Kieler Start-up HASYTEC sorgt für eine umweltfreundlichere Schifffahrt

Kiel. Die Schifffahrtsindustrie steht vor großen Veränderungen: Seit dem 1. Januar 2020 dürfen Schiffe nur noch Treibstoffe mit einem Schwefelgehalt von maximal 0,5 Prozent verwenden. In den Jahren davor waren Treibstoffe mit einer Schwefelobergrenze von 3,5 Prozent erlaubt. Diese Verordnung wurde von der International Maritime Organisation (IMO) erlassen und ist als IMO2020 bekannt. Diese ist die erste von verschiedenen Maßnahmen, um die Verringerung der Meeres- und Luftverschmutzung zu erreichen. Gleichzeitig stellt diese Verordnung die komplette Schifffahrtsbranche vor große Herausforderungen. Jedoch ist es wichtig, dass der ökologische Fußabdruck in der Schifffahrt verbessert wird. Um Innovationen zu finden, die diesen Trend unterstützen, muss man jedoch nicht ins Silicon Valley reisen. Auch in Schönkirchen, unweit von Kiel, kann man innovative Technogien entdecken. Denn hier haben sich die Gründer von HASYTEC kein geringeres Ziel gesetzt als „die Umweltbelastungen in der Schifffahrt und damit die komplette Umwelt positiv und nachhaltig zu beeinflussen.“

 

Aufgrund der IMO2020 stehen den Schiffsbetreibern verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung um die neuen Richtwerte einzuhalten. Zum einen können Scrubber (zu Deutsch: Abgaswäscher) installiert werden. Diese können die Schadstoffe aus den Abgasen entfernen und die Reeder können weiterhin den schwefelreichen Kraftstoff verwenden. Diese Lösung bedingt jedoch sehr hohe Investitionskosten welche sich für ältere Schiffe nicht mehr rechnen. Oft ist auch fehlender Platz Grund dafür, dass diese Lösung nicht sinnvoll umsetzbar ist. Eine andere Möglichkeit wäre, LNG (Flüssiggas) zu nutzen. Das ist jedoch nur bei neueren Schiffen möglich. Aus diesem Grund wird prognostiziert, dass die meisten Betreiber auf den schwefelarmen Kraftstoff (Englisch: Very Low Sulphur Fuel oder kurz VLSF) umsteigen werden. Jedoch ist VLSF teurer als der herkömmliche Kraftstoff. Daher ist es für die maritime Schifffahrt nicht nur aus Umweltschutzgründen wichtig, den Kraftstoffverbrauch zu reduzieren. Und genau hier setzt unter anderem die innovative Technologie von HASYTEC an. 

 

HASYTEC ist ein drei Jahre altes Cleantech Start-up aus Kiel. Dieses hat ein System entwickelt, mit dem es mittels Ultraschall-Technologie möglich ist, Biofilm und marinen Bewuchs in der gewerblichen Schifffahrt umweltfreundlich und nachhaltig zu verhindern. Bewuchs am Schiff erhöht den Widerstand und damit einhergehend auch den Kraftstoffverbrauch. Dynamic Biofilm Protection (DBP) von HASYTEC verhindert somit den Anstieg des Kraftstoffverbrauchs in der Schifffahrt. 

 

Die innovative Technologie reduziert jedoch nicht nur den Kraftstoffverbrauch bei Schiffen. Dies macht Jan Kelling (Co-Founder und Director Sales & Projects) deutlich. Jan Kelling sagte, unsere Technologie bringt für weltweite Probleme eine einfache Lösung. Zum einen können durch saubere Schiffsrümpfe die CO2-Emissionen reduziert werden. Zum anderen werden keine fremden Arten in andere Ökosysteme eingeschleppt. Gerade Letzteres könne Ökosysteme enorm schädigen.

 

HASYTEC hat sich in den letzten Jahren immer mehr von einem Start-up zu einem KMU entwickelt. Bereits im letzten Jahr wurde DBP in 23 unterschiedlichen Ländern mit über 1.300 Transducern installiert. Aufgrund der steigenden Aufträge wurden im letzten Jahr fünf neue Mitarbeiter unter anderem in den Bereichen Installation, Produktion und Marketing eingestellt. HASYTEC wurde 2019 mit zwei neuen Awards ausgezeichnet, wodurch mit Stolz behauptet werden kann, insgesamt sechs Awards in den letzten drei Jahren gewonnen zu haben. Am Ende des Jahres 2019 kam dann die nächste positive Meldung: HASYTEC hat bereits im dritten Jahr einen positiven Cashflow erzielt.

Bereits in diesem Jahr wurden drei weitere Mitarbeiter eingestellt. Ein weiterer Mitarbeiter startet im April bei HASYTEC. Somit kann die HASYTEC-Familie dann 20 begeisterte Mitarbeiter aufweisen. Um die Technologie weiter in den Markt zu bringen und die Umweltfreundlichkeit der weltweiten Schifffahrt zu fördern, gehört die Eroberung weiterer Märkte zu den größten Zielen. Aus diesem Grund wird Innovation bei HASYTEC großgeschrieben und das Entwickler-Team arbeitet täglich an der Produktentwicklung. Neben einem Stand auf der SMM wird es noch weitere Veranstaltungen geben, auf denen HASYTEC vertreten sein wird.

Veröffentlicht von:

Hasytec Electronics GmbH

Soehren, 44
24232 Schönkirchen
DE
Telefon: +4943489192200
Homepage: https://www.hasytec.com/

Ansprechpartner(in):
HASYTEC
Herausgeber-Profil öffnen


   

Firmenprofil:

HASYTEC is a young german Clean Tech company and an expert in anti-fouling methods for shipping and industries.

 

Being the market leader HASYTEC’s goal is to help other companies to achieve operational advantages, increased process safety as well as a reduction of costs - while protecting and preserving the environment.

Informationen sind erhältlich bei:

Svenja Jöhnk
Public Relations Manager
Telephone: +49 4348 919 22 00
E-Mail: pr@hasytec.com


    Auch interessant: