Mit ,schwierigen” Chefs umgehen

"Mein Chef ist schwierig. Was kann ich tun? Er ist der Chef." Dieser Aussage begegne Susanne Zimmermann oft in ihrer täglichen Arbeit. Studien bestätigten zudem regelmäßig, dass einer der größten Demotivatoren in Unternehmen der direkte Vorgesetzte sei. Zimmermann wirft in diesem Zusammenhang die Frage auf, wie gut sich Mitarbeiter und Chef verstehen und stellt zunächst klar: "Niemand ,zwingt" Sie einen Chef zu wählen. Sie könnten jederzeit selbständiger Unternehmer werden – doch Sie haben Ihren Chef gewählt. Sie sagten zu Beginn ,JA" zu ihm – während des Anstellungsgespräches und der Probezeit."

Was oft zum Bild des schwierigen Chefs beitrage, zeige sich in den Zielen der Führungskraft. Diese wolle vorankommen, ihr Arbeitsumfeld vergrößern, ungeliebte Arbeitsgebiete delegieren, sich unangreifbar machen und durch die Position mögliche persönliche Ängste kaschieren. Zimmermann betont: "Viele Führungskräfte sind mit sich und ihrer Karriere beschäftigt und weniger mit den Bedürfnissen der Mitarbeitenden." Dabei erwarteten Chefs grundsätzlich von ihren Mitarbeitenden, dass diese sie bei der Verfolgung ihrer Ziele unterstützen.

Mitarbeiter sollten lernen, ihre Vorgesetzten zu ergänzen. Dies macht die Expertin für Beziehungsmanagement an einem Beispiel deutlich: "Ihr Vorgesetzter verfügt vielleicht über weniger Fachwissen als Sie, wurde fragwürdiger erzogen, ist egoistischer und Ihnen in noch vielen anderen Punkten unterlegen. Er kann trotzdem über Sie verfügen – weil er Ihr Chef ist."

Es gebe zwei Möglichkeiten mit ,schwierigen" Chefs umzugehen, die Susanne Zimmermann aufzeigt: "Entweder wechseln Sie Ihr Arbeitsumfeld und suchen sich ein neues oder Sie nehmen die Herausforderung an, um ein persönliches Wachstum anzustreben. Menschen, die wir als schwierig empfinden, sind die besten Lehrmeister, um zu lernen uns selbst zu positionieren. Schwierig heißt in diesem Fall nicht inkompetent."

Die Expertin aus der Schweiz gibt drei praktische Tipps im Umgang mit Vorgesetzten: "Lernen Sie sich selbst besser kennen, haben Sie den Mut, Störfaktoren bei Ihrem Chef offen anzusprechen, denn ohne Feedback kann auch ein Chef sich nicht weiterentwickeln und arbeiten Sie an Ihrem Selbstwertgefühl, indem Sie z. B. Personen aus Ihrem Umfeld bitten eine Liste zu erstellen mit Fähigkeiten, die sie an Ihnen schätzen."

Mehr Informationen zu Susanne Zimmermann – Management Excellence – und Kontakt finden Sie auf der neuen Website unter: https://www.susanne-zimmermann.ch

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

Susanne Zimmermann – Management Excellence

Chemin de la Maraîch 3
1108 Corseaux
Schweiz
Telefon: +41 21 922 55 63
Homepage: https://www.susanne-zimmermann.ch/

Ansprechpartner(in):
Susanne Zimmermann
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Susanne Zimmermann - Management Excellence
Durch die hohen Ansprüche der Wirtschaftswelt sind Unternehmen gefordert, in ein nachhaltiges Management von Ressourcen und soliden Beziehungen zu investieren, um ihre Ziele zu erreichen. Die Veränderung ist die Beständigkeit der Zukunft - und bedingt in einer komplexeren und schnelleren Welt ein neues Führungsverständnis. Hierarchische Strukturen werden zunehmend flacher, was Agilität und kürzere Entscheidungswege erfordert. Eine starke Beziehungsgestaltung gepaart mit Innovationkompetenz wird zu einem entscheidenden Erfolgs- und Wettbewerbsfaktor.

Führungskräfte wie Mitarbeiter sind gefordert, sich ständig weiterzuentwickeln. Anstelle von internen Spartenkämpfen entsteht Zusammenarbeit. Räume werden geschaffen, in denen selbstverantwortliches Arbeiten gefördert und generationsübergreifendes Co-Working ermöglicht wird - mit einem Führungsverständnis "par excellence" und dem Beratungs- wie Coaching-Angebot von Susanne Zimmermann wird genau das möglich.

Informationen sind erhältlich bei:

Susanne Zimmermann – Management Excellence
Chemin de la Maraîch 3
1108 Corseaux
post@susanne-zimmermann.ch
+41 21 922 55 63
https://www.susanne-zimmermann.ch/

Zuletzt veröffentlicht:

Mit ,schwierigen" Chefs umgehen - 19. Dezember 2019

Brauchen wir eine Frauenquote? - 6. Dezember 2019

Überzeugend verkaufen mit Vertrauen - 15. November 2019

Vertrauen ist essenziell für Erfolg - 21. Oktober 2019