Barrierefreiheit bei Ubuntu – ein Fachartikel in der C’t

Das Betriebssystem Ubuntu,ist im Gegensatz zum Konkurrent Windows, wenig bekannt. Die IT-Fachzeitschrift C’t berichtet jedoch sehr regelmäßig über dieses Betriebssysem.

Auf der Titelseite der C’t steht dass diese IT-Fachzeitschrift das größte IT-und Techmagazin in Europa ist. In der Ausgabe 3 im Jahr 2020 gibt es einen Artikel mit dem Titel "Die helfende Hand". In diesem Artikel wird erklärt, wie Menschen mit motorischen Behinderungen das Betriebssystem Ubuntu bedienen können. Viele der folgenden Aussagen treffen auch auf andere Linux-Distributionen zu, die den

Gnome-Desktop als grafische Oberfläche verwenden. Die Barrierefreiheit befindet sich in den Systemeinstellungen im Menü "Zugangshilfen".

 

Um besser eine Computermaus bedienen zu können kann die Mausgeschwindigkeit eingestellt werden. Die „Doppelklick-Verzögerung“ in den Zugangshilfen beeinflusst, wie viel Zeit zwischen zwei Mausklicks vergehen darf, damit sie noch immer als Doppelklick erkannt werden. Für Hardwaretastaturen die einen Zahlenblock haben bietet Ubuntu eine Tastaturmaus. Mit den Zahlentasten kann der Mauszeiger bewegt und linker und rechter Mausklick simuliert werden. Der Klickassistent hilft, dass der Rechtsklick auf einfache Art ausgelöst werden kann.

 

Für Menschen die behinderungsbedingt keine Hardwaretastatur bedienen können gibt es eine Bildschirmtastatur. Ist diese aktiv,dann öffnet sich bei einem Klick in ein Textfeld die Bildschirmtastatur von alleine am unteren Rand des Bildschirms. Die Bildschirmtastatur wird mit dem Mauszeiger bedient.

 

Eine Alternative zur Bildschirmtastatur ist das Programm Dasher. Das Hauptfenster von Dasher besteht aus einem kleinen Textfeld im oberen Teil und eine Art Fadenkreuz im unteren Teil. Bewegt man den Mauszeiger nach rechts, wandern Buchstaben in farbigen Kästchen in Richtungdes Zeigers. Sie sind in alphabetischer Reihenfolge sortiert. Man wählt einen Buchstaben aus, indem man den Mauszeiger in dessen Richtung bewegt. Buchstaben in der Mitte werden größer,während die Buchstaben an den Rändern klein sind und ausgeblendet werden. Den nächsten Buchstaben wählt man aus, indem man in dessen Feld „hineinfährt“. Nun erscheinen wieder am rechten Rand neue Buchstaben und der Vorgang beginnt von vorne.

 

Um Tastenkombinationen mit einer Hand zu bedienen, gibt es in den Zugangshilfen die Einstellung "Klebrige Tasten". Die klebrigen Tasten funktionieren genauso wie im Betriebssystem Windows die "Einrastfunktionen".

Für die c’t untersuchte Markus Lemcke, Geschäftsführer, Web-und Softwareentwickler des IT-Unternehmens Marlem-Software, die vorhandenen Hilfsmittel des Betriebssystems Ubuntu.

Kontakt:

Marlem-Software

Markus Lemcke

Bahnhofstrasse 17

 

72144 Dußlingen

 

TEL: 07072/1278463

EMAIL: info@marlemsoftware.de

Webseite:  http://www.marlem-software.de" title="Barrierefreiheit bei Ubuntu" target="BLANK">Barrierefreiheit bei Ubuntu

Veröffentlicht von:

Marlem-Software

Bahnhofstrasse 17
72144 Dußlingen
Telefon: 070721278463
Homepage: http://www.marlem-software.de

Ansprechpartner(in):
Markus Lemcke
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Marlem-Software ist ein IT-Unternehmen. Ich bin Markus Lemcke und Inhaber der Firma. Folgende Schwerpunkte hat meines Unternehmens:


 


Barrierefreies Webdesign:


Beim Erstellen eines Webauftritts legt Marlem-Software sehr viel Wert auf ein barrierefreies Webdesign. Barrierefreies Webdesign bedeutet, dass Menschen mit unterschiedlichen Einschränkungen (gehörlos, sehbehindert, blind usw.) eine Webseite lesen und bedienen können.


 


Barrierefreiheit bei Betriebssystemen:


Marlem-Software bietet Beratung und Schulungen an bei der Barrierefreiheit bei den Betriebsystemen Windows, Android, IOS und Linux-Ubuntu.


 


Barrierefreie Software-Entwicklung:


Damit behinderte Menschen nicht soviel Spezial-Software benötigen, ist mein Ziel, dass die Standardsoftware barrierefrei wird. Hierfür biete ich Schulungen und Workshops an, wie man mit der Programmiersprache Java und den .net-Framework barrierefreie Standardsoftware entwickelt.

Informationen sind erhältlich bei:

Marlem-Software


Markus Lemcke


Bahnhofstrasse 17


 


72144 Dußlingen


TEL: 07072/1278463
E-MAIL: info@marlem-software.de


    Auch interessant: