SIRPLUS: Supermarkt für gerettete Lebensmittel startet über WIWIN eine Crowdinvesting-Kampagne

Die Berliner Nachhaltigkeitsszene ist eng vernetzt, Kapital ist knapp und die Kraft der Crowd entscheidend. Seine erste Crowdinvesting-Kampagne startet SIRPLUS am 14. Januar auf WIWIN.de . Die Online-Plattform WIWIN (wiwin.de) vermittelt ausschließlich Kapitalanlagen aus den Bereichen erneuerbare Energien, nachhaltige Startups und energieeffiziente Immobilien.

Impact Investoren sind überzeugt vom SIRPLUS Geschäftsmodell und stellten im Sommer 2019 650.000 Euro für weiteres Wachstum bereit. Jetzt gibt die niedrige Mindestzeichnungssumme von 100 Euro allen Interessent*innen die Chance, in Lebensmittelrettung und Klimaschutz zu investieren. Mit dem Kapital plant SIRPLUS, neue Rettermärkte zu eröffnen. Außerdem wird die Eigenmarke SIRPLUS entwickelt, um zukünftig noch größere Mengen überschüssiger Lebensmittel zurück in die Wertschöpfungskette zu führen. Pro Person können bis zu 25.000 Euro bei einer jährlichen Verzinsung von 6% investiert werden.



Mit Schwarmfinanzierungen hat das preisgekrönte Startup gute Erfahrungen gemacht: Über 90.000 Euro kamen im Gründungsjahr 2017 beim ersten Crowdfunding zusammen – mit diesen konnte der erste Rettermarkt in Berlin finanziert werden. Weitere 111.000 Euro sammelte SIRPLUS bei der zweiten Crowdfunding-Kampagne 2019. Auf Crowdfunding folgt jetzt Crowdinvesting. Gründer Raphael Fellmer freut sich: "Innovative Nachhaltigkeit erleben wir als Wettbewerbsvorteil und als Mission, die viele Menschen teilen und die uns als Team mit unseren Investor*innen, Kund*innen und Partner*innen verbindet."

Hintergrund des Unternehmens SIRPLUS

SIRPLUS ist ein deutschlandweit agierendes Impact-Startup, das überschüssige Lebensmittel in Rettermärkten und im eigenen Onlineshop zurück in den Kreislauf bringt. Durch die direkte Zusammenarbeit mit 700 Produzent*innen und Großhändler*innen rettet SIRPLUS wertvolle Lebensmittel, die die Tafeln nicht abholen, die aber bestens genießbar sind. Gemeinsam mit seinen Kund*innen und Partner*innen leistet SIRPLUS seit seiner Gründung 2017 einen wichtigen Beitrag zu nachhaltigem Konsum und Klimaschutz.

Lebensmittelverschwendung ist weltweit für 8% aller Treibhausgase verantwortlich. Wäre Lebensmittelverschwendung ein Land, wäre es nach China und den USA der drittgrößte Emittent von Treibhausgasen. Die 1,6 Milliarden Tonnen Lebensmittel im Wert von 1.200 Milliarden Dollar, die weltweit jährlich weggeschmissen werden, sind auch ein ethisches Desaster, erklärt Gründer und Ingenieur Martin Schott: "Es ist moralisch nicht länger tragbar, dass heute noch über 800 Millionen Menschen an Unterernährung leiden, obwohl wir mit allen verschwendeten Lebensmitteln alle hungernden Menschen viermal ernähren könnten. Heute müsste niemand mehr hungern." Die Unternehmensziele von SIRPLUS finden sich auch in den Nachhaltigskeitszielen der Vereinten Nationen wieder.

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Pressekontakt SIRPLUS
Raphael Fellmer
CEO & Gründer
Telefon: +49 176 43812678
E-Mail: raphael@sirplus.de

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

wiwin GmbH & Co. KG

Schneebergerhof 14
67813 Gerbach
Deutschland
Telefon: 06131/9714-200
Homepage: http://www.wiwin.de

Ansprechpartner(in):
Matthias Willenbacher
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

WIWIN, die Online-Plattform für nachhaltiges Investieren, vermittelt Kapitalanlagen in den Bereichen erneuerbare Energien, nachhaltige Startups und energieeffiziente Immobilien. WIWIN wurde 2011 von Matthias Willenbacher mit dem Ziel gegründet, private Anleger stärker an der Energiewende zu beteiligen. Das Unternehmen entstand als Schwestergesellschaft der Juwi AG, einem seit fast 25 Jahren tätigen Projektentwickler für erneuerbare Energien. Mehr als 5.000 Anleger haben über die Online-Plattform WIWIN bereits über 57 Millionen Euro in nachhaltige Projekte investiert. Alle abgeschlossenen Projekte sind erfolgreich verlaufen, mehr als 48 Millionen Euro wurden in Form von Zinsen und Tilgung bereits an die Anleger zurückgezahlt.

Informationen sind erhältlich bei:

wiwin GmbH & Co. KG
Große Bleiche 18-20
55116 Mainz
bieger@wiwin.de
06131/9714-143
http://www.wiwin.de


Auch interessant: