nur rein, den Lebkuchen bekommst du drinnen. Du glaubst doch nicht ernsthaft, ich befestige was Süßes am Haus? Da würde es bald nur so von Gewürm, Insekten und sonst noch so allerlei Getier wimmeln, und in Kürze wäre alles für die Katz. Ich bin übrigens Abraxa, die Koboldhexe.“ …

Was hat die Hexe vor? Das erfahrt ihr in dem spannenden Buch.

 

©byChristineErdiç

 

Firmeninformation
Die deutsche Buchautorin Christine Erdic lebt zur Zeit hauptsächlich in der Türkei.
Beruflich unterrichtet sie in der Türkei Deutsch für Schüler (Nachhilfe), sie gab
Sprachtraining an der Uni und machte Übersetzungen für türkische Zeitungen.

 

Veröffentlicht von:

Frau Christine Erdiç

115 sok no 30
35050 Izmir
TR
Homepage: https://christineerdic.jimdo.com

Ansprechpartner(in):
Christine Erdic
Herausgeber-Profil öffnen


      

Firmenprofil:

Die deutsche Buchautorin Christine Erdic lebt zur Zeit hauptsächlich in der Türkei. 
Beruflich unterrichtet sie in der Türkei Deutsch für Schüler (Nachhilfe), sie gab 
Sprachtraining an der Uni und machte Übersetzungen für türkische Zeitungen. 

Informationen sind erhältlich bei:

Christine Erdic
35050  Izmir 
Tel:0000/000000  
info.christineerdic@yahoo.de
christineerdic.jimdo.com 


    Auch interessant: