Anwalt für Arbeitsrecht in Stuttgart: Was tun bei Abmahnung?

STUTTGART. Spätestens dann, wenn die Abmahnung in den Briefkasten flattert, ist eine Beratung beim Anwalt für Arbeitsrecht sinnvoll. Denn eine formelle Abmahnung eines Arbeitnehmers durch einen Arbeitgeber ist mehr als nur eine deutliche Ermahnung. Sie kann eine Kündigung aufgrund eines Fehlverhaltens des Arbeitnehmers nach sich ziehen. Doch wie in allen arbeitsrechtlichen Bereichen müssen Arbeitgeber einige wichtige Punkte beachten, damit die Abmahnung die Wirkung hat, die damit beabsichtigt ist. Denn vordergründig zielt eine Abmahnung zunächst darauf, dem Arbeitnehmer die Chance zu geben, das abgemahnte Verhalten abzustellen. Im Falle einer Abmahnung geht es aus Arbeitnehmersicht vor allem darum, einen kühlen Kopf zu bewahren und strategisch zu agieren.

Formale Aspekte einer Abmahnung im Arbeitsrecht – Anwalt aus Stuttgart informiert

Eine Abmahnung muss nach Angaben von Matthias Bieringer, Anwalt für Arbeitsrecht in Stuttgart, drei Punkte beachten: „Sie muss das angemahnte Verhalten exakt beschreiben. Pauschale Hinweise auf dauerndes Zuspätkommen oder mangelnde Arbeitsmotivation sind keine anerkannten Abmahnungsgründe. Das abgemahnte Verhalten muss deutlich und konkret als Vertragsverstoß gekennzeichnet sein. Der Arbeitnehmer wird aufgefordert, dieses Verhalten in Zukunft zu unterlassen. Außerdem sollte das Abmahnungsschreiben deutlich machen, dass der Arbeitnehmer im Wiederholungsfall mit einer Kündigung rechnen muss." Übrigens können auch Arbeitnehmer eine Abmahnung aussprechen, zum Beispiel wenn der Arbeitgeber gegen seine arbeitsvertraglichen Pflichten verstoßen hat. Grundsätzlich muss bei einer Abmahnung – ganz gleich ob durch Arbeitgeber oder Arbeitnehmer ausgesprochen – ein konkreter Vertragsverstoß des abgemahnten Vertragspartners vorliegen und benannt werden.

Anwalt in Stuttgart: Das Arbeitsrecht gibt vor, worauf bei einer Kündigung zu achten ist

Rechtsanwalt Benedikt Schad, der gemeinsam mit Matthias Bieringer in Stuttgart als Anwalt für Arbeitsrecht tätig ist, weist auf die Bedeutung einer formal richtigen Abmahnung hin: „Formelle Fehler in einem Abmahnungsschreiben können weitreichende Folgen haben, wenn es zu einem Kündigungsprozess kommt. Fehler können den Arbeitgeber in eine schlechte Verhandlungsposition bringen, wenn es um den Ausspruch einer Kündigung geht. Eröffnet er dadurch seinem Arbeitnehmer die Chance, gegen eine Kündigung vorzugehen, kann es zu Verhandlungen über eine Abfindung kommen." Die Anwälte Bieringer und Schad raten sowohl Arbeitnehmern als auch Arbeitgebern, sich vor diesem Hintergrund im Kontext einer Abmahnung arbeitsrechtlich beraten zu lassen. „Für beide Seiten geht es dabei um die finanziellen Folgen, die mit einer Kündigungsschutzklage verbunden sein können. Es kommt also auf die richtige Strategie an", bekundet Rechtsanwalt Matthias Bieringer.

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

BSS Sozietät für Arbeitsrecht Mannheim

L 14, 16-17
68161 Mannheim
Deutschland
Telefon: 0621 / 877 54 527
Homepage: https://bss-arbeitsrecht.de

Ansprechpartner(in): Matthias Bieringer
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Die Rechtsanwälte Matthias Bieringer und Benedikt Schad eröffnen neue Perspektiven in scheinbar ausweglosen Situationen. Die Anwälte haben ihren Schwerpunkt auf dem Eingruppierungsrecht im öffentlichen Dienst. Unter anderem haben die Anwälte einen Standort in Mannheim.

Informationen sind erhältlich bei:

BSS Sozietät für Arbeitsrecht Mannheim
L 14, 16-17
68161 Mannheim
presse@bss-arbeitsrecht.de
0621 / 877 54 527
https://bss-arbeitsrecht.de
231 Besucher, davon 1 Aufrufe heute