Das Eigenheim mit staatlicher Förderung klimafreundlich modernisieren

Höherer Wohnkomfort, ein geringerer Energieverbrauch und ein stärkeres Umweltbewusstsein – wer sich für die energetische Modernisierung seines Eigenheims entscheidet, kann von einer Reihe nennenswerter Vorteile profitieren. Dazu zählen seit Anfang des Jahres auch attraktivere Fördermaßnahmen von staatlicher Seite.

Steuerliche Förderung
Ist Ihr Eigenheim in die Jahre gekommen, entsprechen Dämmung, Fenster und Heizungsanlage möglicherweise nicht mehr aktuellen Standards. Anreiz, Ihren Wohnraum energetisch zu sanieren, bietet die Bundesregierung seit dem 1. Januar 2020 in Form eines Steuerbonus.

Nutzen Sie Ihr Wohneigentum selbst und ist es zu Beginn der Umbaumaßnahmen älter als zehn Jahre, können Sie über drei Jahren verteilt 20 Prozent der Investitionen für die Sanierung steuerlich absetzen. Insgesamt sind dabei Aufwendungen in Höhe von 200.000 Euro je Haus oder Wohnung förderfähig.

Damit der Steuerbonus gelten gemacht werden kann, ist es wichtig, dass die Arbeiten von einem Fachunternehmen durchgeführt werden. Beantragen können Sie die Steuerermäßigung im Zuge der jährlichen Einkommenssteuer.

KfW-Förderung
Finanzielle Unterstützung für die energieeffiziente Sanierung Ihres Eigenheims in Form von Krediten oder Zuschüssen bieten außerdem die Förderprogramme der KfW, der Förderbank des Bundes. Auch hier profitieren Modernisierer vom durch die Bundesregierung beschlossenen Klimapaket.

Primär handelt es sich bei den Neuerungen um höhere Tilgungs- und Investitionszuschüsse sowie Kreditbeträge. Um diese Fördermitteln ausschöpfen zu können, muss Ihr Eigenheim nach der Sanierung gewisse Anforderungen erfüllen, die in der Regel über die gesetzlich vorgegebenen Mindeststandards hinaus gehen. Dabei gilt: Je höher der Standard, desto höher auch die Förderung.

Möchten Sie einen KfW-Kredit beantragen, ist das Kreditinstitut Ihrer Wahl der richtige Ansprechpartner. Zuschüsse können Sie im KfW-Zuschussportal schnell und einfach selbst beantragen.

Möchten auch Sie umweltbewusster Leben und Ihr Eigenheim klimafreundlich modernisieren? Wir unterstützen Sie gerne bei der Suche nach den passenden Fördermitteln. Vereinbaren Sie bei Ihrer PSD-Bank Hannover unter (0511) 9665 – 30 einen Beratungstermin

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

PSD Bank Hannover eG

Jathostr. 11
30163 Hannover
Deutschland
Telefon: 0511966530
Homepage: http://www.psd-hannover.de

Ansprechpartner(in):
Torsten Krieger
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Die PSD Bank Hannover ist eine eingetragene Kreditgenossenschaft, die ihre Wurzeln im früheren Post-Spar- und Darlehensverein hat und damit über mehr als 140 Jahre Erfahrung aufweist. Das Geschäftsgebiet reicht von Wolfsburg im Osten bis Nienburg im Westen und von Alfeld im Süden bis Lüchow im Norden. Die Bank ist im Kredit- und Einlagengeschäft für Privatkunden tätig. Schwerpunkte sind Immobilienfinanzierungen, Anschaffungsdarlehen, Vermögen und Vorsorge. Die PSD Bank Hannover arbeitet mit namenhaften Partnern in der Genossenschaftlichen FinanzGruppe zusammen, darunter die Bausparkasse Schwäbisch Hall, Union Investment und die R+V-Versicherungen. Die Bank hat rund 56.000 Kunden, 32.000 von ihnen sind als Mitglieder gleichzeitig Eigentümer der Bank (Stand 31.12. 2018).

www.psd-hannover.de

Informationen sind erhältlich bei:

PSD Bank Hannover eG
Jathostr. 11
30163 Hannover
unternehmenskommunikation@psd-hannover.de
0511966530
http://www.psd-hannover.de