Honda und Isuzu testen Schwerlaster mit Brennstoffzellenantrieb

Honda und Isuzu haben gemeinsam ein Forschungsprojekt durchgeführt, bei dem sie Wasserstoff-Brennstoffzellen für den Antrieb von Schwerlastern einsetzen werden.

Die japanischen Automobilhersteller, die den Einsatz von Brennstoffzellen ausweiten wollen, um die Null-Emissions-Technologie auf größere Fahrzeuge anzuwenden, werden ihr technologisches Know-how im Rahmen eines offiziellen Zweijahresvertrags austauschen.

Im Rahmen der Vereinbarung wird Hondas Fachwissen bei der Entwicklung von Brennstoffzellensystemen mit Isuzus Spezialisierung auf den Bau von Schwerlastern kombiniert. Die Absicht des letzteren, Hondas Brennstoffzellen-Antriebsstrang in seinen Nutzfahrzeugen zu testen, würde den Spielraum für die gesamte Automobilindustrie erweitern, da die Technologie künftig in einer Vielzahl von Fahrzeugen eingesetzt werden könnte.

Damit hat Honda zum ersten Mal einem "Außenstehenden" Zugang zu seiner Brennstoffzellentechnologie gewährt.

Bedeutung von Wasserstoff für Nutzfahrzeuge

Im Gespraech mit Reportern sagte ein Honda-Sprecher: "Obwohl wir umfangreiche Forschung und Entwicklung im Bereich der FCVs (Brennstoffzellenfahrzeuge) für den Personenverkehr betrieben haben, konnten wir nicht untersuchen, wie die Technologie am besten auf Nutzfahrzeuge angewendet werden kann. Diese Partnerschaft wird uns dies ermöglichen."

Isuzu befürwortet die Nutzung kohlenstoffarmer und nachhaltiger Energie schon seit geraumer Zeit. Um dieses Ziel zu erreichen, erforscht und entwickelt das Unternehmen verschiedene Antriebsstränge, wie saubere Dieselmotoren, Motoren für Erdgasfahrzeuge (NGVs) und Elektrofahrzeuge (EV). In ähnlicher Weise bemüht sich Honda um die Förderung einer kohlenstofffreien Gesellschaft und engagiert sich daher seit über drei Jahrzehnten in der Forschung und Entwicklung von FCVs.

Fahrzeuge, die mit Wasserstoff-Brennstoffzellen betrieben werden, wurden als

Da die globalen Emissionsvorschriften jedes Jahr weiter verschärft werden, entwickeln die Automobilhersteller eine größere Anzahl von Elektrofahrzeugen. Die meisten Branchenexperten sehen EVs als die Lösung für PKWs in Stadtgebieten, aber Wasserstoff-Brennstoffzellen werden oft als effiziente Lösung für längere Fahrten und zum Antrieb großer Fahrzeuge wie Busse und LKWs angepriesen.

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Firmenprofil:

Truck1 ist eine Internet-Plattform vom Ein-und Verkauf von verschiedenen Nutzfahrzeugen (LKW, Sattelzugmaschinen, Transporter, Busse, Bau- und Landmaschine usw.) und auch Anbau- und Ersatzteilen. Die Webseite gewährleistet ihren Kunden eine große Angebotspalette und gleichzeitig dient als Verkaufsplattform für Händler. Die breite Angebotspalette ermöglicht das erforderliche Fahrzeug auszuwählen. Im Truck1-Katalog wird die Technik von den führenden europäischen Herstellern wie DAF, MAN, MERCEDES BENZ, SCANIA, VOLVO, IVECO usw. vorgestellt.

Informationen sind erhältlich bei:

Truck1.eu
Darzauglu iela 1a
LV-1012 Riga
mail@alle-lkw.de
+371 648 816 33
http://alle-lkw.de

Auch interessant: