secrypt aus Berlin erhält Zuschlag für Projekt “Digitale Signaturen” bei der Helaba

Die secrypt GmbH realisiert erfolgreich das Projekt „Einführung der elektronischen Signatur“ bei der Helaba. Zunächst soll an bis zu 500 Arbeitsplätzen die Signatursoftware digiSeal office in diversen Geschäftsprozessen zum Einsatz kommen. Im Rahmen der Langzeitbeweiswerterhaltung wird zukünftig digiSeal archive eingesetzt.

Berlin, 15.01.2020. Um Geschäftsprozesse zu optimieren und sensible Daten und Dokumente in digitaler Form vor Risiken wie Manipulation zu schützen sowie den langfristigen Beweiswert sicher zu stellen, hat die Helaba (Landesbank Hessen-Thüringen)  ihr Projekt "Einführung der elektronischen Signatur" gemeinsam mit secrypt und einem deutschen Vertrauensdiensteanbieter umgesetzt. Interne Freigaben werden durch die Signatur der relevanten Dokumente mit fortgeschrittenen personenbezogenen Zertifikaten digital bestätigt. Qualifizierte Zertifkate kommen überall dort zum Einsatz, wo das Schriftformerfordernis gilt. So wird die Unterschrift auf Papierdokumenten, der physische Transport und die Archivierung sowie das Einscannen mehr und mehr abgelöst. „Mit der Signaturlösung von secrypt können wir nun alle Signaturvarianten komfortabel über ein Tool verwenden“, erklärt Mario Struck, Projektleiter bei der Helaba. „Unserer Sicherheits-Policy wird ebenfalls entsprochen, da die Software dafür sorgt, dass bei der Nutzung von Online-Signatur-Services unsere Dokumenteninhalte nicht an den Signaturprovider übermittelt werden, sondern lediglich anonyme Hashwerte“, so Struck weiter. Mit den eingesetzten digiSeal-Produkten werden somit Signaturerzeugung, -verifikation sowie die langfristige Beweiswerterhaltung der elektronischen Daten und Dokumente mit Zeitstempeln komplett umgesetzt. „Sind digitale Dokumente unverändert? Und wer ist wirklich der Urheber? Die elektronische Signatur ist die Antwort und wir freuen uns, die Helaba mit langjähriger Erfahrung und ausgereiften Signatursystemen bei ihrem Digitalisierungsvorhaben zu unterstützen“, so Tatami M. Michalek, Geschäftsführer der secrypt GmbH. Vortrag auf dem Signaturtag von BANKINGCLUB am 29. Januar 2020 in Frankfurt Die Ziele, Herausforderungen und Umsetzung des Projekts präsentiert Mario Struck, Projektleiter bei der Landesbank in seinem Vortrag: „Helaba Strategieprojekt Digitalisierung: Einführung der elektronischen Signatur“.

Über die Helaba
Mit rund 6.100 Mitarbeitern sowie einer Bilanzsumme von 221 Mrd. Euro gehört der Helaba-Konzern zu den führenden Banken am Finanzplatz Frankfurt. Unternehmen, Banken sowie institutionellen Investoren bietet sie umfassende Finanzdienstleistungen aus einer Hand. Die Sparkassen versorgt sie mit hochwertigen, innovativen Finanzprodukten und Dienstleistungen. Als Sparkassenzentralbank in Hessen, Thüringen, Nordrhein-Westfalen und Brandenburg ist die Helaba starker Partner für 40 Prozent aller deutschen Sparkassen. Mit ihrer Tochtergesellschaft Frankfurter Sparkasse ist sie regionaler Marktführer im Retail Banking. Gleichzeitig verfügt sie mit der 1822direkt über ein Standbein im Direktbankengeschäft. Die Landesbausparkasse Hessen-Thüringen als selbstständiger Geschäftsbereich der Helaba nutzt die Sparkassen als Vertriebspartner und ist Marktführer in beiden Bundesländern. Im Rahmen des öffentlichen Förder- und Infrastrukturgeschäfts betreut die WIBank unter dem Dach der Helaba Förderprogramme des Landes Hessen. Über ihre finanzwirtschaftlichen Aufgaben hinaus engagiert sich die Bank in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens und fördert wegweisende Projekte in Bildung, Kultur, Umwelt, Sport und Sozialwesen.

Über die secrypt GmbH
Seit 2002 ist die secrypt GmbH spezialisiert auf gesetzeskonforme elektronische Signaturen, E-Siegel und Zeitstempel, mit denen sich digitale Geschäftsprozesse optimieren, beschleunigen und sichern lassen. Zusammen mit ihren Partnern bietet secrypt praxisorientierte, flexible und einfach zu integrierende Lösungen an, z.B.: Zentrales serverbasiertes E-Siegel mit Hardware Security Module Signieren mit Smartcard und fernausgelöst per Smartphone (Remote signature) Ersetzendes Scannen von Bestandsdokumenten mit maximaler digitaler Beweiskraft Nahtlose Integration und Nutzung von Signaturwerkzeugen in DMS, ERP, Fachverfahren etc. PDF/A und die Beweiswerterhaltung mit Zeitstempeln im E-Archiv Die secrypt GmbH sorgt mit der digiSeal®-Produktfamilie für Authentizität, Manipulationsschutz und Vertraulichkeit von sensiblen elektronischen Daten sowie die beweiswerterhaltende elektronische Archivierung. Seine Expertise bringt das Unternehmen unter anderem in den Fachgremien des BITKOM ein.

Veröffentlicht von:

secrypt GmbH

Bessemerstr. 82
12103 Berlin
DE
Telefon: 030-7565978-0
Homepage: https://www.secrypt.de

Ansprechpartner(in):
Tatami Michalek
Herausgeber-Profil öffnen


   

Firmenprofil:

Seit 2002 ist die secrypt GmbH spezialisiert auf gesetzeskonforme elektronische Signaturen, E-Siegel und Zeitstempel, mit denen sich digitale Geschäftsprozesse optimieren, beschleunigen und sichern lassen. Zusammen mit ihren Partnern bietet secrypt praxisorientierte, flexible und einfach zu integrierende Lösungen an, z.B.: §  Zentrales serverbasiertes E-Siegel mit Hardware Security Module §  Signieren mit Smartcard und fernausgelöst per Smartphone (Remote signature) §  Ersetzendes Scannen von Bestandsdokumenten mit maximaler digitaler Beweiskraft §  Nahtlose Integration und Nutzung von Signaturwerkzeugen in DMS, ERP, Fachverfahren etc. §  PDF/A und die Beweiswerterhaltung mit Zeitstempeln im E-Archiv Die secrypt GmbH sorgt mit der digiSeal®-Produktfamilie für Authentizität, Manipulationsschutz und Vertraulichkeit von sensiblen elektronischen Daten sowie die beweiswerterhaltende elektronische Archivierung. Seine Expertise bringt das Unternehmen unter anderem in den Fachgremien des BITKOM ein.

Informationen sind erhältlich bei:

secrypt GmbHBessemerstr. 8212103 Berlinpresse@secrypt.de030-7565978-0https://www.secrypt.de