Buchtipp: Ostern mit Nepomuck und Finn

Hast Du Lust, das Osterfest mit Nepomuck und Finn zu feiern?
Der Kobold macht sich auf den Weg, um seine Mäusefreunde zu besuchen. Natürlich geht es dabei turbulent zu, und alle Nepomuck-Finn-Fans kommen wieder voll auf ihre Kosten!
Neben einer spannenden Geschichte warten diesmal unter anderem tolle Basteltipps auf Dich!

Leseprobe:
Das Osterei – Lied
„Wann dürfen wir denn nun endlich raus, um Ostereier zu suchen“, nörgelt Fridolin.
„Ja, dieses ewige Warten“, quengelt Willi.
„Jetzt macht mal halb lang, Kinder. Es sind genug Eier für alle da“, versucht Merlin die Situation zu beruhigen. „Lasst uns doch vorher noch ein Lied singen. Damit ihr so richtig in Stimmung kommt.“
„Och nö. Das ist blöd.“
„Ich finde die Idee von Merlin nicht schlecht“, bringt Finn sich ein. „Erinnert ihr euch? Weihnachten haben wir auch zusammen gesungen.“
„Da will ich mich gar nicht dran erinnern“, sagt Lukas. „Schön war etwas anderes.“
„Jetzt ist aber genug. Wenn ihr nicht singt, gibt es auch keine Eiersuche. Ihr habt die Wahl.“
„Also gut“, mault Lukas. „Was sagt ihr?“ Er schaut die anderen Mäusekinder fragend an. Und ohne zu antworten nicken sie zustimmend.
„Na, dann mal los! Wir Erwachsenen und Nepomuck singen auch mit. Was ist mit dir, Flipp?“
„Bin dabei. Aber nicht, dass hinterher Beschwerden kommen, weil ich so schief gesungen habe.“
„Da fällt mir gerade ein, ich kenne kein Osterlied. Merlin, kennst du eins?“, will Finn wissen.
„Ja! Früher haben meine Menschen immer für Kinder aus der Stadt ein Osterfest veranstaltet. Und dabei haben sie natürlich auch Eier gesucht. Die Kleinen mussten vorher auch ein Lied singen. Moment, ich sage es euch vor.“
„Von wem ist das Lied denn?“, will Nepomuck wissen.
„Das ist schon ganz alt. Es ist von August Heinrich Hoffmann von Fallersleben.“
„Den kenne ich aber nicht“, kommentiert Luis.
„Kein Wunder. Der lebte von 1798-1874 und war ein deutscher Hochschullehrer für Germanistik, Dichter und Sprachforscher.“
„Darf ich jetzt?“ Der Kater räuspert sich. „So dann hört mal zu. Das Lied geht so:
Hei, juchhei, kommt herbei!
Suchen wir das Osterei!
Immerfort, hier und dort
und an jedem Ort.
Ist es noch so gut versteckt,
endlich wird es doch entdeckt.
Hier ein Ei! Dort ein Ei!
Bald sind’s zwei und drei!
Wer nicht blind,
der gewinnt einen schönen Fund geschwind.
Eier blau, rot und grau
kommen bald zur Schau.
Und ich sag’s, es bleibt dabei,
gern such ich ein Osterei.
Zu gering ist kein Ding,
selbst kein Pfifferling.
Das kriegen wir doch hin?“
„Muss das wirklich sein?“
„Ja, das muss. Also die erwachsenen Mäuse mit Nepomuck und Flipp nach rechts, die Mäusekinder nach links – und los geht es. Hei, juchhei, kommt herbei! Suchen wir das Osterei!“
Und schon singen alle los, jedoch sehr leise und verhalten.
„Stopp! Das nennt ihr SINGEN?! Das ist doch nur ein Piepsen. Damit könnt ihr nicht einmal einen Blumentopf gewinnen.“
„Wir wollen auch keinen Blumentopf gewinnen, sondern Ostereier suchen“, flüstert Emma trotzig.
„Habe ich da gerade etwas gehört?“, will Merlin wissen und schaut das Mäusemädchen dabei streng an.
„Nein, ich habe nichts gesagt. Da musst du dich verhört haben“, antwortet sie grinsend.
„So, dann noch einmal. Mit voller Kraft. Ihr macht doch sonst immer so einen Lärm. 1, 2, 3 und … Hei, juchhei, kommt herbei! Suchen wir das Osterei!“
Nach der Hälfte des Liedes hebt Merlin die Pfote, und ein erneutes „Stopp“ ist zu hören.
„Ach Merlin, jetzt übertreibst du aber. Das war doch ganz gut“, beschwert sich Nepomuck.
„Ganz gut reicht mir nicht. Ich will richtig gut und 1, 2, 3 und … Hei, juchhei, kommt herbei! Suchen wir das Osterei!“
Diesmal schaffen sie es tatsächlich, das Lied bis zum Schluss zu singen. Merlin lobt sie alle.
„Wollen wir noch irgendein anderes Lied singen?“, fragt er scherzhaft und schaut dabei in die Runde. Entsetzte Augen schauen ihn an.
„Bloß nicht!“, rufen alle im Chor.
„Das war ein Scherz. Dann mal raus mit euch, und viel Spaß beim Eiersuchen!“
© Kummer/Erdiç

Trailer:
https://youtu.be/CvXcXQCCl_I

Produktinformation:
Taschenbuch: 88 Seiten
Verlag: BoD – Books on Demand; Auflage: 1 (30. Januar 2020)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 375040772X
ISBN-13: 978-3750407725
In Kürze auch als E-Book erhältlich!

Nepomuck und Finn haben auch eine Seite bei Facebook.
Dort stellen sie ihren menschlichen Freunden interessante Bücher und Seiten vor.
Ebenso berichten sie natürlich von sich, denn ihre Menschenfreunde liegen ihnen sehr am Herzen.
Ein Besuch lohnt sich.
https://www.facebook.com/Neues-von-Nepomuck-und-Finn-114170493329312/

Mehr Infos unter:
http://brittasbuecher.jimdofree.com/
https://christineerdic.jimdofree.com/
https://literatur-reisetipps.blogspot.com/

Veröffentlicht von:

RK

Königsberger Str
58256 Ennepetal
DE
Telefon: 000
Homepage: https://buchstabensueppchen.jimdo.com/

Ansprechpartner(in):
Reinhold Kummer
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Reinhold Kummer
58256 Ennepetal
http://www.buchstabensueppchen.jimdo.com
info.Reinhold.Kummer@t-online.de

Informationen sind erhältlich bei:

R.Kummer
Königsberger Str.
58256 Ennepetal


    Auch interessant: