In einer persönlichen Unglücks-Spirale nach unten

Jeder kennt sie: die Tage, an den nicht richtig zu sein scheint, alles läuft verquer, angefangen vom kalten Kaffee am Morgen, über den verspäteten Bus, vorbei an den unerledigten Aufgaben bei der Arbeit bis hin zum angebrannten Pudding nach dem Abendessen. Doch statt alles hinter sich zulassen geht man schlecht gelaunt ins Bett und hofft darauf, dass morgen alles besser wird. Doch was, wenn nicht?

Oft fehlt an diesen Tagen dann schlichtweg die Motivation, sich bewusst dafür zu entscheiden, die letzen Stunden noch zum Positiven zu wenden. Stattdessen sitz  man mit heruntergezogenen Mundwinkeln herum, um aller Welt zu seigen, wie unfair sie einen behandelt. Über Kopfhörer läuft Musik, die der Stimmung entspricht, anstatt den Abend mit der Familie zu verbringen, schließt man sich in einem Zimmer ein und schmollt.

Eifersucht auf Fremde

In seinem Buch „Glückliche Menschen machen mich krank“ führt Tello Talla die zahlreichen „Saboteure des persönlichen Glücks“ auf. Mit an erster Stelle: die Eifersucht auf das, was Fremde haben. Wer seine Missgunst, seinen Neid auf andere und seinen Hass auf deren Glücklichsein nicht überwindet, der hat keine Chance, wirklich glücklich zu werden.

Zwar bekommen viele von Kind auf beigebracht, sich für andere zu freuen, glücklich zu sein, wenn andere glücklich sind, doch bei vielen fehlt diese Eigenschaft spätestens ab dem Erwachsenenalter. Neid ist etwas, dass wir in unserem Alltag überall finden.

Neid- Ein ständiger Begleiter

Man kann fast sagen, dass das Gefühl des Neids ab dem Moment in uns immer stärker wird, ab dem wir in Kontakt mit Gleichaltrigen kommen. Bei Geschwistern geht es direkt los, es wird stets scharf beobachtet, dass der Bruder ja kein Krümelchen Kuchen mehr bekommt, als man selbst. Im Kindergarten geht es genauso weiter, in der Schule kommt der Notendruck und das ständige Mit-Anderen-Verglichen-Werden hinzu. Bald beginnt man auch, sein Aussehen mit dem der anderen zu vergleichen, wird unzufrieden mit sich selbst. Später im Beruf und Familienleben geht es ebenso weiter: Wer verdient am meisten, wer hat das schönste Haus, wer die netteste Familie. Wie soll man so ein glückliches Leben leben?

Mit wahren Erzählungen

In Tallas Werk befinden sich zwölf wahre Geschichten, in denen Menschen schildern, wie sie dieser Eifersucht und Negativität zum Opfer gefallen sind. In ihren Monologen erfährt man, wie sie sich selbst und andere in Beziehung zueinander sehen – überwiegend sind sie selbst in der Rolle des Opfers.

Während des Lesens ist der Leser oft hin und hergerissen zwischen der lustigen Absurdität der Erzählungen und der schockierenden Wahrheit, die ich in ihnen verbirgt: Es wird sehr deutlich, wie viele Menschen sich täglich ihr eigenes Unglück schmieden.

Doch glücklicherweise bietet einem Talla direkt die ersten Lösungsansätze für ein gutes und zufriedenes Leben, in dem einen niemand so schnell aus der Ruhe bringt. Er leitet den Leser durch eine Reihe an Selbstreflexionen und Erkenntnissen, sodass er wie von selbst sein Glück finden wird.

Bibliographische Angaben


Diese Pressemitteilung ist an das Buch „Glückliche Menschen machen mich krank“ angelehnt.

Erscheinungsdatum 13.02.2020 bei indayi edition in Darmstadt, Deutschland.

Taschenbuch, 220 Seiten, 19,99€.

ISBN: 978-3-947003-90-7

Auch erhältlich als ebup, PDF oder mobi (9,99 €).

Über den Autor

Tello Talla ist Kamerun-Deutscher mit afrikanischen Wurzeln und geprägt von europäischen Einflüssen und lebt seit vielen Jahren in Deutschland. Sein Name bedeutet „der Beschützer“. Er schreibt über gesellschaftspolitische Themen wie Burnout, Depression, Drogenmissbrauch und andere Themen, die unsere moderne Gesellschaft bewegen und schwächen. Dabei hat er mit seinen afrikanischen Wurzeln eine oft ungewöhnliche und Perspektiven eröffnende Sichtweise, die Menschen Themen verdeutlicht und bewusst macht und sie durch eine veränderte Ansicht der Dinge neue Wege ermöglicht. Er schreibt mi seinen vielfältigen Erfahrungen Bücher, um Menschen dabei zu helfen, glücklicher zu werden.

Über den Verleger Dantse Dantse

Der Autor Dantse Dantse ist gebürtiger Kameruner und Vater von fünf Kindern. Er hat in Deutschland studiert und lebt seit über 25 Jahren in Darmstadt. Stress, Burnout, Spiritualität, Gesundheit, beruflicher Erfolg, Kindererziehung, Partnerschaft, Sexualität, Liebe und Glück – das sind nur einige Themen, zu denen der Coach und Erfolgsautor Dantse Dantse in den letzten Jahren erfolgreich Bücher veröffentlicht hat.

Seit 2015 ist Dantse Dantse auch Verleger. Mit seinem Verlag indayi edition will er einen Akzent setzen: Menschen mit Migrationshintergrund und besonders jungen afrikanischen Autoren die Möglichkeit geben, mit ihren Büchern das deutsche Publikum zu begeistern. Ferner soll indayi edition eine wichtige Rolle für die Integration spielen und durch die deutsche Sprache die Menschen zusammenbringen.  

Über indayi edition

indayi edition ist ein aufstrebender, kleiner, bunter, außergewöhnlicher Start-up-Verlag in Darmstadt, der erste deutschsprachige Verlag, der von einem afrikanischen Migranten in Deutschland gegründet wurde. Hier wird alles veröffentlicht, was Menschen betrifft, berührt und bewegt, unabhängig von kulturellem Hintergrund und Herkunft. Indayi edition veröffentlicht Bücher über Werte und über Themen, die die Gesellschaft nicht gerne anspricht und am liebsten unter den Teppich kehrt, unter denen aber Millionen von Menschen leiden. Bücher, die bei indayi erscheinen, haben das Ziel, etwas zu erklären, zu verändern und zu verbessern – seien es Ratgeber, Sachbücher, Romane oder Kinderbücher. Das Angebot ist vielfältig: von Liebesromanen, Ratgebern zu den Themen Erotik, Liebe, Erziehung, Gesundheit, Krebs und Ernährung, spannenden Thrillern und Krimis, psychologischen Selbsthilfebüchern, Büchern über Politik, Kultur, Gesellschaft und Geschichte, Kochbüchern bis hin zu Kinder- und Jugendbüchern.

Pressekontakt

indayi edition
Roßdörfer Str. 26
64287 Darmstadt

www.indayi.de

Veröffentlicht von:

indayi edition

Roßdörfer Str. 26
64287 Darmstadt
DE
Telefon: 01749375375
Homepage: http://indayi.de/

Ansprechpartner(in):
Guy Dantse
Herausgeber-Profil öffnen


            

Firmenprofil:

indayi edition ist ein aufstrebender, kleiner, bunter, außergewöhnlicher Verlag in Darmstadt, der erste deutschsprachige Verlag, der von einem afrikanischen Migranten in Deutschland gegründet wurde. Wir schreiben und veröffentlichen alles, was Menschen betrifft, berührt und bewegt, unabhängig von kulturellem Hintergrund und Herkunft. Wir schreiben über Werte und über Themen, die die Gesellschaft nicht gerne anspricht und am liebsten unter den Teppich kehrt, unter denen aber Millionen von Menschen leiden. Wir schreiben und publizieren Bücher, die das Ziel haben, etwas zu erklären, zu verändern und zu verbessern - seien es unsere Ratgeber, Sachbücher, Romane oder Kinderbücher. Unser Angebot ist vielfältig: wir veröffentlichen unter anderem Liebesromane, Ratgeber zu den Themen Erotik, Liebe, Erziehung und Ernährung, spannende Thriller und Krimis, psychologische Selbsthilfebücher, Bücher über Politik, Kultur, Gesellschaft und Geschichte, Kochbücher und Kinder- und Jugendbücher.

Informationen sind erhältlich bei:

indayi edition
Guy Dantse
Roßdörfer Str. 26
64287  Darmstadt
Tel:01749375375
info@indayi.de
presse@indayi.de
leser@dantse-dantse.com
https://indayi.de


    Auch interessant: