Valentinstag und Tierliebe: Hund und Katze ernste Konkurrenz zum Partner

Wamiz, das führende europäische Haustier-Portal, hat pünktlich zum Valentinstag die bislang größte Umfrage zum Thema Liebe zu Haustieren durchgeführt – mit überraschenden Ergebnissen.

Während über die Formen der Liebe zwischen zwei Menschen viel bekannt ist, bleibt die Frage nach der Zuneigung zum eigenen Haustier kaum erforscht. Hat das eigene Haustier den gleichen Stellenwert wie der Partner? Welche Rolle spielen Hund und Katze in einer Beziehung? Wie verhalten sich tierliebe Singles und sind Vierbeiner ein Trumpf beim Flirten?

Wamiz, das führende europäische Haustier-Portal, hat daher die bislang größte Umfrage zum Thema Liebe zu Haustieren in Deutschland und Europa durchgeführt. Im Rahmen der Untersuchung wurden mehrere Tausend Hunde- und Katzenhalter aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien und Spanien befragt – mit spannenden Ergebnissen!

Haustier versus Partner

Die Deutschen lieben ihre flauschigen Freunde auf vier Pfoten. Sie bereichern den Alltag und sind nicht selten ein vollwertiges Familienmitglied. Doch lässt sich eine Rangfolge zwischen dem eigenen Partner und Hund oder Katze feststellen?

Einige Ergebnisse weisen in diese Richtung:

– Über 90% der 1483 Befragten aus Deutschland halten Haustiere in der Liebe für treuer als Menschen.
– 88% würden ihren Partner verlassen, wenn dieser sie dazu auffordern würde, das Haustier nicht länger zu halten.
– Eine knappe Mehrheit von 53% würde den Valentinstag eher mit dem eigenen Haustier als mit dem Partner verbringen, wenn sie vor die Wahl gestellt würde.
– Während viele Liebenden den 14. Februar vergessen oder erst auf den letzten Drücker einen Strauß Blumen kaufen, machen satte 36% der Hunde- und Katzenhalter ihrem Tier ein Geschenk zum Valentinstag.

Dennoch wäre es falsch zu behaupten, dass ein Haustier für Konfliktpotential in einer Beziehung sorgt.

– 70% der Befragten in einer Beziehung bejahen die Aussage, dass das Haustier sie und ihren Partner zusammenschweißt.
– Eine relative Mehrheit von 45% der Haustierhalter würde nicht so weit gehen zu behaupten, dass das Haustier wichtiger ist als der eigene Partner. 31% haben eine Präferenz für das Tier.

Hund oder Katze helfen beim Flirten

Wie sieht es bei Singles aus, die noch auf der Suche nach ihrer besseren Hälfte sind?

– Mehr als ein Drittel (35%) sagt, dass sie öfter und besser dank ihres Haustieres flirten.
– 72% finden Menschen mit Hund oder Katze attraktiver, vielleicht ein Grund dafür, dass Männer immer häufiger sog. Dogfishing auf Dating Apps betreiben.
– Für ein Viertel (25%) der befragten Haustierhalter sollte der oder die Zukünftige selbst auch einen Hund oder eine Katze halten.

* * * * *

Publiziert durch connektar.de.