7 Tipps zur Auswahl des richtigen Rollators

  • Aktualisiert vor3 Jahren 
  • 4Minuten Lesezeit
  • 841Wörter
  • 441Leser

Wenn das Wetter wieder schöner wird und mit dem Frühjahr die Sonne öfter herauskommt, kommen auch die Menschen gerne wieder länger aus ihren Wohnungen. Spaziergänge oder Erledigungen zu Fuß machen wieder Spaß und sind gut für die Gesundheit. Wer aber schlecht zu Fuß ist, sich unsicher fühlt oder Schwindelanfälle hat, bleibt eher zuhause, schränkt sich ein und ist auf andere angewiesen. Mit dem richtigen Rollator als Gehhilfe ist das jedoch gar nicht nötig. Selbständigkeit, Mobilität und Teilhabe sind wieder möglich und jeder Sonnenstrahl kann un-abhängig von fremder Hilfe genutzt und genossen werden. Der Rollatorenhersteller TOPRO gibt Tipps zur Auswahl des richtigen Rollators.

"Ein Rollator kann eine wichtige Hilfe für ältere und mobilitätseingeschränkte Menschen sein, die in ihrer eigenen Wohnung oder auch in einer Einrichtung leben und Wert auf ein hohes Maß an Selbständigkeit legen", berichtet Astrid Koch, Produktmanagerin bei TOPRO. "Wer sich ohne Hilfe unsicher fühlt, bleibt eher zuhause und verliert so immer mehr den Anschluss." Auch wenn es für viele eine schwierige Entscheidung sei, erfahre sie immer wieder, wie gut es ist, sich auf einen Rollator einzulassen. Damit der Rollatorkauf kein Fehlkauf wird, hier ein paar Tipps der Rollatorexpertin zur Auswahl des richtigen Rollators.

– Informieren Sie sich und lassen Sie sich beraten. Ein Rollator ist – trotz seiner breiten Akzeptanz – immer noch ein medizinisches Hilfsmittel. Deshalb sollte man sich vorher von Experten dazu beraten lassen. Das Fachgeschäft für Rollatoren ist das Sanitätshaus, hier gibt es Fachleute sowie verschiedene Rollatormodelle zum Ausprobieren. Wichtige Informationen zur Qualität liefern auch unabhängige Produkttests, wie sie z. B. die Stiftung Warentest macht.

– Überlegen Sie sich, wofür Sie den Rollator nutzen wollen. Gehen Sie nur auf gut ausgebauten Fußwegen und in Gebäuden, oder auch auf Kopfsteinpflaster oder Schotterwegen? Wollen Sie Ihre Einkäufe transportieren? Soll der Rollator im Auto mitgenommen werden oder sogar auf eine Reise? Diese Fragen entscheiden ggf. über die Art und Ausstattung des Rollators. Glatte, härtere Räder eignen sich z. B. für gute Fußwege, weiche größere Räder für unebene Wege und Pflaster. Zum Transport von Einkäufen ist eine große stabile Einkaufstasche wichtig und für den Transport im Auto und auf Reisen ist es wichtig, dass der Rollator leicht und handlich ist und klein zusammengefaltet werden kann.

– Achten Sie darauf, wie der Rollator gefaltet wird. Es gibt grundsätzlich zwei Methoden, einen Rollator zu falten: Standardrollatoren werden i.d.R. quer gefaltet, oft geht das nicht ohne Probleme. So gefaltet, nützt der Rollator nicht mehr viel, er kippt schnell um. Längs gefaltete moderne Rollatoren lassen sich meist leicht und problemlos falten und stehen auch dann noch sicher. So kann man sie gut abstellen, ohne dass sie viel Platz einnehmen.

– Probieren Sie die Handhabbarkeit und Wendigkeit aus. Falten, Einstellen der richtigen Höhe, Kurvenfahren, durch enge Räume fahren, Hinsetzen und Aufstehen, Bremsen – diese Aspekte machen den Unterschied aus zwischen einem guten und nützlichen Rollator und einer Gehhilfe, die eher ungeliebt bleibt und das Leben nicht wirklich leichter macht. Im Alltag kommt es den meisten Nutzern auf gute und sichere Handhabbarkeit sowie gute Manövrierbarkeit an. Probieren Sie Rollatoren deshalb unbedingt selbst aus, denn erst dann merken Sie, ob Sie gut mit dem ausgewählten Rollator klarkommen.

– Prüfen Sie, ob und welches Zubehör erhältlich ist. Inzwischen gibt es verschiedenes nützliches Zubehör für Rollatoren, aber nicht alle Hersteller bieten dieses auch an. Deshalb sollten Sie auch darauf achten, denn im Laufe der Zeit werden Sie vielleicht Zubehör wie einen Rollatorschirm, einen Stockhalter oder Getränkehalter, ein Rollatorschloss, eine spezielle Rollatorlampe, ein Tablett oder einen Rückengurt kaufen wollen. Auch medizinisches Zubehör wie eine Tasche für die Sauerstoffflasche, eine Einhandbremse oder ein Handgriff für Begleitpersonen können sinnvoll sein.

– Achten Sie auf Haltbarkeit, Garantie und das Angebot an Ersatzteilen. Ein Rollator sollte auch nach ein paar Jahren gut und sicher sein und Sie Tag für Tag verlässlich unterstützen. Deshalb ist es wichtig, dass Ihr Rollator eine hohe Haltbarkeit und eine lange Garantie bietet. Auch Ersatzteile sollten zur Verfügung stehen, wenn etwas verschlissen ist oder doch mal kaputt geht. Ideal ist eine Garantie, die lange gilt und kostenlose Ersatzteile umfasst.

– Schauen Sie auch aufs Design, die Farbe und passende Taschen. Wenn Ihnen auch sonst das Aussehen von Dingen, mit denen Sie sich umgeben, wichtig ist, sollten Sie auch auf das Design, die Farbe und die Auswahl an passenden Taschen für Ihren zukünftigen Rollator achten. Der Rollator macht gleich noch mehr Freude, wenn er in Ihrer Lieblingsfarbe lackiert ist und zu Ihrem Stil passt.

Weitere Informationen:

Der letzte Test der Stiftung Warentest: https://www.test.de/Rollatoren-Komfort-kostet-extra-4660522-0/
Auswahlkriterien für Rollatoren: https://www.topromobility.de/wahlen-rollator
Infos zu TOPROs Rollatoren und Händlersuche: https://www.topromobility.de/rollator/rollatoren

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

TOPRO GmbH

Bahnhofstr. 26d
82256 Fürstenfeldbruck
Deutschland
Telefon: 08141 8889390
Homepage: http://www.topro.de

Avatar Ansprechpartner(in): Matthias Mekat
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Die TOPRO GmbH in Fürstenfeldbruck wurde Anfang 2010 als erstes ausländisches Tochterunternehmen der norwegischen Firma TOPRO AS gegründet, um seine hochwertigen Produkte - Rollatoren, Gehwagen und diverse Alltagshilfen - im deutschsprachigen Markt (D-A-CH) zu platzieren. TOPRO Rollatoren werden inzwischen in 24 Länder exportiert. In Deutschland ist TOPRO bereits seit 2002 mit dem Rollator TOPRO Troja bekannt, der 2005 von der Stiftung Warentest in ihrem Rollatorentest ("test"-Ausgabe 9/2005) als Testsieger ausgezeichnet wurde. Der TOPRO Troja ist Trendsetter für High-End-Rollatoren in Europa. Die Rollatoren TOPRO Troja (4/2011), TOPRO Olympos (4/2011) und TOPRO Troja 2G (01/2012) wurden von der Deutschen Gesellschaft für Gerontotechnik mit dem GGT-Siegel ausgezeichnet. Als erster Rollator erhielt der TOPRO Troja 2G zudem das Gütesiegel der Aktion gesunder Rücken e.V. (3/2012. Weitere Informationen zu TOPRO und seinen Produkten finden Sie im Internet unter www.topro.de.

Informationen sind erhältlich bei:

PapendorfPR
Juliane Papendorf
Paul-Sorge-Str. 62e
22459 Hamburg
mail@papendorfpr.de
0176 10305187
www.PapendorfPR.de