Deutscher “Mr. DIN” im Amt bestätigt

18. Februar 2020. Seit 2010 arbeitet die International Organisation for Standardisation, ISO an fachlichen Guidelines und internationalen Standards zum Human Resource Management. Harald Ackerschott war von Anfang an in der Delegation des DIN (Deutsches Institut für Normung), dem deutschen Mitglied in der ISO dabei. Die ersten zwei Jahre war der Diplompsychologe entsandter Experte für Recruitment, Human Governance, Diversity and Inclusion sowie Assessment. Bis er zum Obmann des Deutschen Ausschusses und für die internationalen Meetings zum "Head of the German Delegation" gewählt und damit die deutsche Stimme bei den Beschlüssen des Technischen Committee 260 Human Resource Management wurde. Diese Funktionen hat Ackerschott seit 2013 inne. Nun wurde Ackerschott wiedergewählt und als Obmann im Deutschen DIN Ausschuss zum Personalmanagement im Amt bestätigt. Er wird die Funktion für weitere drei Jahre innehaben.

Zum Beispiel gibt es zur Förderung von besseren Personalentscheidungen seit 2001 die DIN 33430, die Norm zur Eignungsdiagnostik. Sie ist der erste Standard weltweit zum Human Resources Management. Die DIN 33430 beschreibt Prozesse, die in Personalentscheidungen für alle beruflich relevanten Bereiche resultieren. Ob es um Personalbeschaffung, Personalentwicklung, die Auswahl von Studienbewerbern oder um Platzierungsentscheidungen, Outplacement oder Rehabilitationsmaßnahmen geht: Die DIN 33430 gibt immer da Hilfestellung, wo Eignung festgestellt wird. Sie ordnet Begriffe wie Eignungsmerkmale, Qualifikationen oder Potenziale die zur erfolgreichen Bewältigung beruflicher Aufgabe notwendig sind oder zum Erlernen neuer Fertigkeiten oder von Wissen. Sie beschreibt, dass für jede Position die Anforderungen und Eignungsmerkmale so genau wie möglich und nötig beschrieben sein müssen, bevor man Eignung und persönliche Leistungsvoraussetzungen betrachtet. In der Praxis prüft man häufig Kompetenzen, obwohl man eigentlich Potenziale braucht. Das führt z. B. zu Fachkräftemangel. Um solchen Fehlern vorzubeugen, wurde die DIN entwickelt.

Insgesamt hat im Bereich Personalmanagement eine auch internationale Standardisierung immer mehr Bedeutung, da Landesgrenzen bei vielen Formen der Berufstätigkeit zunehmend in den Hintergrund treten und Arbeitsplätze internationaler werden. Internationale Standards erleichtern die Zusammenarbeit über Länder- und Kulturgrenzen, da sie Vergleichbarkeit und den internationalen Austausch fördern.

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

Harald Ackerschott GmbH

Rüngsdorfer Str. 8
53173 Bonn
Deutschland
Telefon: +49(0)228-96970-0
Homepage: http://www.eignungsdiagnostik.info

Ansprechpartner(in):
Harald Ackerschott
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Die Psychologie liefert die wissenschaftlichen Grundlagen für Eignungsdiagnostik und Assessment. Harald Ackerschott und sein Team sind Psychologinnen und Psychologen, die nationale und internationale Standards wie die DIN 33430, die ISO 10667 und die ISO 30408 mitgeschrieben haben. Sie bringen Qualitätsstandards, Methodenkompetenz und über 25 Jahre Erfahrung in ihre Projekte ein.
Harald Ackerschott ist seit dem Frühjahr 2019 Leiter der Workgroup 5 "Recruiting" im Technischen Komitee "Human Resource Management" der ISO. In dieser Gruppe werden aktuell die Guidelines für Assessment (ISO 10667; part 1 und part 2) sowie zum Recruiting in bearbeitet.

Informationen sind erhältlich bei:

SCL - Strategy Communication Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
loetters@sc-loetters.de
0171 48 11 803
www.sc-loetters.de
401 Besucher, davon 1 Aufrufe heute