Jeyaratnam Caniceus führt die ÖDP im Kreis Viersen

ÖDP gründete Kreisgruppe in Viersen

Jeyaratnam Caniceus führt die ÖDP im Kreis

ÖDP engagiert sich für den Artenschutz

(Kempen) – Jeyaratnam Caniceus führt die ÖDP im Kreis Viersen. Die Mitgliederversammlung der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP) wählte ihn in Kempen zu ihrem neuen Sprecher. Caniceus, Kreistagsmitglied im Kreis Viersen und Ratsherr in Kempen, will die ÖDP im Kreis voranbringen. Hierzu ist in Kürze auch die Gründung eines Ortsverbands Kempen der ÖDP geplant.

Caniceus setzt sich seit Jahren erfolgreich in der Politik und seiner Freizeit für die Bewahrung der Schöpfung, des Brauchtums, für den sozialen Frieden und die Erinnerungskultur in Kempen und im Kreis Viersen ein. Das Thema „Bezahlbarer Wohnraum“, das heute in Kempen in aller Munde ist, wurde von Caniceus im Rat vor 10 Jahren angestoßen. Seit seinem Austritt aus der Partei und Fraktion DIE GRÜNEN hat Caniceus in Stadtrat und Kreistag zahlreiche Initiativen ergriffen.

In Kempen wurde er vor kurzem mit „Bauen mit Holz“ erfolgreich. Plastikverbot, Trinkwasserbrunnen, Jubiläumswald, Europatag, ein Straßenname für Frau Anita Schreieck sind noch weitere Themen für die Caniceus im Rat der Stadt Kempen erfolgreich steht. „Der Schwerpunkt meiner politischen Arbeit liegt in der Umweltpolitik. Trotzdem werde ich den Kampf gegen Rechtsextremismus und die Integration von Zugewanderten nicht aus den Augen verlieren“, so Caniceus. „Die ÖDP hat mich durch ihre Bürgerinitiative zur Bienenrettung in Bayern und ihre christlichen Wertvorstellungen überzeugt“ so Caniceus.

Die ÖDP im Kreis wird sich auch für den Artenschutz und die Artenvielfalt stark machen. Nach dem erfolgreichen Volksbegehren der ÖDP in Bayern verlangt die Viersener ÖDP ein Volksbegehren nun auch in NRW. Nur so sieht sie den nötigen Druck, das Artensterben im Lande zu stoppen.

Die ÖDP wird die Europäische Bürgerinitiative (EBI) „Bienen und Bauern retten“, die jetzt angelaufen ist, tatkräftig unterstützen. Sowohl im Netz als auch auf der Straße wird die ÖDP Unterschriften für die Bürgerinitiative sammeln. Diese hat zum Ziel, die EU-Kommission zu zwingen, sich verstärkt mit dem Artenschutz in Europa zu befassen.
Die Europäische Bürgerinitiative (EBI) ist das offizielle demokratisches Instrument, um die EU-Kommission zu bewegen, etwas gegen den dramatischen Rückgang von Fluginsekten zu tun. Es ist das größte Massensterben seit dem Ende der Dinosaurier.

„Zur Rettung von Wildbienen, Schmetterlingen und tausender andere Fluginsekten rufen wir alle Europäer auf diese Initiative zu unterschreiben. Wir brauchen Insekten für unsere Ökosysteme sowie für die Sicherung unserer Ernährung. Die Kommission muss Rechtsvorschriften erlassen, um Lebensräume für Insekten als Indikatoren einer intakten Umwelt zu erhalten und verbessern.“ so die Initiative.

Die Ziele der Bürgerinitiative sind:
Um die natürliche Lebensgrundlage nachweislich zu verbessern fordert die Initiati-ve verbindliche Ziele, um die Förderung der Biodiversität übergeordnetes Ziel wer-den zu lassen; der Pestizideinsatz ist drastisch zu reduzieren, gefährliche Pestizide ausnahmslos zu verbieten. Hierzu sind die Zulassungskriterien zu reformieren.

Die Initiative will die Strukturvielfalt in den Agrarlandschaften fördern, die Nährstoffeinträge wirksam reduzieren und Schutzgebiete wirksam etablieren. Auch sind Forschung und Monitoring zu intensivieren sowie die Bildung in Sachen Artenschutz zu verbessern.

Links zur Europäischen Bürgerinitiative:
https://www.oedp.de/…/oedp-ruft-zur-unterstuetzung-der-eur…/
https://www.oedp-nrw.de/…/n…/news/bienenrettung-goes-europe/
https://www.savebeesandfarmers.eu/deu/hintergrund/
Link zum Unterschriftsformular:
https://www.oedp.de/aktuelles/save-bees-and-farmers/

Foto: Jeyaratnam Caniceus
Bildquelle: ÖDP NRW EIN

Bild könnte enthalten: 1 Person, Nahaufnahme und Innenbereich
 
 
 

Veröffentlicht von:

ÖDP NRW

Weseler Strasse 19 - 21
48151 Münster
DE
Telefon: 0251 / 760 267 45
Homepage: http://www.oedp-nrw.de

Ansprechpartner(in):
Martin Schauerte
Herausgeber-Profil öffnen


      

Firmenprofil:

Die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) wurde 1982 als Bundespartei gegründet. Die ÖDP hat derzeit bundesweit nahezu 8000 Mitglieder und über 500 Mandatsträger auf der Gemeinde-, Stadt- und Kreisebene, ist in Bezirkstagen vertreten, stellt 18 Bürgermeister und stellv. Landräte und ist seit 2014 auch im Europäischen Parlament vertreten.
 
Damit zähle die ÖDP zu den zehn größten Parteien Deutschlands.



Wer wir sind ...
In der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP) arbeiten Menschen, die gemeinwohlorientiert denken und handeln. Der oberste Grundsatz unseres politischen Handelns ist, dass wir nicht nur an uns selbst denken, sondern auch solidarisch an alle Menschen auf unserer Erde und an die zukünftigen Generationen. Wir entwickeln zukunftsfähige Lösungen für Mensch, Tier und Umwelt mit dem Ziel einer lebenswerten, gerechten und friedvollen Gesellschaft. Der Grundsatz „Mensch vor Profit“ steht im Mittelpunkt unserer Politik. Wir lösen die Umwelt- und die Armutsfrage gemeinsam, indem wir ökonomische, ökologische und soziale Zusammenhänge ehrlich und weitsichtig betrachten.
 

 

Informationen sind erhältlich bei:

Pressekontakt: Ökologisch Demokratische Partei (ÖDP), Landesverband NRW Weseler Str. 19 – 21 48151 Münster Telefon: 0251 / 760 267 45 Twitter: @oedpNRWFacebook: @OEDPNRWE-mail: info@oedp-nrw.de
Pressestelle ÖDP NRW:  presse@oedp-nrw.de
Internet: www.oedp-nrw.de
Pressemitteilungen der ÖDP NRW:
https://www.oedp-nrw.de/oedp-nrw/presse/
Kontakt zur Bundespressestelle der ÖDP:
presse@oedp.de

    Auch interessant:

    Was gut ist, sollte man mit anderen teilen ...

    Finden Sie diese Pressemitteilung interessant?

    Dann sagen Sie es weiter.

    .   

    %d Bloggern gefällt das: