Entzündung und Verschleiß im Kniegelenk – Bei nasskaltem Wetter machen sich die Gelenke bemerkbar

So richtig ungemütlich kann die kalte Jahreszeit werden. Immer diese Mischung aus Nebel, Regen und Schnee. Also typisches Schmuddelwetter eben. Das geht vielen heftig aufs Gemüt. Damit zu allem Überfluss aber nicht genug. Bei diesem Wetter melden sich häufig auch noch die Gelenke, sie schmerzen, sind entzündet und jeder Schritt tut weh. Und dabei wäre es doch gerade auch bei diesem Wetter so wichtig, sich viel in der Natur zu bewegen. Das tut Körper und Seele gut. Wenn die schmerzenden Gelenke nicht wären. Was ist also tun?

Schmerzende Gelenke sind Ausdruck von Verschleißerscheinungen

Nichts, und verbissen dem Schmerz trotzen? Das ist zwar heroisch, hilft auf Dauer jedoch nicht weiter. Macht die Sache vermutlich nur noch schlimmer. Wir wissen, dass die schmerzenden Gelenke Ausdruck von Verschleißerscheinungen sind, die sich in der nasskalten Jahreszeit auch noch entzünden können. Natürlich kann man Schmerzmittel nehmen. Das hilft kurzfristig gegen Schmerz und Entzündung, beseitigt aber nicht dessen Ursachen. Zudem besteht die Gefahr, dass man die Schmerzmittel länger nimmt als es eigentlich gut wäre und Magenbeschwerden die Tabletteneinnahme begleiten. Gibt es also Alternativen? Ja, man kann natürlich die Ursachen der Schmerzen, also die Verschleißerscheinungen und die Entzündungen angehen. Dazu hat uns die Natur Lösungen an die Hand gegeben. Es gibt heute wissenschaftlich gut erprobte Gelenkschutzstoffe, die in der Lage sind, das Fortschreiten der Knorpelzerstörung zu bremsen und Entzündungen zu hemmen. Zwei dieser wirksamen Substanzen, es handelt sich um Glucosamin und Chondroitin, kann man gemeinsam in einer Tablette schlucken. Mit ihnen können, so haben Wissenschaftler in groß angelegten Beobachtungsstudien gezeigt, Entzündungsmarker deutlich gesenkt werden. Es bietet sich also gerade im Winter die Chance, aufkommende Entzündungen im Knie und anderen Gelenken mit natürlichen Gelenkschutzstoffen zu hemmen und die Beweglichkeit der Gelenke zu fördern. Mit ArtVitum Tabletten gibt es ein bewährtes Präparat, das die beiden Gelenkschutzstoffe enthält und mit dem viele Anwender gute Erfahrungen bei Gelenkverschleiß gemacht haben. Die Dosierung von Glucosamin und Chondroitin ist dabei so gewählt, dass sie bei Einnahme von 2×2 kleinen Tabletten täglich genau der in wissenschaftlichen Studien überprüften Dosis entspricht. Die Tabletten sind frei von Zucker, Lactose, Gluten und Farbstoffen. Artvitum ist erhältlich in Packungen mit 120 (PZN 04604249), 360 (PZN 00241465) und 720 Tabletten (PZN 00241471). ArtVitum kann in Apotheken oder bequem online unter https://liebig-apotheke-friedberg.linda.de/ versandkostenfrei bestellt werden. Ausführliche Information und wissenschaftliche Hintergründe zu den ArtVitum Tabletten gibt es auf http://www.navitum.de

Veröffentlicht von:

Navitum Pharma GmbH

Am Wasserturm 29
65207 Wiesbaden
Deutschland

Ansprechpartner(in):
Dr. Gerhard Klages
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Navitum Pharma entwickelt und vertreibt Produkte aus Naturstoffen, Vitalstoffen und Mikro-Nährstoffen zur ernährungsphysiologischen Gesundheitspflege des modernen gesundheitsbewussten Menschen. Die Produkte sind alle auf Basis von aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen und Studien zusammengesetzt, dokumentiert und zertifiziert. Diese einzigartigen rational wissenschaftlich begründeten Produkte sind erklärungsbedürftig und erfordern eine kompetente Beratung, die durch Arzt, Gesundheitszentrum oder Apotheke gewährleistet wird.

Die Produkte der Navitum® Pharma sind als ergänzende Maßnahme bei Erkrankungen gedacht, die sich ernährungsmedizinisch (diätetisch) beeinflussen lassen. Dazu zählen Herz- Kreislauferkrankungen wie Arteriosklerose, einzelne Krebserkrankungen, Stoffwechselstörungen wie Diabetes, Knochen- und Gelenkerkrankungen wie Osteoporose und Arthrose, immunologische Erkrankungen wie Infektionen sowie Erkrankungen des Alters wie Demenz. Zusammensetzung und Dosierung der Produkte folgt streng wissenschaftlichen Kriterien und entspricht der Studienlage im entsprechenden Anwendungsgebiet.

Folgende Produkte sind zur Zeit verfügbar:

CorVitum® zur diätetischen Behandlung von Arteriosklerose (Adernverkalkung)

ProVitum® zur diätetischen Behandlung von Prostataerkrankungen

DiaVitum® zur diätetischen Behandlung von Diabetes mellitus Typ II (Altersdiabetes)

VasoVitum® zur diätetischen Behandlung von chronisch venöser Insuffizienz (Krampfadern)

MemoVitum® zur diätetischen Behandlung von altersbedingten kognitiven (Gedächtnisleistung) und immunologischen (Infektabwehr) Veränderungen

ArtVitum® zur diätetischen Behandlung von Arthrose (degenerative Gelenkerkrankung)

OmVitum® zur diätetischen Behandlung von Arteriosklerose und Entzündungen

FluVitum® zur diätetischen Behandlung von Erkältungen

OsteoVitum® zur diätetischen Behandlung von Knochenschwund (Osteoporose)

afterbiotic® zur diätetischen Behandlung von Antibiotika assoziierter Diarrhöe (Durchfall)



Informationen sind erhältlich bei:

Navitum Pharma GmbH

Dr. Gerhard Klages

Am Wasserturm 29

65207 Wiesbaden

Tel: 0611-58939458

FAX: 0611-18843741

E-Mail: Gerhard.Klages@navitum.de

Web: www.navitum-pharma.com