Thomas Filor: Türen gegen Einbrecher sichern

Einbrecher haben es perfektioniert, Türen aufzubrechen. Immobilienexperte Thomas Filor aus Magdeburg gibt Tipps, wie man sich am besten absichern kann.

 

Magdeburg, 13.12.2019. „Einbrecher sind manchmal in der Lage, mit nur wenigen Handgriffen eine Tür zu knacken und die Immobilie leer zu räumen. Vor allem Schwachstellen entdecken sie häufig leider sehr schnell. Daher ist es notwendig, sich im Vorfeld gut abzusichern“, rät Immobilienexperte Thomas Filor aus Magdeburg. „Für einen effektiven Einbruchsschutz ist es wichtig, dass die Produkte ein gleich hohes Sicherheitsniveau aufweisen und geprüft und zertifiziert sind. Oft müssen Leute dafür aber ihre gesamte Eingangstür austauschen“, so Filor. 

 

Laut Filor gibt es verschiedene Wege, sich über die Sicherheit in der Immobilie zu informieren, so zum Beispiel über Experten der Polizei. Diese kommen kostenlos in die Immobilie und zeigen einem die Schwachstellen. „Welche Schwachstellen das sein können, kommt ganz individuell auf die Immobilie an. So gibt es im Erdgeschoss ganz andere Dinge, wie bodenlange Fenster und Terrassentüren, abzusichern, als im Dachgeschoss, wo meist die Eingangstür am wichtigsten ist. Orientieren kann man sich bei den Produkten an der jeweiligen Widerstandsklasse, die sich zwischen RC 1, also quasi gar keinem Schutz und RC 6, Hochsicherheitsbereich, bewegen kann“, erklärt Thomas Filor weiter. Bei Privatpersonen seien die Klassen : RC2 und RC3 gängig.

 

Mit einer sicheren Eingangstür habe man schon mal für den Großteil der Sicherheit gesorgt: Hier gilt es, einen stabilen Türrahmen zu haben sowie einen verlässlichen Balken und Riegel. „Am besten sind diese im Mauerwerk verankert. Üblich sind Querriegel, welche von außen sichtbar sind und Einbrecher abschrecken können. Eine Alternative dazu bietet das Stangenschloss. Diese beiden, Querriegelschloss und Vertikalschloss, gelten als die sichersten gegen Einbrüche“, fügt Filor mit hinzu. Neben diesen beiden gibt es noch Sperrbügel und zertifizierte Zylinderschlösser. Besonders wichtig seien laut Thomas Filor Terrassen- und Balkontüren mit einer Mindestsicherheit von RC2. Abschließend rät der Immobilienexperte aus Magdeburg: „Hochwertige Produkte sind die eine Sache, aber auch eine qualitative Montage ist wichtig, selbst wenn diese manchmal kostspielig sind.“

 

Veröffentlicht von:

Emissionshaus Filor

Hegelstrasse 36
39104 Magdeburg
Deutschland

Ansprechpartner(in):
Thomas Filor
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Das Emissionshaus Filor, Magdeburg, ist ein inhabergeführtes Unternehmen, das seit 1996 erfolgreich am Markt agiert. Schwerpunkt ist die Entwicklung gewinnbringender Fondsprojekte im Immobilienbereich für private und institutionelle Investoren. Der Fokus liegt dabei auf Direktinvestments in Wohnimmobilenprojekte – Mehrfamilienhäuser im denkmalgeschützten Bereich – und Bestandsimmobilien sowie auf der Emission von Genussrechtsbeteiligungen für Immobiliengesellschaften. Bisher wurden 67 Wohnimmobilienprojekte erfolgreich abgewickelt. Das Unternehmen war an der Vermarktung von bisher über 2.300 Eigentumswohnungen mit einem Gesamtvolumen von 230 Millionen Euro sowie an der Gestaltung von vier geschlossenen Immobilienfonds beteiligt.



Informationen sind erhältlich bei:

Emissionshaus Filor

Hegelstraße 36

39104 Magdeburg

Telefon: 0391 - 53 64 5-400

Telefax: 0391 - 53 64 5-409

E-Mail: info@eh-filor.de

Internet: www.eh-filor.de